Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
22.03.2013

Frauen: Moser: "Wir haben noch etwas gut zu machen"

Vor dem Topspiel der 2. Bundesliga Süd gegen den SC Sand sprach Martina Moser über ihre Erwartungen vor dem Spiel, warum Sand erstmals nach drei Spieltagen wieder Gegentore kassieren wird und den Zypern Cup, an dem sie mit der Schweizer Nationalmannschaft teilgenommen hat.

Du bist jetzt mit 81 Spielen Rekordnationalspielerin der Schweiz – was bedeutet Dir das?

Es ist schön, so viele Spiele für die Schweiz bestritten zu haben. Aber eine besondere Bedeutung hat es für mich nicht.

War beim Zypern Cup nicht mehr als der vierte Platz drin? Wie war das Turnier für Dich persönlich?

Der dritte Platz wäre schon möglich gewesen. Wir haben gegen Neuseeland kurz vor Schluss zwei Tore kassiert, die nicht hätten fallen dürfen. Für mich lief es erst zum Schluss gut. Am Anfang war ich unzufrieden, weil ich in den ersten zwei Spielen nicht von Anfang an gespielt habe. Beim nächsten Lehrgang werde ich wieder alles geben und hoffe, wieder meine Chance in der Startelf zu bekommen.

Am Wochenende spielt Ihr gegen Sand – Wie ist Deine Einschätzung zum Spiel?

Es ist das einzige Spiel in der Vorrunde, das wir verloren haben. Es wird sicher ein schwieriges Spiel. Sand ist kämpferisch stark, in dem Punkt müssen wir dagegen halten und uns wehren. Wir haben gegen Sand noch etwas gut zu machen.

Freut Ihr Euch, im Dietmar-Hopp-Stadion zu spielen?

Auf jeden Fall. Es ist speziell und für uns immer noch etwas Besonderes ist, in diesem Stadion zu spielen.

Sprichst Du mit Deiner Nationalmannschaftskollegin Isabelle Meyer, die jetzt in Sand spielt, im Vorfeld über die Partie?

Ja klar. Wir sprechen darüber. Wir machen Sprüche und Späßchen.

Sand ist seit drei Spielen ohne Gegentor – wieso wird sich das am Sonntag ändern?

Unsere Offensive ist so stark und wir haben bisher in jedem Spiel ein Tor geschossen. Das wird uns auch am Sonntag gelingen.

Seit letztem Wochenende ist Mana Iwabuchi wieder dabei. Kann sie spielentscheidend werden?

Ja, auf jeden Fall. Sie hat eine individuelle Klasse, die schwierig zu stoppen ist. Wenn es im Team läuft und auch bei ihr, dann kann sie auf jeden Fall eine spielentscheidende Spielerin sein.

Dein Tipp für die Partie gegen Sand?

Wir revanchieren uns und werden die drei Punkte dieses Mal bei uns behalten.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben