Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
AKADEMIE
16.12.2012

U19 setzt beeindruckende Serie mit 4:1 in Mainz fort

Mit einem weiteren überzeugenden Sieg – dem fünften in Serie – verabschiedete sich die U19 aus dem Kalenderjahr 2012. Nach dem 4:1 (0:1) in Mainz überwintert das Team von Trainer Thomas Krücken in Lauerstellung auf Platz drei.

Für die Hoffenheimer war es nach dem Spielausfall in der Vorwoche die erste Rückrundenpartie, schon im Hinspiel hatte sich die Krücken-Elf mit 2:1 durchgesetzt. Am Sonntag waren es allerdings nach fünfminütiger Abtastphase die Mainzer, die zunächst das Heft in die Hand nahmen. „Wir standen zu weit vom Gegner und hatten im Zentrum keinen Zugriff“, so Krücken, der mit ansehen musste, wie sein Team nach zehn Minuten in Rückstand geriet. Für 1899-Keeper Max Penz war es der erste Gegentreffer nach sechseinhalb Stunden (393 Minuten).

In der Folge waren die 05er dem 2:0 eigentlich näher als die Hoffenheimer dem Ausgleich. Doch die Kraichgauer fingen sich nach ca. 25 Minuten, kamen besser in die Zweikämpfe und spielten nach Balleroberung endlich schneller in die Spitze– vor der Pause jedoch ohne Erfolg.

In der Halbzeit stellte Krücken das System um, brachte mit Nico Rieble einen neuen Linksverteidiger und zog Patrick Schorr eine Stufe nach vorne, um das Offensivspiel anzukurbeln. Der Plan ging auf, sein Team zeigte sich nun auf allen Positionen deutlich aggressiver und nach einer schönen Kombination über die linke Seite netzte Yannick Thermann auf Vorlage des starken Jeremy Toljan mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern zum 1:1 ein (49.). Der Ausgleichstreffer war das Startsignal für eine überragende zweite Hälfte, in der die Hoffenheimer auch dank einer großartigen Leistung ihres Innenverteidiger-Paars Niklas Süle und Jeremy Toljan nichts mehr zuließen.

Noch einmal oben angreifen

Vorne erarbeiteten sich die Kraichgauer reihenweise Chancen, Kenan Karaman erzielte nach einer knappen Stunde die Führung und machte fünf Minuten vor dem Ende den Sack endgültig zu. Schorr setzte mit einem Foulelfmeter, den der eingewechselte U17-Spieler Joshua Mees herausgeholt hatte, den Schlusspunkt (88.), Philipp Müller hätte freistehend das Ergebnis noch deutlicher gestalten können. „Die Mannschaft hat verdient gewonnen und gezeigt, wozu sie in der Lage ist“, freute sich Krücken. „Ich bin stolz, wie sich die Jungs in den zurückliegenden fünf Monaten entwickelt haben.“ Der sportliche Leiter Alexander Rosen zeigte sich ebenfalls beeindruckt: „Die Jungs haben eine starke Hinserie gespielt und stehen zurecht da oben. Sie haben sich für ihre Arbeit belohnt.“

Nun soll es aber auch so weitergehen. „Ich bin überzeugt, dass alle ihr Winterlaufprogramm pflichtbewusst absolvieren, um am 5. Januar topfit in die Vorbereitung zu starten“, so Krücken, der mit seinem Team unbedingt noch einmal oben angreifen möchte. „Wir werden alles daran setzen, um beim Restrückrundenstart bei Bayern München drei Punkte einzufahren.“

Zum Jahresende galt der Dank des Trainers, der erst im Sommer seinen Dienst in Hoffenheimer angetreten hat, dem gesamten Funktionsteam. „Angefangen von Co-Trainer Matthias Kaltenbach über Torwarttrainer Michael Rechner und Athletikcoach Nicklas Dietrich haben alle Beteiligten einen super Job gemacht“, sagte Krücken. „Nicht zu vergessen die Physiotherapeuten Andy Malburg und Nick Schmid sowie unsere Betreuer Hans Schobes, Thore Hauert und den Videoanalysten Jannik Nieden. Wir haben um das Team herum ein tolles Team, das überträgt sich auf die Mannschaft. Das bezieht sich auch und vor allem auf Bernhard Peters und Alexander Rosen, die uns immer vorbildlich unterstützen.“

1.FSV Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim 1:4 (1:0)

Mainz: Huth – M. Seegert, Kinsombi, Yakut, Radau, Bohl, Eba Eba (71. Kohns), Fahrenholz, von der Burg (65. Schmidt), Gür, Kärcher (65. Wild).

Hoffenheim: Penz – Schorr, Yıldırım, Süle, Toljan, Thermann, Diebold (89. Fesser), Koblenz (46. Rieble), Straub (87. Müller), Selke (84. Mees), Karaman.

Tore: 1:0 Gür (10.), 1:1 Thermann (49.), 1:2 Karaman (59.), 1:3 Karaman (85.), 1:4 Schorr (88., Strafstoß). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Mario Heller (Köln). Karten: Gelb für Bohl, Schmidt, Radau, M. Seegert.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben