Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
30.04.2015

Vor dem Spiel gegen den BVB: "Brauchen einen Hexenkessel"

Die TSG empfängt den BVB. Der Achte gastiert beim Siebten. Genau 25 Tage nach einem umkämpften Duell beider Teams im DFB-Pokal. Wir blicken auf die Partie des 31. Spieltags voraus.

Markus Gisdol über…

… den Gegner

Der BVB hat die Partie am Dienstag gegen die Bayern sicherlich komplett verarbeitet. Sie werden am Samstag körperlich voll da sein. Ob ihnen der Sieg im Pokal für die Liga einen Schub gibt, kann ich nicht sagen. Ich kann nur schwer in die Köpfe einer anderen Mannschaft schauen. Klar ist, dass es in Bezug auf die Spielweise zwischen dem BVB und uns Parallelen gibt. Taktische Schlüsse können wir aus dem Dortmunder Duell mit dem FC Bayern nicht ziehen.

… das Personal

Tobias Strobl wird uns aufgrund seiner Gelbsperre nicht zur Verfügung stehen. Zudem wird Nicolai Rapp mit Adduktorenproblemen fehlen. Grischa Prömel hat seit dem Spiel der U23 unter der Woche Probleme mit dem Sprunggelenk - das sieht auch nicht gut aus.

...die sportliche Situation I

Die Mannschaft ist gut beisammen. Es sind nur noch vier Spiele und wir können unsere Ausgangsposition veredeln - darum geht es. Man spürt schon ein besonderes Knistern. Ich kann versprechen, dass wir alles für den Sieg tun werden. In den beiden bisherigen Duellen mit Dortmund in dieser Saison waren wir knapp dran. Jetzt wollen wir es eben beim dritten Mal packen. Taktisch orientieren wir uns an diesen beiden Spielen - wir haben da nicht viel falsch gemacht.

...die sportliche Situation II

Wir haben ein Heimspiel und ich hoffe auf ein absolut euphorisches Publikum. Wir brauchen jede Unterstützung, die wir bekommen können. Wir brauchen einen Hexenkessel.

 

 

 

Die bisherigen Duelle:

 

 

Mit einem Sieg am Samstag würde die TSG die Gesamtbilanz im Vergleich mit dem BVB ausgleichen. Derzeit stehen in 13 Bundesliga-Duellen vier TSG-Siege, vier Unentschieden und fünf BVB-Erfolge in der Statistik. Bei den Siegen darf natürlich ein Verweis auf den wichtigsten "Dreier" der Klub-Geschichte nicht fehlen. Zuletzt standen sich die Teams am 7. April im DFB-Pokal gegenüber - "Hoffe" unterlag in Dortmund nach großem Kampf mit 2:3.

 

 

 

Die Form des Gegners:

 

In der Rückrundentabelle steht die Mannschaft von Jürgen Klopp mit 24 Punkten auf Rang 5. Das Torverhältnis: 22:11. Zum Vergleich. Zum Ende der Vorrunde hatte das Team 15 Punkte und ein Torverhältnis von 18:26. Der BVB hat sich gefangen. Mehr sogar, der BVB nähert sich seiner Topform an. Zuletzt gab es drei Siege nacheinander - 3:0 gegen Paderborn, 2:0 gegen Frankfurt und 3:1 nach Elfmeterschießen beim FC Bayern im Pokal. Seit Jürgen Klopp seinen Rückzug zum Saisonende verkündet hat, stehen nur Siege zu Buche.

 

 

 

Das Schlüsselduell:

 

Dortmunds Kader ist stark besetzt - Reus, Gündogan, Bender, Hummels, Subotic, ..., ... . Und dennoch ist die Mannschaft offensiv im Saisonverlauf massiv von einem Spieler abhängig - Top-Scorer Pierre-Emerick Aubameyang. Der 25-Jährige erzielte 14 Tore selbst und bereitete sechs weitere vor. Damit war er an jedem zweiten BVB-Tor in der Liga direkt beteiligt. Schaltet sie TSG Gabuns Nationalspieler aus, ist schon viel geschafft.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben