Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
30.11.2010

Bundesprogramm „Vielfalt tut gut“ zu Besuch bei 1899

Ein Termin der besonderen Art hatten Vedad Ibisevic und Sejad Salihovic in der vergangenen Woche. Die beiden Bosnier trafen sich mit einer 50 Personen starken Projektgruppe - zwischen acht und 26 Jahre alt - des Bundesprogramms „Vielfalt tut gut“ in der Rhein-Neckar-Arena.

Die Gruppe hatte sich unter dem Motto „Bewegende Identität" bereits mehrere Male seit März 2010 in Saarbrücken getroffen. Ihre Gemeinsamkeit: Alle Mitglieder stammen wie Ibisevic und Salihovic aus Bosnien-Herzegowina. Wie die beiden heutigen Profis mussten auch diese Menschen ihre Heimat aufgrund des aufkommenden Bürgerkriegs Anfang der 1990er Jahre verlassen.

Für Ibisevic und Salihovic war es daher selbstverständlich, sich genügend Zeit für Fragen, Fotos und Interviews zu nehmen. Nachdem dahingehend keine Wünsche mehr offen blieben, hatten die beiden noch eine besondere Überraschung für die angereisten Landsleute. Jeder bekam einen Schal von 1899 Hoffenheim aus dem Fanshop - natürlich umsonst. „Wir erhalten beide unglaublich viel Unterstützung aus unserer alten Heimat. Da ist es wunderbar, wenn man mal etwas zurückgeben kann", sagte Ibisevic und Salihovic ergänzte: „Es leben viele unserer Landsleute in Deutschland, die wenigsten hatten so ein Glück wie Vedo und ich. Wenn wir ihnen Zuversicht geben können, wäre das wirklich toll."

Auch für Projektleiterin Sadija Kavgic-van Weert, die ebenfalls als Bürgerkriegsflüchtling 1993 aus Bosnien nach Deutschland kam, war das Treffen ein voller Erfolg. „Die Kinder und Jugendlichen konnten am Beispiel der beiden Fußballer sehen, dass auch eine bewegte Identität Anerkennung und Erfolg bedeuten kann. Das wird ihnen bei ihrem eigenen Lebensweg Mut und Kraft spenden."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben