Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
05.11.2011

U17 kassiert bittere Niederlage gegen Eintracht Frankfurt

„Das war eine verdiente Niederlage gegen einen starken Gegner“, redete U17-Trainer Jens Rasiejewski nach der 1:5 (0:4)-Heimniederlage gegen Tabellenführer Eintracht Frankfurt nicht um den heißen Brei. Genauso bitter wie die Höhe des Resultats war die Verletzung von Mittelfeldspieler Bahadır Özkan, der nach einer halben Stunde ausgewechselt werden und mit Verdacht auf Kreuzbandriss ins Krankenhaus musste.

Die Partie auf der Sportanlage Häuselgrund in Zuzenhausen begann nicht gut für die Hoffenheimer. Abstimmungsprobleme in der Defensive verursachten einen frühen 0:2-Rückstand, den der auffällige Marc Stendera per Doppelpack (6., 13.) erzielte. Sein Sturmkollege Gianluca Waldschmidt packte zwei weitere Treffer drauf (30., 37.) und sorgte zur Pause für Ernüchterung, die durch Özkans Verletzung noch verschlimmert wurde.

Im zweiten Durchgang hielten die Hoffenheimer besser dagegen. Felix Schröter schoss allerdings nach Ablage von Joshuas Mees aus zehn Metern übers Tor. „Wir wollten im zweiten Abschnitt eigentlich nichts mehr zulassen, haben uns dann aber doch wieder zu sehr geöffnet und prompt das 0:5 kassiert“, ärgerte sich Rasiejewski über den Treffer von Noah Michel in der 56. Minute. Wenig später setzte sich Schröter auf der rechten Seite durch, seine Hereingabe verpasste Yanick Haag zwar, doch die Kugel landete vor den Füßen Philipp Müllers, dessen Schuss allerdings von Eintracht-Keeper Marvin Schwäbe abgewehrt wurde. Schröter gelang immerhin noch der Ehrentreffer, als er einen an ihn selbst von Özgür Özdemir verursachten Foulelfmeter zum 1:5 verwandelte (76.).

„Die Frankfurter haben unsere Fehler gnadenlos ausgenutzt, das Ergebnis ist sehr bitter“, sagte Rasiejewski. „Es bringt jetzt aber nichts, deswegen herumzutoben. Die Frankfurter waren stark und haben verdient gewonnen.“

1899 Hoffenheim – Eintracht Frankfurt 1:5 (0:4)

Hoffenheim: Hilpert – Rieble (41. Müller), Madlmayr, Bangerl (41. Ghandour), Koblenz, Canouse, Öztürk (64. Szántó), Özkan (30. Luis Carlos), Schröter, Mees, Haag.

Frankfurt: Schwäbe – Meyerhöfer, Barth, Mohr, Talevski (64. Götz), Marx (66. Glückschalt), Özdemir, Eren, Stendera, Waldschmidt (50. Korb), Michel (70. Zymolka).

Tore: 0:1 Stendera (6.), 0:2 Stendera (13.), 0:3 Waldschmidt (30.), 0:4 Waldschmidt (37.), 0:5 Michel (56.), 1:5 Schröter (76., Foulelfmeter). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: Tobias Altehenger (Köln). Karten: Gelb für Schröter, Ghandour / Marx, Stendera.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben