Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
07.05.2022

Grillitsch verlässt die TSG

Mittelfeldspieler Florian Grillitsch wird den Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim nach fünf Jahren zum Saisonende verlassen. Vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen Bayer Leverkusen wurde der österreichische Nationalspieler von Direktor Profifußball, Alexander Rosen, und Geschäftsführer Frank Briel vor den eigenen Fans verabschiedet.

„Flo kam mit 21 Jahren ablösefrei von Werder Bremen zu uns und wurde schnell zu einem prägenden Spieler in unserem Team. Mit seiner Ballsicherheit und durch seine technisch versierte Spielweise war er in den vergangenen Jahren ein wichtiger Faktor für uns. Sein Name ist zudem verbunden mit den bislang größten TSG-Erfolgen, wie der Champions- und den Europa-League-Teilnahmen“, sagt Alexander Rosen über den 26-Jährigen. „Wir hatten uns im vergangenen Sommer bewusst dazu entschieden, mit ihm in ein auslaufendes Vertragsverhältnis zu gehen, obwohl es die Möglichkeit für einen Transfer gab. Leider stand er uns in der Rückrunde verletzungs- und krankheitsbedingt nur selten zur Verfügung. Flo ist nicht nur ein toller Spieler, sondern auch ein richtig guter Typ, dem ich für seine sportliche und private Zukunft alles erdenklich Gute wünsche.“ 

„Es fällt mir schwer, Servus zu sagen. Aber in der Karriere eines Profifußballers kommt irgendwann der Moment, etwas Neues zu wagen, sich einer neuen Herausforderung zu stellen. Dennoch habe ich mit dem Verein, den Fans und dem Team hier in den vergangenen Jahren viele wunderbare Momente erlebt, die ich nicht vergessen werde“, sagt Grillitsch. „Ich habe als ganz junger Spieler in Hoffenheim ein hervorragendes Umfeld für meine Entwicklung vorgefunden und würde diese Entscheidung jederzeit wieder so treffen. Natürlich werde ich den Weg der TSG intensiv verfolgen und drücke dem Klub die Daumen.“

Für die TSG hat Grillitsch Klubgeschichte geschrieben. Am 19. September 2018 erzielte der Österreicher in der 6. Spielminute die Führung im Spiel beim ukrainischen Serienmeister Schachtar Donezk (2:2) und markierte damit den ersten TSG-Treffer in der Champions League.

Grillitsch fand schon in der Jugend den Weg aus seiner österreichischen Heimat nach Deutschland. 2013 wechselte er in den Nachwuchs von Werder Bremen. Über die U19 und die zweite Mannschaft spielte er sich in den Profi-Kader. Seit seinem Wechsel zur TSG im Sommer 2017 etablierte sich der defensive Mittelfeldspieler als Bundesliga-Spieler. Im Sommer 2019 verlängerte er seinen Vertrag vorzeitig bis 2022. In seiner Heimat durchlief Grillitsch ab der U17 alle Jugend-Nationalmannschaften, ehe er im März 2017 für das A-Team debütierte.

Für die TSG absolvierte der Österreicher 130 Bundesliga-Spiele (3 Tore), fünf DFB-Pokal-Einsätze (1), sechs Champions-League-Partien (1) und 10 Europa-League-Spiele (3).

Neben Grillitsch werden auch die Abwehrspieler Howie Nordtveit und Chris Richards die TSG verlassen. Beide waren aufgrund ihrer Verletzungen und damit verbundener medizinischer Behandlungen in ihren Heimatländern am Samstag nicht in der Arena, wurden aber von den Fans und Stadion-Sprecher Mike Diehl mit großem Applaus gewürdigt.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben