Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
AKADEMIE
28.11.2011

U14 und U15 behalten weiße Weste und verteidigen Platz eins

Mit Ausnahme der U13 fuhren die Nicht-Bundesliga-Teams der Akademie am Wochenende drei Zähler ein. Dabei sicherte sich die U14 ungeschlagen die Herbstmeisterschaft in der Oberliga, während die U15 mit einem Sieg in die Regionalliga-Rückrunde startete und ihre Tabellenführung sogar ausbaute. Die Akademie-Spiele im Überblick:

B-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

1899 Hoffenheim U16 – SG Siemens Karlsruhe 4:0 (3:0)

Zwei Siege in den letzten zwei Spielen 2011 hatte Trainer Julian Nagelsmann gefordert. Den ersten fuhren seine Jungs gegen das Schlusslicht Siemens Karlsruhe ein, als Jasin Ghandour (11.), Georgio Roumeliotis (15.) und Tim Kugel (37.) schon vor der Pause alles klar machten, ehe Marc Barišić im zweiten Durchgang noch auf 4:0 erhöhte (54.). Durch diesen Sieg sprangen die Hoffenheimer im letzten Vorrundenspiel auf Platz drei.

Es spielten: Draband – Eiben, Barišić, Ghandour, Roumeliotis, Rapp, Authenrieth (56. Haberkorn), Mar. Schilling (47. Gerhart), Kugel, Pfeiffer (50. Max. Schilling), Bruno (53. Çakıcı).

C-Junioren / Regionalliga Süd

1899 Hoffenheim U15 – Stuttgarter Kickers 2:1 (2:0)

Das erwartet harte Stück Arbeit war der Rückrundenauftakt gegen die Stuttgarter Kickers, eines von drei Teams, das in der Hinrunde nicht gegen die Hoffenheimer verlor. Trainer Frank Fröhling hatte seine Mannschaft davor gewarnt, die Degerlocher aufgrund des deutlichen Abstands in der Tabelle zu unterschätzen, und verfehlte sein Ziel nicht. In der achten Minute brachte Philipp Häußler die Hoffenheimer in Führung, die Simon Lorenz Mitte des ersten Durchgangs ausbaute (23.). Doch die Kickers gaben sich keineswegs geschlagen, ganz im Gegenteil. Im zweiten Abschnitt kamen sie noch einmal zurück, verkürzten auf 2:1 (50.) und sorgten bis zum Schlusspfiff für Hochspannung. Bedauerlich: Stürmer Philipp Ochs brach sich das Schlüsselbein und fällt sechs bis acht Wochen aus. Durch ihren vierten Sieg in Serie baute die Fröhling-Truppe ihren Vorsprung an der Spitze auf drei Zähler aus, da der FC Bayern München (3.) das Verfolgerduell gegen den VfB Stuttgart (2.) mit 3:2 gewann. Nach dem letzten Spiel dieses Jahres hatte Fröhling ein Sonderlob für seine Mannschaft parat: „Die Jungs haben zwölf Begegnungen ohne Niederlagen bestritten, und das nicht gegen irgendwen, sondern gegen andere Leistungszentren. Das verdient Respekt.“

C-Junioren / Oberliga Baden-Württemberg

1.FC Heidenheim – 1899 Hoffenheim U14 1:4 (1:3)

Mit einem klaren 4:1-Erfolg beim 1.FC Heidenheim feierte die U14 am Wochenende die Herbstmeisterschaft – und das als Aufsteiger! Auch das Trainergespann feierte, und zwar ein kleines Jubiläum: Wolfgang Heller und Benjamin James verzeichneten ihren 100. Pflichtspielsieg seit ihrem Amtsantritt in Hoffenheim. „Das Spiel war umkämpfter, als es das Ergebnis aussagt“, so Heller. „Wir hatten trotz Führung im Rücken selten die nötige Ruhe im Spiel und auch weniger Ballbesitz als sonst.“ Dennoch erzielte sein Team zum bereits siebten Mal in dieser Saison über drei Treffer. Das 1:0 markierte Meris Skenderović schon nach zwei Minuten, als er in eine Freistoßflanke Dennis Geigers lief und mit dem Fuß verlängerte. Geiger selbst besorgte das 2:0, als er nach Zuspiel von Theodoros Politakis die Kugel mit links unter die Latte hämmerte (29.). Jonas Düll erhöhte nach einer Geiger-Ecke auf 3:0 (32.), zwei Minuten später kamen die Platzherren zum Anschlusstreffer. Im zweiten Durchgang tat sich auf der Alb nicht mehr viel, in der Schlussminute sorgte Furkan Cevik mit einem Abstauber für die endgültige Entscheidung.

C-Junioren / Landesliga Rhein-Neckar

SG Rohrbach/Steinsfurt – 1899 Hoffenheim U13 7:0 (3:0)

Im letzten Vorrundenspiel hat es die U13 heftig erwischt. Nur eine Woche, nachdem sie den Spitzenreiter TSV Amicitia Viernheim entthront hatte, unterlag die Elf von Trainer Michael Kunzmann beim neuen Tabellenführer klar. Dabei sah es zunächst gar nicht so schlecht aus. 20 Minuten lang hielten die Hoffenheimer gut mit, doch ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld, den die Spielgemeinschaft zur Führung nutzte, leitete das Unheil ein. Wenige Minuten später fiel schon das 2:0, Sekunden vor der Pause nach einem Eckball das 3:0. Im zweiten Abschnitt machten die Platzherren weiter Druck, während bei den Hoffenheimern nicht mehr viel zusammenging, so dass folgerichtig die Tore vier bis sieben fielen.

D-Junioren / Kreispokal, Halbfinale

SG Adelshofen – 1899 Hoffenheim U12 0:6 (0:3)

Zu Beginn des Kreispokal-Halbfinals taten sich die Hoffenheimer gegen eine sehr tief stehende SG schwer. Das legte sich aber mit der Zeit und zur Pause führte die Elf von Coach Carsten Kuhn mit 3:0. Im zweiten Durchgang zahlte sich der Trainingsschwerpunkt der Woche, das Kopfballspiel, aus, denn zwei der folgenden drei Treffer erzielten die Hoffenheimer per Kopf. Der gute Adelshofener Keeper verhinderte einen noch höheren Sieg der U12. Im Endspiel treffen die Hoffenheimer nun auf den VfB Eppingen, der den SV Rohrbach/Sinsheim mit 1:0 bezwang. Nach dem verdienten Finaleinzug freuten sich die Jungs schon auf ihren nächsten Einsatz – als Balljungen beim Bundesligaspiel der Profis gegen den SC Freiburg.

Es trafen: Andi Müller, Christopher Valenta (je 2) und Paul Dumetat. Hinzu kommt ein Eigentor.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben