Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
11.11.2014

TSG-Frauen Monat für Monat mit dem Fotokalender

Ein Flamingo. Aufblasbar. Knallpink. Der langbeinige Vogel war Ablenkung, Spaß- und Lockvogel für ein Fotoshooting der besonderen Art. Die Hauptdarsteller: in Sinsheim geborene Kinder und die Bundesliga-Frauen der TSG. Das Ergebnis: Ein Jahreskalender für einen guten Zweck, der ab Sonntag beim Spiel gegen den 1. FFC Frankfurt erhältlich ist.

Manche Kinderblicke verrieten: „Was möchten die vielen Menschen von mir?“ oder „Gebt mir den Flamingo und lasst mich spielen.“ Andere freuten sich wohl über das Eis und die nackten Füße, die sie trotz der herbstlichen Temperaturen an diesem Tag bekamen. Die Kinder – das jüngste zwei Wochen alt, das älteste zehn Jahre - waren die kleinen "Stars" beim Fotoshooting auf dem Rasen, den Ersatzbänken oder den Tribünen des Dietmar-Hopp-Stadions.

Nicht alle Kinder fanden Gefallen daran, für kurze Zeit aus den Armen der Eltern entrissen zu werden. Die eineiigen Zwillinge David und Luis zum Beispiel, die mit Fabienne und Tamar Dongus abgelichtet wurden. Das Foto? Mit drei zufriedenen Gesichtern und einem schreienden Kind trotzdem gut und aussagekräftig. „So ist es nun mal mit Kindern“, sagte Fotograf Horst Hiepe, „sie machen eben nicht immer, was man möchte.“

Andere hatten Spaß oder ließen es einfach mit sich machen. So wie Stephanie Breitners kleine Fotopartnerin, die zwischendurch auch mal die Zunge rausstreckte und in ihrem gelben TSG-Trikot einen tollen Job machte. Oder Martina Tufekovic‘ kleiner Goalkeeper, der die perfekte Torwarthaltung hatte und einen Blick auflegte, der sagte: „An mir kommt keiner vorbei.“ Im Bällepool, in dem Sabine Stoller mit ihrer blonden und aufgeweckten Fotopartnerin fotografiert wurde, begeisterte der pinke Flamingo mehr als der Fotograf.

Oder auch die Säuglinge, die sich weder um den Flamingo, noch um die Kamera, noch um ihre Trägerinnen scherten. TSG-Maskottchen „Hoffi“ und Anpfiff-ins-Leben-Maskottchen „Toni“ waren auch dabei, mal als sicherer Halt zweier Babys, mal als Kopf der bekannten „Jubelraupe“.

„Den Kindern und auch den Eltern hat es richtig Spaß gemacht. Sie waren total begeistert“, sagte Ute Franke. Von ihr stammt die Idee für die Fotos und den 15-Monate-starken Kalender, der das Mutter-Kind-Zentrum (MUKI) in der Sinsheimer GRN-Klinik unterstützt. „Der Erlös der Kalender geht an den Förderverein der Elternschule FES e.V., der das MUKI-Zentrum unterstützt“, erklärt Franke.

In Anlehnung an die Zusammenarbeit mit der TSG trugen alle Kinder blaue oder gelbe TSG-Trikots oder die Hoffenheimer Babymode. „Es war toll, dass die Kinder die Outfits behalten durften“, bedankte sich Franke bei den TSG-Verantwortlichen. Mit der Entstehung, den Motiven und der Zusammenarbeit zwischen Eltern, Kindern und Spielerinnen war Franke sehr glücklich.

Den Kalender mit 16 Motiven, der in Zusammenarbeit mit der Elternschule FES e.V., dem MUKI-Zentrum, der Volksbank Kraichgau, Fotograf Horst Hiepe und der TSG entstanden ist, gibt es ab Sonntag, 16. November bei der Partie der TSG gegen den 1. FFC Frankfurt zu kaufen. Eine lohnenswerte und sinnvolle Anschaffung für knapp zehn Euro.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben