Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
04.09.2014

Jürgen Ehrmann: "Hoffen auf einen guten Tag
und etwas Glück"

Am Samstag, 6. September, um 11.30 Uhr, empfängt die TSG zum Topspiel der Allianz Frauen-Bundesliga den VfL Wolfsburg im Dietmar-Hopp-Stadion. Mit dem VfL ist der amtierende Deutsche Meister und Champions-League-Sieger zu Gast. Grund genug, die Partie des 2. Spieltags live bei Eurosport und DFB-TV zu übertragen. achtzehn99.de blickt auf das Duell zwischen der TSG und den "Wölfinnen" voraus.

Jürgen Ehrmann über...

...den Gegner:

Mit Wolfsburg kommt die erfolgreichste Vereinsmannschaft der letzten Jahre zu uns. Das Team meines Trainerkollegen Ralf Kellermann hat auf allen Positionen internationale Klasse. Der Kader ist perfekt aufgestellt und auf allen Positionen doppelt besetzt. Sie spielen aus einer sehr guten Defensive heraus über die ganze Breite des Feldes und mit guter Durchschlagskraft nach vorne. Wir können uns nicht auf einzelne Spielerinnen konzentrieren, weil der ganze Kader gefährlich ist. Die Ziele der Vereine sind sehr unterschiedlich. Wolfsburg möchte Titel sammeln, wir versuchen, uns in der Bundesliga zu etablieren.


...das Personal:

Im Vergleich zum Auftakt in Leverkusen ändert sich nichts. Christine Schneider muss auch gegen Wolfsburg aussetzen. Zuletzt hat sich ihre Situation aber deutlich verbessert. Beim normalen Gehen hat sie keine Probleme mehr. Wie sich der Fuß im Training verhält, müssen wir abwarten. Stand heute wird uns also der gleiche Kader zur Verfügung stehen wie am vergangenen Wochenende.


...die sportliche Situation:

Der Punktgewinn in Leverkusen war ein guter Auftakt für uns und sollte uns für die Aufgabe am Samstag Selbstvertrauen geben. Wir wissen, dass wir die Underdogs sind, möchten den Zuschauern aber ein gutes Spiel zeigen und es den Wolfsburgerinnen, so schwer wie möglich machen, bei uns zu punkten. Wir freuen uns gegen dieses Topteam zu spielen, in solchen Spielen können wir lernen und uns weiterentwickeln. Wir hoffen auf einen guten Tag und etwas Glück, um die Partie so lange wie möglich offen und spannend zu halten.

Das sagt Ralf Kellermann:

Wir erwarten eine hochmotivierte Hoffenheimer Mannschaft, die mit dem guten Ergebnis am ersten Spieltag in Leverkusen Selbstvertrauen getankt hat. Unserer Favoritenrolle möchten wir trotzdem gerecht werden. Unser Ziel ist es deshalb, mit drei Punkten im Gepäck nach Hause zu fahren.

Die bisherigen Duelle:

Der VfL ist zum zweiten Mal im Dietmar-Hopp-Stadion zu Gast, ein Mal trafen sich die beiden Teams in Wolfsburg. Beide Duelle der vergangenen Saison entschied die Mannschaft von Trainer Kellermann für sich. Das Hinspiel endete nach Hoffenheimer Führung 1:4, besonders beim Heimspiel in der Rückrunde konnte die TSG aber überzeugen. Am Ende stand eine knappe 1:2-Niederlage gegen den späteren Deutschen Meister im Spielplan. Dabei hatte Hoffenheim den Favorit vor allem in der ersten Halbzeit geärgert und der zwischenzeitliche Ausgleich durch Martina Moser fiel alles anderes als unverdient.


Die Form des Gegners:

Die wichtigste Erkenntnis nach dem Saisonauftakt? "Wir sind besser gestartet als in der vergangenen Saison", erklärte VfL-Coach Kellermann nach dem 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg. War Wolfsburg im letzten Jahr noch mit einem Unentschieden gestartet, wurde das Stellwerk nun direkt in Richtung Tabellenspitze gestellt. Am ersten Spieltag bewies die Mannschaft insbesondere, wie gut auch die neuen Spielerinnen integriert wurden. Zwei der drei Tore gegen den SCF wurden von den beiden Neuzugängen Vanessa Bernauer und Caroline Hansen erzielt. Wolfsburg ist also bereits zum Saisonstart auf Topniveau angekommen, worüber sich auch Kellermann freute: "Vor einem Saisonstart weiß man nie genau, wo man steht. Unterm Strich bin ich sehr zufrieden."

Informationen zu Tickets und Eintrittspreisen gibt es hier.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben