Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
CAMPUS
14.01.2015

Neubrandenburg: U13 gewinnt „inoffizielle Deutsche Meisterschaft“

Mit gleich drei Teams war die U13 am vergangenen Wochenende im Einsatz. Neben der Vertretung, die beim „49. Fußball-Knabenturnier“ in Neubrandenburg in beeindruckender Manier den Sieg einfuhr, waren zwei weitere Mannschaften in Ilshofen und Ketsch am Start.

Auch in Ilshofen standen die Hoffenheimer am Ende des Tages auf dem Siegertreppchen ganz oben. In den Partien gegen den TSV Nördlingen (4:0), den FSV Hollenbach (3:2), den DFB-Stützpunkt Schrozberg (2:0), den TSV Ilshofen (9:0) und den FSV Bad Friedrichshall (10:2) ließ das von Co-Trainer Adem Karaca betreute Team nichts anbrennen. Mit Valentin Lässig und Nick Breitenbücher waren zwei U12-Spieler im Aufgebot, Lässig sicherte sich mit neun Treffern sogar die Torjägerkanone. Das Hallenmasters in Ketsch beendete die TSG-Delegation auf Rang sieben.

Das absolute Highlight ging in Neubrandenburg über die Bühne. Dass ihn im Jahnsportforum eine fantastische Stimmung erwarten würde, wusste Michael Kunzmann bereits aus den Vorjahren. Doch diesmal wurden bei der „inoffiziellen Deutschen Meisterschaft“ mit den besten U13-Teams des Landes auch die kühnsten Erwartungen des U13-Trainers übertroffen.

„Die Jungs haben richtig leidenschaftlich und mit Herz gespielt und dabei immer den Moment für das Besondere erkannt, das haben auch die Zuschauer honoriert“, schwärmte Kunzmann noch Tage später vom Auftritt seiner Truppe, die sich gegen bärenstarke Konkurrenz und „trotz Todesgruppe“ durchgesetzt hatte.

Lehrbuch-Fußball im Finale

Zum Auftakt wandelten die Hoffenheimer gegen den 1.FC Köln einen frühen 0:1-Rückstand in einen 3:1-Erfolg um (Tore: Mert Özkaya, Sean Seitz 2) und fegten anschließend Hertha BSC mit 4:0 vom Parkett (Tim Janke, Leo Wemhoener, Mert Özkaya, Lukas Schulz). Zwar setzte es gegen den VfB Stuttgart (0:3) und Bayer Leverkusen (1:2, Wemhoener) Niederlagen, doch danach kamen die Kunzmann-Schützlinge unaufhaltsam ins Rollen.

Janke und Seitz schossen den 2:0-Sieg gegen Borussia Dortmund heraus, der den Halbfinal-Einzug sicherte. Hier wartete der Nachwuchs von RB Leipzig, der trotz zweifachen Rückstands mit 4:2 (Seitz 2, Kevin Krüger, Wemhoener) in die Knie gezwungen wurde. Finale! Und hier kam es zur Revanche mit Bayer Leverkusen, das Tottenham Hotspur beim 3:0 keine Chance gelassen hatte.

Im Endspiel brannten die Hoffenheimer ein spielerisches Feuerwerk ab. „Wir haben nur Kleinigkeiten verändert, aber damit sind die Leverkusener überhaupt nicht zurechtgekommen“, so Kunzmann, der nicht nur von seinen Jungs, sondern auch von der starken Zusammenarbeit seines Trainerteams mit Robert Baust und Jürgen Weber euphorisiert war.

Drei Minuten vor dem Ende staubte Schulz nach einem Wemhoener-Schuss zum 1:0 ab, den entscheidenden Treffer zum 2:0-Endstand beschrieb der Liveticker des Nordkurier wie folgt: „Und dann wird hier das Fußball-Lehrbuch aufgeführt. Sean Seitz steht am Ende einer lupenreinen Konter-Ballstafette, er schießt das 2:0 – und Hoffenheim damit auch zum ersten Knabenturnier-Titel der noch jungen Vereinsgeschichte.“

Sean Seitz war mit sechs Treffern bester Schütze des Turniers.

Torschützen Ilshofen: Valentin Lässig 9, Alex Weippert 5, Benjamin Sejdinović 3, Nick Breitenbücher 3, Fynn Geigle 2, Topas Kronmüller 2, Dennis Jahnecke 1, Yasin Küçükzeybek 1, Maximilian Krüger 1.

Hier geht es zur Übersicht aller Hallenturniere in diesem Winter mit TSG-Beteiligung.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben