Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
AKADEMIE
30.10.2010

U19 holt gegen VfB Stuttgart einen Punkt

Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter VfB Stuttgart kam die U19 am Samstag zu einem Teilerfolg. Beim 1:1 (1:0) lag das Team von Trainer Guido Streichsbier bis zehn Minuten vor Schluss noch in Führung.

Die Hoffenheimer fanden schnell in die Partie. Schon nach zwei Minuten legte Denis Thomalla schön für Julian Scharfenberger auf, der allerdings aus halblinker Position knapp verzog. Ohne die angeschlagenen Christian Lensch, Maurice Hirsch, Florian Ruck und Timo Helfrich boten die Streichsbier-Schützlinge dem VfB Paroli und gingen nach 13 Minuten auch in Führung, als Jonas Hofmann einen Freistoß von der linken Seite - zuvor war Seifeddin Chabbi gefoult worden - scharf vors Tor trat, Chabbi knapp verpasste aber der aufgerückte Jannik Vestergaard die Kugel mit dem Kopf über die Linie drückte. Der dänische Innenverteidiger hatte am Vorabend noch 90 Minuten für die U23 gespielt.

Nach einer knappen halben Stunde hatten die Hoffenheimer ihre stärkste Phase. Thomalla legte quer auf Philipp Frisch, doch sein Schuss wurde im letzten Moment abgewehrt (25.). Nach der darauffolgende Ecke flog die Kugel Thomalla vor die Füße, seine Volleyabnahme aus acht Metern zischte jedoch übers Tor (26.) und bei Chabbis Schuss aus spitzem Winkel war Stuttgarts Keeper Jonas Wieszt zur Stelle (27.). Dass zwischen beiden Teams zwölf Tabellenplätze lagen, war nicht zu erkennen. Gegen Ende des ersten Abschnitts kam der VfB zu seinen ersten nennenswerten Möglichkeiten. Paul Ehmann bekam in letzter Sekunde seinen Fuß in einen gefährlichen Schuss Manuel Janzers (41.), verletzte sich jedoch bei der Aktion und musste vom Feld. In der Schlussminute holte 1899-Schlussmann Marc Redl einen 25-Meter-Schuss Janzers aus dem Winkel.

Im zweiten Durchgang kam die Hoffenheimer Offensive nicht mehr zum Zug. Glück hatte die Streichsbier-Elf, als Redl nach einer Hereingabe den Ball unterlief und Patrick Schmidt aus spitzem Winkel das leere Tor nicht traf (62.). Drei Minuten später setzte Chabbi einen Distanzschuss am Gehäuse vorbei, doch langsam schwanden nun die Kräfte. „Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein, im zweiten Abschnitt haben wir uns in der Offensive leider nicht mehr so in Szene setzen können", sagte Streichsbier. „In einigen Situationen hat der letzte Funken Wille gefehlt."

In der 76. Minute kratzte Ömer Yıldırım einen Kopfball des Stuttgarter Kapitäns Patrick Maurer von der Linie. Der B-Jugendliche Yıldırım absolvierte auf der Linksverteidigerposition sein erstes U19-Spiel überhaupt und machte seine Sache sehr ordentlich. Drei Minuten später war aber auch er machtlos, als wiederum Maurer eine Freistoß-Hereingabe von der linken Seite mit dem Kopf ins Netz verlängerte. In der Schlussphase hatten beide Teams noch ihre Möglichkeiten, allerdings keine Großchancen mehr. Hofmann setzte bei einem Konter einen Lupfer über das Tor (88.), in der Nachspielzeit bekamen die Stuttgarter wieder einen Freistoß auf der linken Seite zugesprochen. Der fand jedoch keinen Abnehmer und flog ins Toraus. Der VfB bleibt somit weiterhin ungeschlagen, die Hoffenheimer gaben die Rote Laterne an den FC Augsburg ab.

1899 Hoffenheim - VfB Stuttgart 1:1 (1:0)
Hoffenheim: Redl - Yıldırım, Vestergaard, Ehmann (44. Metzger), Heister - Hofmann, Doro (87. Plattek), Frisch - Chabbi, Scharfenberger (65. Recktenwald), Thomalla.
Stuttgart: Wieszt - Halder, Walter, Maurer, Lang - Maier, Kiefer (46. Kolasinac), Janzer (88. Schwangart) - Halili (46. Riemann), Stöger, Schmidt (73. Hottmann).
Tore: 1:0 Vestergaard (13.), 1:1 Maurer (79.). Zuschauer: 300. Schiedsrichter: Ferdinand Friedrich (Germering). Karten: Gelb für Doro, Chabbi, Frisch / Maier.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben