Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
11.03.2013

Frauen II: Ein Punkt und die Tabellenführung in Memmingen

Der Auftakt in der Regionalliga Süd endete für die zweite Mannschaft von 1899 Hoffenheim mit einem Unentschieden. Beim FC Memmingen erkämpften sich die Hoffenheimerinnen ein 1:1 (0:0)-Remis, für die TSG traf Jenny Schlee per Elfmeter. Weil Weinberg verlor, eroberte Hoffenheim die Tabellenführung.

Mit einigen Umstellungen in der Startelf, die das Trainerteam Siegfried Becker und Lena Forscht aufgrund der zahlreichen Ausfälle im eigenen Kader vornehmen musste, begann Hoffenheim zunächst abwartend. Auch Memmingen verhielt sich in den ersten Minuten bedeckt, das Spiel begann mit einem gegenseitigen Abtasten. Insgesamt gab es in der ersten Hälfte nur wenige Torraumszenen, die Gäste wurden vom FCM frühzeitig gestoppt und spielten selbst gut mit. Die beiden Torhüterinnen Kristina Kober und Jennifer Nelles hatten nur wenig zu tun. Die Führung hätte dem neuen Spitzenreiter aber dennoch gelingen können. Als Lina Bürger sich nach 40 Minuten auf der rechten Seite durchgesetzt hatte und im Strafraum nur noch mit einem Foul gestoppt werden konnte, zeigte Schiedsrichterin Johanna Klamper auf den Elfmeterpunkt. Weil FCM-Torhüterin Nelles den Strafstoß von Kerstin Bogenschütz parierte, blieb es nach den ersten 45 Minuten beim 0:0.

Aluminium verhindert Sieg

Memmingen stellte nach der Pause um und spielte nur noch mit einer Stürmerin, den Kraichgauerinnen bot diese Umstellung mehr Platz auf den Flügeln. Über die beiden Außenbahnen machte Hoffenheim Tempo, musste nach 61 Minuten aber ein Gegentor hinnehmen. Nach einem Pass in die Gasse konnte Kober den folgenden Torschuss nur nach vorne abwehren, Memmingens Stürmerin verwertete den Abpraller zur 1:0-Führung für die Hausherrinnen. Der Gegentreffer war kein Nackenschlag, sondern ein Weckruf für Hoffenheim. In der Folge fand das Spiel fast ausschließlich in der Hälfte des FCM statt. Der Tabellenzehnte hatte noch eine Torchance und lauerte auf Konter. In der 75. Minute bekamen die Hoffenheimerinnen erneut einen Foulelfmeter zugesprochen, dieses Mal wurde Tabea Rauschenberger im 16er gelegt. Bogenschütz ließ Jenny Schlee den Vortritt, die zum 1:1 verwandelte. Die TSG schnürte Memmingen weiter in deren Hälfte ein und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. Drei Mal klebte den Spielerinnen aber das Pech am Fuß. Rauschenberger und Judith Steinert trafen die Latte, Chantal Fuchs den Pfosten. Trotz einer guten zweiten Hälfte, mit der sich die Gäste den Sieg verdient hätten, blieb es beim Unentschieden.

Zeitgleich sorgte der TSV Schwaben Augsburg für eine Überraschung. Der Tabelleneunte setzte sich beim SV 67 Weinberg mit 3:2 durch und bescherte Hoffenheim somit die Tabellenführung. Mit zwei Punkten Vorsprung (28) und einen Spiel mehr liegen die Hoffenheimerinnen vor Weinberg. Am kommenden Sonntag, 17. März kommt es am Förderzentrum St. Leon-Rot zum Gipfeltreffen zwischen Hoffenheim und Weinberg. Anstoß ist um 14 Uhr.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben