Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
05.07.2022

Adamyan wechselt zum 1. FC Köln

Sargis Adamyan verlässt die TSG Hoffenheim. Der armenische Nationalstürmer wechselt mit sofortiger Wirkung zum Bundesliga-Mitbewerber 1. FC Köln. Der Vertrag des 29-Jährigen, der in der vergangenen Rückrunde an den belgischen Erstligisten FC Brügge ausgeliehen war, wäre im Kraichgau noch ein Jahr gelaufen.

„Die Leihe nach Brügge verlief mit dem Gewinn der Meisterschaft für alle Seiten sehr gut, sodass es einige Interessenten gab. Beim 1. FC Köln erhält Sargis einen Vierjahresvertrag und offenbar eine andere Rolle als bei uns, sodass wir auch unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Überlegungen und der persönlichen Motive des Spielers dem Wechsel zugestimmt haben“, sagt Alexander Rosen, Direktor Profifußball bei der TSG. „Sargis hat sich bei uns zum Bundesligaspieler entwickelt und konnte vor allem als Einwechselspieler immer wieder Akzente setzen. Mit seinem Doppelpack in München hat er ein kleines Stück TSG-Geschichte geschrieben und auch außerhalb des Platzes war Sargis stets ein von allen geschätztes Mitglied unseres Teams. Wir werden ihn in guter Erinnerung behalten und wünschen ihm für seine sportliche und private Zukunft alles Gute.“

Im Sommer 2017 spielte Sargis Adamyan noch mit dem TSV Steinbach in der Regionalliga gegen die U23 der TSG Hoffenheim. Nach seinem Wechsel zu Jahn Regensburg gelang dem Armenier in der Saison 2018/19 der Durchbruch: In der 2. Bundesliga erzielte der Nationalspieler 15 Tore und bereitete elf weitere Treffer vor. Kurz darauf verpflichtete die TSG den Offensivspieler. In seiner ersten Bundesliga-Spielzeit überzeugte der Stürmer mit sechs Pflichtspieltreffern und war bis zu seiner Verletzung der treffsicherste Einwechselspieler der Saison. Beim 2:1-Sieg gegen Bayern München am 5. Oktober 2019 wurde Adamyan zum Matchwinner, als er in der Allianz Arena beide Hoffenheimer Treffer erzielte. Insgesamt stehen für ihn bei der TSG 46 Bundesliga-Spiele (8 Tore), vier Europa-League-Einsätze (2) und drei DFB-Pokal-Partien (1) zu Buche.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben