Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
FRAUEN
15.02.2012

Frauen: Knapper Erfolg gegen Bad Neuenahr

Die Frauen von 1899 Hoffenheim haben ihr zweites Testspiel der Winter-Vorbereitung gewonnen. Gegen den SC 07 Bad Neuenahr setzte sich die Mannschaft um Trainer Jürgen Ehrmann mit 1:0 (0:0) durch. Den Treffer erzielte Neuzugang Birgit Prinz, die kurzfristig zu ihrem ersten Einsatz kam.

Im Vergleich zum Spiel gegen den SC Freiburg fehlten Ehrmann gleich sechs Spielerinnen krankheits- oder verletzungsbedingt. Stefanie Zinner, Leonie Pankratz, Christine Schneider, Sabine Stoller und Lena Weiss mussten gesundheitlich angeschlagen aussetzen, Jana Gramlich hatte sich gegen Freiburg eine Sprunggelenksverletzung zugezogen. Außerdem fehlt weiterhin Angreiferin Christina Arend. Gerne erklärte sich Birgit Prinz bereit kurzfristig einzuspringen und kam so nach fast acht Monaten Spielpause zu ihrem ersten Einsatz für 1899 Hoffenheim. In der Anfangself war sie nicht zu finden, aber Hoffenheim begann gegen eine dezimierte Bad Neuenahrer Auswahl ordentlich. Zahlreiche Spielerinnen fehlten auch in den Reihen der Rheinländerinnen: aufgrund von Verletzungen sowie Abstellungen zu der A-Nationalmannschaft (Celia Okoyino da Mbabi) und der U20-Nationalmannschaft.

Bei den Gastgeberinnen lief der Ball von Beginn an gut in den eigenen Reihen, Hoffenheim bestimmte das Spielgeschehen, kam aber zu selten zum Torabschluss. Chancen hatten Annika Eberhardt, Janina Meißner, Susanne Hartel und Jennifer Schlee, scheiterten aber entweder an SC-Torhüterin Tina Gadziala oder verfehlten das Ziel komplett. Mit zunehmender Spieldauer leistete sich Hoffenheim immer mehr Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung, die Bad Neuenahr zu Kontern einluden. „Sie haben einen schnellen, guten Ball gespielt“, sagte Trainer Ehrmann über das Spiel des Gegners. Häufig setzten sich die Gäste über die linke Seite durch, hatten ihre größte Chance aber nach einem Freistoß von Sofia Nati, als der Ball an die Latte knallte.

Hoffenheim hat Spiel im Griff

Nach Wiederanpfiff war Hoffenheim dann überlegen und bewegte sich fast ausschließlich in der Hälfte der Gäste. Die beste Möglichkeit hatte Hartel, als sie freistehend nach

einer Flanke den Ball volley nahm, Bad Neuenahrs Torhüterin stand aber goldrichtig und konnte den Versuch aus sieben Metern Torentfernung abwehren. In der 63. Minute war es dann Prinz, die Hoffenheim mit einem satten Schuss aus 16 Metern das 1:0 bescherte. Die Führung für die Kraichgauerinnen war zu diesem Zeitpunkt äußerst verdient und sollte auch nicht mehr gefährdet werden. Coach Ehrmann sagte nach der Partie: „Ich bin mit dem Spiel zufrieden. Das Team hat guten Einsatz gezeigt und immer wieder nachgesetzt. In der ersten Hälfte war das Spiel offen, nach der Pause waren wir überlegen. Es war ein guter Test und ich bin mit allen Spielerinnen zufrieden.“

Bereits am Donnerstag, 16. Februar findet ein vereinsinterner Test zwischen der ersten und zweiten Frauenmannschaft ab 18:30 Uhr am Förderzentrum St. Leon-Rot statt. Am 19. Februar trifft die Elf von Trainer Ehrmann in einem weiteren Vorbereitungsspiel auf den Tabellenführer der Regionalliga Süd, den SV 67 Weinberg. Anpfiff ist um 15 Uhr am Förderzentrum St. Leon-Rot.

1899 Hoffenheim spielte mit: Kober, Tufekovic, Vuk, Fuchs, Eberhardt, Savin, Breitner, Rauschenberger, Hünerfauth, Meißner, Betz, Hartel, Howard, Appel, Schlee, Götz, Prinz

Bad Neuenahr: Gadziala, Schröder, Eminger, Mahn, Rolser, Weingarz, Doorsoun-Khajeh, Kuznik, Nati, Selensky, Rech

Ersatz: Bläser (TW), Schumacher, Wendel, Hornberg, Laux

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben