Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
01.10.2012

Akademie-Spiele im Überblick: U15 gewinnt Spitzenspiel 7:0

Wieder ein erfolgreiches Wochenende für die Akademie: Mit insgesamt fünf Siegen verabschiedeten sich die Akademie-Teams aus dem Wochenende. Im Spitzenspiel der C-Junioren-Regionalliga Süd überrollte die U15 den 1.FC Nürnberg mit 7:0. Auch die U12 traf nach Belieben und feierte einen ungefährdeten 8:0-Erfolg.

Alle Spiele im Überblick:

U23 / Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – FC Bayern Alzenau 1:1 (0:0) Bericht

U19 / Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – FSV Frankfurt 5:1 (4:0) Bericht

U17 / Bundesliga Süd/Südwest

Eintracht Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim 2:1 (2:0) Bericht

U16 / Oberliga Baden-Württemberg

SGV Freiberg – TSG 1899 Hoffenheim II 1:1 (0:0)

Im vierten Saisonspiel ließ das Team von Trainer Julian Nagelsmann erstmals Punkte liegen. „Unsere Leistung hat sich leider den Platzverhältnissen in Freiberg angepasst“, ärgerte sich der Coach, der aufgrund des Spielverlaufs von einem gerechten Unentschieden sprach. Im ersten Durchgang leisteten sich die Hoffenheimer viele Ballverluste und luden den Bundesliga-Absteiger zu Kontern ein, der aber aus seinem klaren Chancenplus zunächst kein Kapital schlug. Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff gingen die Platzherren dann durch einen direkt verwandelten Freistoß Daniel Oberaschers in Führung (42.), fünf Minuten später war es derselbe Spieler, der einen Schuss von Philipp Ochs ins eigene Netz abfälschte. In der Folge spielte sich das Geschehen nur in der Freiberger Hälfte ab, doch die Nagelsmann-Elf brachte auf dem Geläuf spielerisch nicht viel zustande. Einzig Pascal Nufer hatte noch den Siegtreffer auf dem Fuß, vergab aber aus spitzem Winkel. „Mehr war heute nicht drin“, bilanzierte Nagelsmann.

Es spielten: Bieber – Diehl, Gimber, Kapp, Kölmel (68. Kühlwein), Söll, Teufel, Lorenz (45. Nufer), Stüber (57. Kalteis), Beck, Ochs.

U15 / Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FC Nürnberg 7:0 (3:0)

Mit einem auch in der Höhe verdienten 7:0 entschied die U15 das Top-Spiel gegen den Tabellenzweiten für sich und hat folgerichtig ihre Spitzenposition verteidigt. In der Anfangsviertelstunde begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und auch der „Club“ kam zu seinen Möglichkeiten. Mit der 1:0-Führung durch Selim Aksuoğlu auf Vorarbeit von Meris Skenderović (16.) brachen jedoch alle Dämme. Den Hoffenheimern kam die weiterhin offensive Spielweise der Franken entgegen, durch Ballgewinne im Mittelfeld und starkes Umschaltverhalten erarbeitete sich die Truppe von Trainer Frank Fröhling Chance um Chance und sorgte mit einem Doppelschlag kurz vor der Pause für die Vorentscheidung. Furkan Çevik (31.) und Dennis Geiger nach herrlichem Zuspiel Nico Frankes (34.) erhöhten auf 3:0. Im zweiten Durchgang ließen die Platzherren nicht nach und bauten durch Tore von Franke (49., 53.), Robin Hack (57.) und erneut Aksuoğlu (70.) das Resultat auf 7:0 aus. „Wir haben gegen einen spielstarken Gegner die Null gehalten“, resümierte Fröhling zufrieden. „Das Spiel am Mittwoch beim TSV 1860 München wird aber eine ganz andere Kiste“, weiß der Trainer, dass die Junglöwen defensiver zu Werke gehen werden als die Nürnberger.

U14 / Oberliga Baden-Württemberg

SC Freiburg II – TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 (0:1)

In Freiburg feierten die Kraichgauer den ersten Sieg der noch jungen Saison. In einer temporeichen Begegnung eroberte sich Cedric Massoth nach 17 Spielminuten den Ball, dribbelte in den Strafraum und schloss überlegt zum 1:0 ab. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte hatten die 1899er die besseren Chancen, zeigten sich im Abschluss aber zu zögerlich. Nach dem Seitenwechsel übernahm der SC die Kontrolle, doch die Defensive der Hoffenheimer stand sicher. Trotzdem musste die Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller lange zittern, da viele Kontergelegenheiten ungenutzt blieben. Selbst ein Handelfmeter nach 60 Minuten wurde nicht verwertet und vom Freiburger Keeper an den Pfosten gelenkt. Kurze Zeit später fand ein Kopfballtor der Breisgauer wegen eines vorangegangenen Foulspiels keine Anerkennung. Aufgrund der engagierten Defensivleistung war der Erfolg der Hoffenheimer berechtigt.

U13 / Landesliga Rhein-Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – SV Schriesheim 6:1 (3:1)

Trotz gutem Beginn mussten die Kraichgauer zunächst den Treffer zum 0:1-Rückstand verarbeiten. Zielstrebig spielten die 1899er dennoch weiter nach vorne und wurden für ihren Einsatz belohnt. Den Ausgleich besorgte Marko Andrijanić, kurze Zeit später vollendete Onur Satilmis einen direkten Freistoß zur Führung. Noch vor der Halbzeitpause erhöhte Marc Ehmann auf 3:1. Auch in der zweiten Spielhälfte dominierten die Hoffenheimer die Partie. Schriesheim kam zwar noch zu zwei, drei Gelegenheiten, doch der 1899-Schlussmann Tim Lazarus entschärfte die Torchancen. Wiederum Andrijanić erhöhte nach Zuspiel von Satilmis zum 4:1. Satilmis selbst trug sich kurze Zeit später auch in die Torschützenliste ein. Nach einem Eckball von Carl Kindermann vollendete er per Kopf zum 5:1. Für den Schlusspunkt des Spiels sorgte Andreas Müller, der den Torhüter ausspielte und zum 6:1-Endstand einnetzte.

U12 / Kreisklasse A

SV Daisbach – TSG 1899 Hoffenheim 0:16 (0:7)

Zwei Spiele, zwei Siege und 24:0 Tore verbuchte die U12 der TSG 1899 Hoffenheim in der vergangenen Woche. Schon am Mittwoch siegten die Kraichgauer beim SV Daisbach mit 16:0 und ließen dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Nach einer starken ersten Halbzeit folgte zunächst Magerkost nach dem Seitenwechsel. Doch nach 15 Minuten kam die Tormaschinerie wieder ins Rollen und die 1899er legten mit neun Toren nach. Die Treffer erzielten: Julius Heimpel (4), Rroland Haxhibeqiri (3), Max Kias, Mark Knäblein und Niklas Mahler (je 2), Antonis Aidonis, Cedric Späth und Julius Klevenz (je 1).

TSG 1899 Hoffenheim – TSV Reichartshausen 8:0 (4:0)

Im Samstagsspiel folgte der nächste Kantersieg. Gegen den TSV Reichartshausen führte 1899 bereits nach acht Minuten mit 3:0. Mit dem Vorsprung im Rücken dominierte Hoffenheim die Partie. Eine hohe Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und das direkte Spiel in die Spitzen führten zum verdienten 8:0-Erfolg. Die Tore erzielten: Leo Wemhoener (3), Niklas Mahler (2), Emanuel Trautmann, Mark Knäblein und Antonis Aidonis (je 1).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben