Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
23.04.2015

Beim Schlusslicht auf jeden Fall Punkte mitnehmen

In der 2. Bundesliga Süd beginnt nun die entscheidende Phase. Fünf Spieltage sind es noch bis zum Saisonende am Pfingstmontag. Während der Meistertitel an Köln praktisch vergeben ist, ist der Kampf um den Klassenerhalt noch offen. Für den Tabellensiebten TSG 1899 Hoffenheim II steht am Sonntag (11 Uhr) eine ganz wichtige Partie bei Schlusslicht Alemannia Aachen auf dem Programm.

Das Trainerduo Siegfried Becker und Lena Forscht über...

...den Gegner:

Aachen ist stärker als der Tabellenplatz. Das hat uns auch die Trainerin von Bayern bestätigt. Für unseren Gegner geht es bei sechs Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsrang um alles oder nichts. Wir müssen diese Partie ernst nehmen, denn die Aachenerinnen werden sie in jedem Fall ernst nehmen. Aachen hat nicht mehr viele Chancen zu punkten. Mit Laura Jendrzejko haben sie eine gefährliche Stürmerin, die zuletzt auch gegen Köln zwei Mal getroffen hat. Im Hinspiel noch nicht dabei war die Japanerin Saki Tsutsumi, die in bisher sechs Spielen drei Tore erzielt hat. Ein Torverhältnis von 17:43 spricht nicht für die Defensive.

...das Personal:

Lorena Heinz ist noch verletzt, auch um Johanna Kaiser gibt es noch große Fragezeichen. Annika Köllner und Ricarda Schaber laborieren noch an einer Gehirnerschütterung.

...die sportliche Situation:

Unser Ziel ist es auf jeden Fall, Punkte mitzunehmen, am besten drei. Das wäre schon wichtig, sonst können wir noch nach unten rutschen. Niederkirchen und Sindelfingen, die direkt hinter uns platziert sind, spielen gegeneinander. Da punktet also auf jeden Fall jemand. Unsere Mannschaft ist sich der Situation bewusst. Die Hauptaufgabe ist, Aachen nicht zu unterschätzen.

Die bisherigen Duelle:

Das Hinspiel gewann Hoffenheim 4:1. Die Tore erzielten je zwei Mal Jana Beuschlein und Franziska Harsch. Aachen kam durch einen Elfmeter von Susanne Kasperczyk noch zum Ehrentreffer.   

Die Form des Gegners:

Aachen verlor zuletzt nur 3:4 gegen Spitzenreiter 1. FC Köln und führte dabei schon 2:0. Die Alemannia ist seit vier Spielen punktlos, wobei vor allem die 1:2-Heimniederlage gegen den Tabellenvorletzten 1. FFC Montabaur schwer wiegt. Davor gab es allerdings ein 4:3 gegen Saarbrücken und ein 1:1 bei Bayern München II.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben