Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
FRAUEN
09.11.2009

Frauen Regionalliga: 1899 – SV Eintracht Seekirch 3:0

Das letzte Vorrunden spiel konnte 1899 Hoffenheim in der Frauen-Regionalliga Süd mit 3:0 für sich entscheiden und liegt zur „Halbzeit“ punktgleich mit Germania Wiesbaden an der Spitze. Die Oberliga-Damen verschenkten einen sicher geglaubten Sieg noch in der Nachspielzeit.

Frauen Regionalliga:
1899 - SV Eintracht Seekirch 3:0

Gegen sehr defensiv eingestellte Gäste dominierte 1899 vom Anpfiff weg die Partie und ließ hinten nichts anbrennen. So erspielten sich die 1899er zahlreiche Chancen und nutzten drei zur 3:0-Halbzeitführung.

In der 21. Minute setzt sich Claire Savin schön über rechts durch, passt zu Chantal Fuchs nach innen, die sieht die besser positionierte Michelle Baumann und ermöglicht dieser ihre dritte gute Chance zum 1:0 zu verwandeln. Schon vier Minuten später das 2:0 durch Chantal Fuchs. Eine klasse Freistoßflanke von Stephanie Breitner köpft Christine Schneider aus acht Metern an die Torlatte, Chantal ist zur Stelle und staubt ab. Eine klasse erste Halbzeit krönt Michelle Baumann mit dem 3:0 kurz vor dem Pausenpfiff. Zwei weitere Treffer im Durchgang zwei hätten ausgereicht um am punktgleichen Tabellenführer Germania Wiesbaden vorbei zu ziehen.

Zwar weiter überlegen, gelang es leider nicht mehr eine so große Anzahl an guten Torgelegenheiten wie in der ersten Halbzeit heraus zuspielen und Seekirch gelang es das 3:0 bis Spielende zu verteidigen. Am Ende steht ein hochverdienter 3:0 Heimerfolg und die Freude, dass die Verfolger des Spitzenduos ihre Spiele verloren. Nach der Vorrunde liegt das Führungsduo Wiesbaden/Hoffenheim sechs Punkte vor den Verfolgern aus Calden und Weinberg.

Noch einmal auswärts

Einmal wird in diesem Jahr in der Regionalliga noch gespielt. Am kommenden Sonntag muss 1899 Hoffenheim zum ersten Rückrundenspiel in der Fremde beim VfL Sindelfingen 2 ran. Natürlich wird das Team von Jürgen Ehrmann alles dran setzen, um mit einem Sieg in die extrem lange Winterpause zu gehen.

Für 1899 spielten: Kober, J. Hafke, Esslinger, Breitner (65. Scheel), Esslinger, V. Hafke, Savin (61. Howard), Schneider, Gramlich, Stoller (46. Götz), Baumann (69. Schön), Fuchs. Tore: 1:0 Baumann (21.), 2:0 Fuchs (25.), 3:0 Baumann (45.).

Frauen Oberliga:
1899 II - SC Unterzeil-Reichenhofen 2:2

Wie auch schon in der Vorwoche haben sich Hoffenheims Oberliga-Frauen nicht für ihre über fast die gesamte Spielzeit gute Leistung belohnt. Ein eigentlich schon sicherer Sieg wurde in den letzten Minuten her geschenkt.
In einen guten Oberligaspiel dominiert 1899 von Anfang an die Partie, die Allgäuerinnen suchen ihr Glück über Konter, dies aber ohne Erfolg. Gerade im Mittelfeld waren die Hoffenheimerinnen sehr präsent, gewannen die meisten Zweikämpfe und zwangen die Gäste zu Fehlern.

So auch in der 15. Spielminute als Marisa Ettner sich den Ball kurz hinter der Mittellinie erkämpft, zwei Gegenspielerinnen stehen lässt und die 1:0 Führung für Hoffe erzielt. Bei diesem Zwischenstand wurden auch die Seiten gewechselt und auch in der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer drückend überlegene Gastgeberinnen.
Folgerichtig auch das 2:0 acht Minuten nach Wiederanpfiff. Eine mustergültige Flanke von Sandra Obländer lässt die bis dahin fehlerfreie Melanie Klotz im Gästetor fallen, Donata Schilliro ist zur Stelle und staubt zum hochverdienten 2:0 ab.

Die Partie schien nun gelaufen, auch weil Unterzeil nicht den Eindruck erweckte, noch mal alles zu versuchen, um nicht als Verlierer vom Platz zu gehen. 1899 vergab jedoch einige Chancen zum 3:0 und so kam es für die Hoffenheimerinnen doch noch knüppeldick. Nur noch sieben Minuten regulär zu spielen und ein eigentlich schon geklärter Angriffsversuch der Württembergerinnen landet wieder vor den Füßen einer Gästestürmerin, die den Anschlusstreffer erzielen kann.

Aber auch nun kein Anrennen der des SC. Im Gegenteil - Hoffe wieder im Vorwärtsgang und mit der hundertprozentigen Chance, den alten Abstand wieder herzustellen. Saskia Behringer vergab diese jedoch mutterseelenalleine vor Melanie Klotz, da sie zu überhastet abschloss. In der Nachspielzeit dann das Unfassbare. Ein eigentliches Foul an Romina Konrad interpretierte die ansonsten gute Schiedsrichterin als Foul für die Gäste. Es folgt die Freistoßflanke aus halbrechter Position in den Strafraum, Durcheinander vor dem 1899-Kasten und plötzlich zappelt der Ball zum 2:2- Endstand im Netz.

Nach dem Abpfiff natürlich große Freude bei Unterzeil und hängende Köpfe bei 1899. Vorwürfe sollten nach der Partie aber in keine Richtung gehen. Viele Chancen wurden vergeben und im Defensivverhalten waren einige Spielerinnen in den letzten Minuten zu nachlässig.
Am kommenden Sonntag geht es nun zum VfL Munderkingen. Hier kann die Mannschaft wieder als Einheit für den nächsten Dreier sorgen. In der Tabelle ist man weiter Dritter und wird als Aufsteiger weder mit dem Auf- noch mit dem Abstieg etwas zu tun haben.

Für 1899 II spielten: Büchner, Obländer, Jainta, Wernert, Henke, Benig (80. Troumpouki), Leist (70. Karnahl), Schilliro, Mayer, Demirel (70. Behringer), Ettner (62. Konrad)

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben