Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
FRAUEN
25.08.2012

DFB-Pokal der Frauen: Mit zwei Toren in Runde zwei

Die Frauen von 1899 Hoffenheim stehen in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Die Erstrundenpartie bei den Sportfreunden Siegen entschied Hoffenheim mit 2:0 (0:0) für sich. Die ersten beiden Pflichtspieltore der neuen Saison erzielten Susanne Hartel und Selina Häfele.

Lange fehlte dem Hoffenheimer Spiel einfach nur das Wichtigste – der Torerfolg. Hoffenheim setzte den Gegner von Beginn an unter Druck, das Spiel fand fast ohne Unterbrechung in der Hälfte der Siegener statt. Torhüterin Ann-Kathrin Stötzel entwickelte sich zur zentralen Figur, weil sie viele Torchancen vereitelte. Bereits vor der Pause hätte 1899 mit mehreren Toren Vorsprung führen müssen. Genau dort lag auch der einzige Vorwurf, den Trainer Jürgen Ehrmann seiner Mannschaft machte: „Das einzige Manko war die Chancenverwertung. Die Einstellung war top.“ Hartel, Martina Moser und Janina Meißner waren nur drei Spielerinnen, die gute bis sehr gute Möglichkeiten hatten, aber immer wieder an Keeperin Stötzel scheiterten oder sich im letzten Moment noch verzettelten. In den ersten 45 Minuten konnte sich Siegen das eine oder andere Mal noch befreien, Martina Tufekovic musste aber nur einen Fernschuss und eine Flanke entschärfen.

Noch weniger hatte sie in der zweiten Halbzeit zu tun. Hoffenheim hielt sich fast ausschließlich in der gegnerischen Hälfte auf und erspielte sich erneut zahlreiche Torchancen. Aber erst als dem Regionalligisten auf der linken Abwehrseite ein Fehler unterlief und die Abwehr in Unterzahl war, gelang 1899 der erste – längst überfällige – Treffer. Eberhardt startete rechts durch und bediente Hartel flach am Fünfmeterraum, die den Ball aus zwei Metern über die Linie schob. Das 2:0 ließ dann wieder eine Weile auf sich warten. Zunächst scheiterten erneut Hartel, Moser und die eingewechselte Selina Häfele. Die gute Keeperin oder zu viel Verspieltheit vor dem Tor und im Strafraum verhinderten die vorzeitige und hoch verdiente Entscheidung. Erst als Selina Häfele aus 18 Metern flach abzog, war Stötzel ein zweites Mal geschlagen. Für die 16-Jährige war es das erste Tor im Team der 2. Bundesliga. Auch danach gab es noch Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, aber es blieb beim 2:0. Über den Einzug in die zweite Runde freute sich das Trainerteam, bemängelte aber die Chancenverwertung: „Wir hätten zweistellig gewinnen können, haben aber deutlich zu viele Chancen liegen lassen. Wir haben Siegen in deren Hälfte festgespielt, waren vor dem Tor aber zu verspielt. Gut war, wie wir uns die Möglichkeiten erspielt haben und dass es so viele waren. In der Liga müssen wir uns im Torabschluss aber noch deutlich steigern“, sagte Ehrmann. Der Trainingsschwerpunkt für die kommende Woche ist klar. Am kommenden Sonntag, 2. September trifft Hoffenheim am ersten Spieltag der 2. Bundesliga im Ensinger Stadion St. Leon auf den 1. FFC Recklinghausen.

Mit einem Sieg starteten auch die U17-Juniorinnen von 1899 Hoffenheim in die neue Saison. Am 1. Spieltag der B-Juniorinnen-Bundesliga gewannen sie als amtierender Deutscher Meister beim SV Alberweiler mit 4:2. Einen ausführlichen Spielbericht gibt es hier.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben