Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
PROFIS
16.04.2012

40 Punkte für den Klassenerhalt: Mythos oder Realität?

Hoffenheim hat sie schon, die halbe Bundesliga hätte sie gerne – die magischen 40 Punkte für den Klassenerhalt. Seit der Einführung der 3-Punkte-Regel in der Saison 95/96 gelten eben diese 40 Punkte als statistische Größe für den Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga.

Dieser Schuss kann jedoch sehr schnell nach hinten losgehen. So ist bei realistischen, aber besonders günstigen oder ungünstigen Konstellationen zwischen 30 und 46 benötigten Punkten alles möglich. Je weiter die Saison fortgeschritten ist, desto genauer können die Bundesliga-Vorhersagen über die zum Klassenerhalt benötigten Punkte sein. achtzehn99.de ist der Sache auf den Grund gegangen und hat herausgefunden: In 16 Jahren 3-Punkte-Regel waren im Schnitt bereits 35 Punkte ausreichend, um die Klasse zu halten.

Noch nie in der Geschichte der 3-Punkte-Regel waren 40 Punkte vonnöten, um, wie es so schön heißt, drin zu bleiben. Der Trend geht sogar zu deutlich weniger; 01/02, 08/09 und 10/11 hätten 31 Zähler gereicht. Eng wurde es in der Spielzeit 97/98, als der Karlsruher SC den bitteren Gang in die 2. Bundesliga antreten musste. 38 Punkte hatten die Badener auf dem Konto angesammelt. 38 Zähler reichten den Mönchengladbachern, um dank des besseren Torverhältnisses die Liga zu halten. Sieben Tore mehr für den KSC und die „Fohlen“ wären abgestiegen. Nur ein Jahr später folgte die wohl dramatischste Abstiegsentscheidung der Bundesliga-Geschichte. Frankfurt blieb drin, Nürnberg stieg ab – in letzter Minute. Ein Treffer fehlte den „Cluberern“, um die Eintracht in die Zweitklassigkeit zu schicken. Frank Baumann hatte selbigen auf dem Fuß, schoss aber Freiburgs Schlussmann Richard Golz aus drei Metern genau in die Arme.

Im Laufe der Jahre ging die Punktezahl immer weiter in den Keller. In der abgelaufenen Saison benötigte Borussia Mönchengladbach nur noch 36 Punkte. Dies aber auch nur aufgrund der geglückten Relegation gegen den VfL Bochum. Eine derart hohe Punktzahl war zuletzt in der Saison 04/05 vonnöten, in der wiederum die Borussia dem Abstiegsgespenst gerade nochmal von der Schippe sprang. 35 Zähler reichten also im Verlauf der Jahre im Schnitt für einen Startplatz in der darauffolgenden Bundesliga-Saison. Auch in dieser Spielzeit gehen die Statistiker von weniger als 40 Punkten aus. Ob jedoch erneut 35 Punkte ausreichen, bleibt abzuwarten.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben