Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
01.12.2014

2. Bundesliga: Torflut vorne und hinten - TSG verliert gegen Frankfurt

Zum zweiten Mal hintereinander musste die TSG Hoffenheim in der 2. Bundesliga Süd eine bittere Niederlage hinnehmen. Gegen den 1. FFC Frankfurt II unterlag Hoffenheim mit 4:7 (2:2). Für die Gastgeberinnen trafen Annika Köllner, Tabea Waßmuth und Jana Beuschlein.

Vor der Partie gegen die zweite Vertretung des 1.FFC Frankfurt musste das Trainerduo Siegfried Becker und Lena Forscht zahlreiche Umstellungen vornehmen: Emily Evels und Johanna Kaiser fielen verletzungsbedingt aus und mit Carina Schanz, Franziska Harsch und Judith Steinert rückten drei etatmäßige Stammspielerinnen in den Kader der ersten Mannschaft auf. Somit nahmen vier U17-Spielerinnen zunächst auf der Ersatzbank Platz.

Von Beginn an entwickelte sich eine offene Partie, in der beide Mannschaften zielstrebig in Richtung gegnerisches Tor spielten. Die TSG nutze in der neunten Spielminute ihre erste gute Chance zum frühen 1:0 – Jana Beuschlein setzte sich auf der linken Außenbahn durch und legte auf Annika Köllner zurück, die nicht lange fackelte und aus gut 18 Metern traf.

Danach hatte die TSG gute Chancen, um nachzulegen, doch sowohl Sara Hemmer mit ihrem Schuss, als auch Tabea Waßmuth im Eins gegen Eins scheiterten an Frankfurts Torhüterin.

Frankfurt war allerdings keineswegs ungefährlich und erzielte im Anschluss an eine Ecke den Ausgleichstreffer durch Jana Chiara Loeber, die am langen Pfosten unbedrängt einschieben durfte (29.). Durch den Ausgleich beflügelt drängten die Hessinnen auf die Führung und gingen in Person von Nadine Anstatt mit einer Kopie des ersten Treffers in der 42. Minute in Front.

Aber die TSG wehrte sich und erzielte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte den Ausgleich: Ricarda Schabers Freistoß aus dem Halbfeld fand den Kopf von Jana Beuschlein – 2:2.


Ausgleich und offene Tore

Nach der Pause kamen die Frankfurterinnen besser zurück in die Partie und gingen durch die von Jasmin Herbert direkt verwandelte Ecke erneut in Führung. Auch jetzt hatte die TSG eine Antwort parat: keine zwei Minuten später gewann Tabea Waßmuth ihr erneutes Eins gegen Eins-Duell gegen Frankfurts Schlussfrau und erzielte das 3:3 (59.Minute).

Die Wende leitete der erneute Ausgleich aber nicht ein. Stattdessen erwiesen sich die Hessinnen als eiskalt und konnten so gut wie jede Torchance in einen Treffer umwandeln: einen Steilpass in der 62.Minute verwandelte Nadine Anstatt mit ihrem zweiten Treffer zum 3:4. Die TSG probierte nun alles, um wieder auszugleichen. Annika Eberhardt verfehlte mit einem Schuss nur knapp das Tor, aber zehn Minuten später schloss Julia Matuschewski einen Konter zum 3:5 ab. Valentina Limani erzielte den Treffer zum 3:6. Nach 83 Minuten war das Spiel so gut wie entschieden.

Die TSG gab nicht auf und wurde mit dem 4:6 belohnt, als Jana Beuschlein, ebenfalls mit ihrem zweiten Treffer, die Torhüterin per Lupfer überwinden konnte. Beinahe gelang Beuschlein auch noch ihr dritter Treffer, doch sie verfehlte die Flanke von Ricarda Schaber in der 89. Minute denkbar knapp. Stattdessen konterte der FFC die TSG-Defensive eiskalt aus. Matuschewski erhöhte auf 4:7.

Was für Hoffenheim blieb? Eine gute Offensivleistung und gut herausgespielte Torchancen. Spätestens gegen den Tabellennachbarn aus Niederkirchen am kommenden Sonntag muss die TSG auch defensiv wieder besser stehen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben