Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
13.07.2014

WELTMEISTER

24 Jahre nach dem dritten WM-Titel in Rom, holt sich die deutsche Mannschaft zum vierten Mal die Fußballkrone. In einem intensiven Spiel besiegte die Mannschaft von Joachim Löw Argentinien im Maracana mit 1:0 nach Verlängerung. Weltmeister, endlich. Eine goldene Generation beschenkt sich selbst. Weltmeister.

Personal & Taktik:

Never change a winning team - wer konnte Bundestrainer Joachim Löw diese Herangehensweise nach dem 7:1-Sieg gegen Brasilien verdenken. Der Plan stand bis 15 Minuten vor Anpfiff. Dann kehrte Sami Khedira nach dem Warmmachen mit Wadenproblemen in die Kabine zurück und Christoph Kramer wurde ins kalte Wasser geworfen. Neben Bastian Schweinsteiger rückte er ins defensive Mittelfeld. Deutschlands Achse - Klose, Müller, Schweinsteiger, Khedira, Hummels und Neuer - der vergangenen Partien war Geschichte.

Argentiniens Trainer Alejandro Sabella konnte im Gegensatz zu Löw auf die Elf bauen, die sich im Halbfinale gegen die Niederlande durchgesetzt hatte. Für Argentinien bedeutete dies aber auch - der angeschlagene Real-Star Angel di Maria stand nicht in der Startelf.

An der taktischen Grundausrichtung der DFB-Elf änderte sich durch den Wechsel in letzter Sekunde nichts. Nach 30 Minuten musste Löw erneut reagieren. Kramer, von einem Zusammenstoß Kopf-Schulter gezeichnet, musste runter und Schürrle kam. Kroos rückte damit an die Seite von Schweinsteiger ins Zentrum, Özil dafür auf die Zehn.

Spielfilm:

4. Minute: Argentinien mit der ersten Chance des Spiels. Nach einem deutschen Freistoß. Higuain schließt den Konter, der von Lavezzi eingeleitet wurde, mit einem Rechtsschuss aus spitzem Winkel ab. Am langen Pfosten vorbei.

21. Minute: Unfassbar. Was macht Kroos denn da? Der vielleicht beste Spieler dieser WM köpft den Ball im Mittelfeld in Higuains Lauf. Der Stürmer taucht völlig alleine vor Manuel Neuer auf, schließt aber überhastet ab und schießt links vorbei. Tief durchatmen.

30. Minute: Viel tiefer durchatmen. Messi spielt Lavezzi frei, der flankt auf Higuain und der Stürmer trifft. Aber er stand im Abseits. Uiuiui...


37. Minute: Riesige Szene von Müller und Schürrle. Der Bayern-Spieler setzt sich auf dem Flügel durch, dringt in den Strafraum ein und gibt den Ball flach in den Rücken der Abwehr. Dort zieht Schürrle direkt ab und zwingt Romero im argentinischen Tor zu einer spektakulären Flugeinlage.

40. Minute: Messi, Messi, Messi. Der Superstar ist an Hummels vorbei und legt den Ball im Strafraum quer. Neuer ist geschlagen, aber Boateng klärt in letzter Sekunde für seinen Keeper. Die Konter der Albiceleste, insbesondere das Tempo von Messi, sorgen für große Probleme.

45. Minute: Die beste Chance der Partie. Höwedes steigt mit aller Macht zum Kopfball hoch und macht fast alles richtig. Pfosten aus fünf Metern. Unglaublich. Das muss es doch sein.

Halbzeit: Ein ausgeglichenes Spiel mit viel Tempo und vielen Chancen.


47. Minute: Den macht er normalerweise. Immer. Messi bekommt das Leder in den Lauf gespielt und taucht alleine vor Neuer auf. Knapp am langen Pfosten vorbei.

82. Minute: Die erste echte Chance seit 35 Minuten. Lahm setzt geschickt Özil ein und der Edeltechniker findet Kroos an der Strafraumgrenze. Mit rechts, direkt. Aber das Leder streicht am kurzen Pfosten vorbei.

90. Minute: 0:0. Es geht in einer packenden Partie in die Verlängerung. Drama, Baby.

91. Minute: Schürrle hat die Riesenchance. Sein Rechtsschuss aus zehn Metern ist aber nicht platziert genug. Romero bekommt die Fäuste hoch und klärt.

97. Minute: Hummels verschätzt sich und Palacio steht alleine vor Neuer. Der Argentinier versucht den Heber, legt das Spielgerät aber am rechten Pfosten vorbei. Das war knapp. Ganz, ganz knapp.

113. Minute: TOOOR für Deutschland! GÖÖÖTZE! 1:0. Was für ein Tor. Weltklasse! Mit der Brust angenommen. Mit links verwandelt.

Schlusspfiff: Nur ein Wort: WELTMEISTER!

Die Szene des Spiels:

Natürlich das Tor von Mario Götze zum 1:0. Schürrle tankt sich auf dem Flügel durch und Götze macht im Zentrum alles richtig. Annahme mit der Brust, Volleyschuss mit links. Tor. Der viel gescholtene Götze schießt Deutschland mit einem Traumtor zum Titel. Das ist eine - Achtung, Floskelalarm - Geschichte, die nur der Fußball schreibt.

Der Star des Spiels:

Mario Götze? Natürlich. Aber im Grunde ist es Bastian Schweinsteiger. Mehrfach niedergestreckt, blutend, mit Leistenproblemen. Der Leader hält durch, ordnet das Spiel, geht keinem Zweikampf aus dem Weg und tut alles, um diese Mannschaft zum Titel zu führen. Die Krönung seiner Karriere. Aber natürlich auch die Krönung der Karriere jedes Einzelnen, der Teil dieses Teams war.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben