Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
FRAUEN
01.11.2009

Frauen Regionalliga: SC Regensburg - 1899 0:3

Druckvoll und sehr engagiert haben die 1899er im Regionalligaspiel gegen den SC Regensburg agiert. Nur ein Treffer wollte lange nicht fallen, doch die Moral stimmte und am Ende siegte der Aufsteiger auch in der Höhe verdient mit 3:0.

Von Beginn an haben die Hoffenheimerinnen gezeigt, dass sie das Spiel gegen den SC Regensburg gewinnen wollen. Angriff um Angriff rollte gegen das Regensburger Tor, doch die Torhüterin der Gastgeberinnen ließ keinen Treffer zu. Ein direkter Freistoß von Stephanie Breitner verfehlte nur knapp das Tor, Chantal Fuchs setzte einen Freistoß direkt ans Lattenkreuz und ein satter Schuss von Veronika Hafke nach einer kurzen Ecke streifte knapp über die Querlatte. Bis zur 35. Spielminute übten die Gäste ein regelrechtes Powerplay gegen die Regensburgerinnen aus. Dann verletzte sich die Torhüterin des SC bei einer harmlos scheinenden Spielszene so sehr, dass sie mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus gefahren werden musste. Das Spiel wurde für eine halbe Stunde unterbrochen.

Wir wünschen der Torhüterin an dieser Stelle alles Gute und eine baldige Genesung. In den verbleibenden zehn Minuten nach der Unterbrechung verflachte die Partie und keines der beiden Teams fand so richtig ins Spiel zurück. Torlos wurden dann auch die Seiten gewechselt.
Die Badenerinnen kamen voll motiviert aus den Kabinen und spielten nun wieder sehr druckvoll auf das gegnerische Tor. Michelle Baumann setzt sich über halbrechts durch und zog aus 16 Metern ab, jedoch konnte die gute Ersatztorhüterin einmal mehr glänzend parieren. Nach einer Stunde kam dann eine kurze Phase, in der die Regensburgerinnen mehr Spielanteile hatten. Der Hoffenheimer Cheftrainer Jürgen Ehrmann reagierte sofort und bewies wieder einmal ein glückliches Händchen beim Auswechseln. Die neu eingewechselten Spielerinnen Kristin Götz und Lisa Schön avancierten zu den Matchwinnerinnen. Dem nun folgenden druckvollen Spiel der Gäste konnte Regensburg nicht mehr standhalten und es kam zu folgenden Spielszenen:

77. Minute: Ein Schuss von Lisa Schön führt zu einem Handspiel im Strafraum der Einheimischen. Den fälligen Elfmeter verwandelt Christine Schneider souverän flach ins rechte Toreck zur 1:0 Führung.
80. Minute: Kristin Götz dringt in den Strafraum ein und wird von hinten gefoult. Wiederum tritt Christine Schneider an und wieder verwandelt den Strafstoß gekonnt, diesmal flach und unhaltbar ins linke Eck zum Spielstand von 2:0.

87. Minute: die endgültige Entscheidung führen dann die beiden Eingewechselten in Kooperation herbei. Lisa Schön flankt von rechts vor das Tor, gekonnt nimmt Kristin Götz den Ball direkt und schiebt ihn überlegt gegen die Laufrichtung der Torhüterin ins lange Eck zum 3:0 Endstand ein.

Fazit: Die Hoffenheimer Mannschaft hat sehr gut gespielt und Geduld, sowie eine tolle Moral gezeigt. Nach den zwei Niederlagen in den Spielen zuvor hat die Mannschaft eine tolle Reaktion gezeigt. In der Spitzengruppe der Regionalliga konnte nur der drittplatzierte SV Weinberg nicht gewinnen. Die Franken liegen nun punktgleich mit Jahn Calden drei Zähler hinter dem Führungsduo aus Wiesbaden und Hoffenheim.
Am kommenden Sonntag trifft 1899 am letzten Vorrundenspieltag zuhause auf den Tabellensechsten Eintracht Seekirch.

Für 1899 spielten: Kober, J. Hafke (75. Schön), Breitner, Esslinger, V. Hafke, Schneider, Gramlich, Savin, Stoller (68. Götz), Baumann (68. Howard), Fuchs (81. Scheel)

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben