Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
20.12.2012

Rudy: „Ich setze mir keine Frist fürs Comeback!“

Am Mittwoch sind bei TSG-Profi Sebastian Rudy freie Gelenkkörper aus dem rechten Sprunggelenk entfernt worden, durch die der Mittelfeldspieler bereits seit Längerem nur unter Schmerzen spielen konnte. Nach der erfolgreich verlaufenen Operation sprach achtzehn99.de mit dem U21-Nationalspieler über seine Genesungszeit, sein Comeback auf dem Rasen sowie die nächsten Ziele.

Sebastian, wie geht es Dir?

Sehr gut. Die Operation ist gut verlaufen und ich bin optimistisch, dass ich nach dem Heilungsprozess wieder voll angreifen kann - vor allem ohne Schmerzen.

Haben sich Deine Mannschaftskameraden schon bei Dir gemeldet?

Ja klar, ich habe gestern und heute sehr viele sms mit Genesungswünschen erhalten.

Wie sieht Deine weitere Genesungsphase jetzt aus?

Ich werde die nächsten vier Wochen nur auf Krücken unterwegs sein, aber natürlich starten wir schon im Januar mit den ersten Behandlungen. Ich mache mir da aber jetzt keinen Zeitdruck und lasse alles gut ausheilen.

Wann kann man wieder mit Dir auf dem Platz rechnen?

Das muss man abwarten. Ich habe zwar gehört, dass so etwas zehn bis zwölf Wochen dauern kann, aber das kann doch bei jedem unterschiedlich sein. Deshalb setze ich mir keine Frist.

Wie hast Du vom neuen TSG-Trainer erfahren und hast Du eine Meinung zu Marco Kurz?

Am Dienstagmittag hatte sich die ganze Mannschaft noch einmal am Trainingsgelände getroffen und da hat unser Manager Andreas Müller uns die Information gegeben, dass Marco Kurz unser Trainer wird. Persönlich getroffen habe ich ihn aber noch nicht. Deshalb kann ich dazu nichts sagen und bin gespannt, auf unser erstes Zusammentreffen.

Möchtest Du abschließend aus dem Krankenhaus noch einen Gruß an unsere Fans richten?

Ja, gerne. Ich wünsche allen ein frohes Fest und eine guten Rutsch ins neue Jahr.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben