Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
MäNNER
09.11.2022

2:4: Keine Punkte in Frankfurt

Niederlage nach frühem Doppelschlag: Die TSG Hoffenheim hat 2:4 (1:3) bei Eintracht Frankfurt verloren. Bereits nach acht Minuten lag die TSG durch die Treffer von Djibril Sow (6.) sowie Randal Kolo Muani (8.) 0:2 zurück und lief dem frühen Rückstand das ganze Spiel über hinterher. Dina Ebimbe erhöhte sogar auf 0:3 (29.). Zwar verkürzten Christoph Baumgartner (37.) und Ozan Kabak (46.) zwischenzeitlich auf 2:3, doch Jesper Lindström (56.) entschied die Partie. Bereits am Samstag (15.30 Uhr) empfängt Hoffenheim in der PreZero Arena den VfL Wolfsburg. Dann soll es im letzten Pflichtspiel des Jahres auch wieder mit einem Sieg gelingen.

Ausgangslage

Die TSG ging als Tabellenneunter in den 14. Spieltag. Fünf Punkte mehr hatte die Eintracht auf dem Konto, die damit auf Platz Fünf stand.

Aufstellung

André Breitenreiter veränderte die Startelf auf fünf Positionen. Ozan Kabak, Eduardo Quaresma, Pavel Kadeřábek, Andrej Kramarić und Muhammed Damar begannen für Stanley Nsoki, Kevin Akpoguma, Grischa Prömel, Robert Skov und Jacob Bruun Larsen.

Zahl des Spiels 2

Gleich zwei TSG-Spieler feierten am Mittwoch ihr Startelf-Debüt in der Bundesliga. Sowohl Eduardo Quaresma als auch Muhammed Damar standen zum ersten Mal in der höchsten deutschen Spielklasse von Beginn an auf dem Rasen.

Szene des Spiels

Der Doppelschlag zu Beginn: Innerhalb von drei Minuten erzielte Eintracht Frankfurt zwei Treffer und lag nach acht Minuten 2:0 vorn. Von dem Rückstand und Schock erholte sich die TSG nicht mehr.

Geste des Spiels

Bereits vor dem Anpfiff sorgten die TSG-Profis für einen Gänsehaut-Moment: Die Spieler liefen zum Warm-Up in besonderen Aufwärm-Shirts mit dem Gesicht von Grischa Prömel und dem Schriftzug „GUTE BESSERUNG 6RISCHA!“.

Ausblick

Am Samstag steht das letzte Pflichtspiel des Kalenderjahres auf dem Programm. Die TSG Hoffenheim empfängt in der PreZero Arena den VfL Wolfsburg, der nach 14 Spieltagen mit 20 Punkten auf dem achten Rang liegt.

Schema

Aufstellungen:

Eintracht Frankfurt: Trapp – Tuta, Jakic (64. Smolcic), Ndicka – Dina Ebimbe (90. Toure), Sow, Kamada, Knauff (81. Pellegrini) – Lindström (81. Lindström), Götze – Kolo Muani (90. Alario)

TSG Hoffenheim: Baumann – Quaresma (46. Akpoguma), Vogt, Ozan Kabak – Kadeřábek (46. Skov), Geiger, Angeliño – Damar (46. Stiller), Kramarić – Georginio (77. Asllani), Baumgartner

Tore: 1:0 Sow (6.), 2:0 Kolo Muani (8.), 3:0 Dina Ebimbe (29.), 3:1 Baumgartner (37.), 3:2 Ozan Kabak (46.), 4:2 Lindström (56.)

Der Spielfilm

6. Min.

Der frühe Rückstand

Quaresma rutscht im Spielaufbau aus und verliert den Ball. Kamada setzt sich gegen Geiger durch und legt quer auf Sow, der ganz knapp vor Vogt an den Ball kommt und dann freistehend vor Baumann einschiebt.

20221109 sap tsg hoffenheim frankfurt5
8. Min.

Kolo Muani erhöht

Die TSG ist geschockt vom Rückstand, Frankfurt nutzt das aus. Nach einem Einwurf zieht Lindström ab, Baumann kann parieren, der Ball fällt aber genau vor die Füße von Kolo Muani, der trocken zum 2:0 abschließt.

20221109 sap tsg hoffenheim frankfurt6
29. Min.

Dina Ebimbe zum 3:0

Nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte spielt Frankfurt schnell: Götze leitet per Hacke weiter auf Kamada, der auf Kolo Muani spielt. Der legt den Ball quer und Dina Ebimbe trifft freistehend zum 3:0.

20221109 sap tsg hoffenheim frankfurt12
37. Min.

Baumgartner verkürzt

Nach einer Ecke kommt Angeliño rechts an den Ball, flankt stark in den Sechzehner, wo Ozan Kabak den Ball zuerst annimmt und dann auf Baumgartner rüberlupft. Der Österreicher schiebt dann aus kurzer Distanz ein.

20221109 sap tsg hoffenheim frankfurt14
46. Min.

Kabak trifft zum 2:3

Kabak bekommt den Ball rund 35 Meter vor dem gegnerischen Tor, geht an einem Gegenspieler vorbei und trifft dann flach ins linke Eck - keine Chance für Trapp.

20221109 sap tsg hoffenheim frankfurt16
53. Min.

Starke Kombination wird nicht belohnt

Die TSG hat Platz und macht das gut: Skov und Baumgartner spielen klasse über die rechte Seite nach vorne und legen auf Georginio quer, dessen Schuss aber abgefälscht wird.

56. Min.

Frankfurt trifft erneut

Kolo Muani tankt sich durch mehrere Hoffenheimer hindurch in den Strafraum und passt dann in die Mitte. Akpoguma rutscht da weg, kommt deshalb nicht vor Lindström an den Ball, sodass der Däne aus kurzer Distanz einschieben kann.

20221109 sap tsg hoffenheim frankfurt17
58. Min.

Kamada an die Latte

Dina Ebimbe spielt den Ball von rechts in den Fünfer, wo Kamada aber das leere Tor verfehlt und nur die Latte trifft.

67. Min.

Die nächste SGE-Großchance

Frankfurt spielt die TSG aus und muss eigentlich das fünfte Tor erzielen: Götze schickt Lindström, der Däne legt mit der Hacke ab für Dina Ebimbe, der aber aus acht Metern freistehend vor Baumann am Tor vorbeischießt.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben