Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
24.04.2022

Bruun Larsen: „Wir müssen uns nur auf uns konzentrieren“

Das sagten die Spieler und Trainer nach dem 2:2 der TSG Hoffenheim bei Eintracht Frankfurt.

Oliver Baumann: „Man hat gesehen, dass beide Mannschaften gewinnen wollte. Wir haben einen Schritt nach vorn gemacht im Vergleich zu den vorherigen Wochen. Aber das muss die Basis werden, es muss Standard sein, dass man so ein Engagement und so eine Intensität an den Tag legt. Ich hoffe, dass wir eine Entwicklung nehmen und bin sehr froh, dass wir noch Unentschieden gespielt haben. Auch wenn Andrej sogar noch die Chance auf den Lucky Punch hatte. Darum ist es auch bitter, dass wir nicht gewonnen haben. Aber die Zweikampfführung, das Herausspielen von Chancen, die Verteidigung – in diesen Punkten waren wir heute besser. Auch wenn die Leistung gestimmt hat, fehlt aber doch etwas, um den Sieg zu holen. Wir waren nicht erwachsen genug. Sowohl offensiv als auch defensiv haben wir die Situationen nicht immer richtig erkannt. Wenn wir wieder gewinnen, können wir uns dem Thema Europa vor dem letzten Spieltag gern wieder widmen. Gegen Freiburg müssen wir nun einen draufsetzen. Unsere Mentalität ist noch da, wir glauben noch an uns. Nun müssen wir nächste Woche zeigen, dass diese Entwicklung weitergeht.“

Sebastian Rudy: „Wir haben hinten raus mehr Möglichkeiten, das Ding zu gewinnen. Am Ende hält Kevin Trapp sehr gut gegen Andrej. Aber solche Chancen musst du leider reinmachen, um hier bei so einer Mannschaft drei Punkte mitzunehmen. Wir wollen weiter oben in der Tabelle stehen, arbeiten hart und tun viel dafür. Ich glaube das merkt man auch in jedem Spiel, aber es fehlen ein paar Prozente, um die Spiele zu gewinnen und weiter oben zu stehen. Wir versuchen dennoch, im Rennen um Europa noch eine Rolle zu spielen. Im Fußball ist alles möglich und wir geben nicht auf. Aber es wird sehr schwierig.“

Munas Dabbur: „Wir müssen weiterkämpfen und es nächste Woche besser machen. Heute hatten wir viele gute Chancen, aber haben den Ball zu selten ins Tor gebracht. Unsere Situation ist aktuell nicht leicht. Wir haben bis zum letzten Moment gekämpft und alles gegeben. Leider hat Kevin Trapp den späten Siegtreffer durch Andrej verhindert. Wir haben dennoch Moral bewiesen, dass wir nach dem 1:2 nochmal zurückgekommen sind.“

Sebastian Hoeneß: „Wir haben ein ansehnliches Spiel gesehen. Wir sind gut reingekommen und konnten das intensive Pressing der Frankfurter ausbalancieren. Nach der Führung hatten wir sogar noch eine weitere Chance durch Munas Dabbur, aber Kevin Trapp hielt da leider sehr gut. Der Verlauf der ersten Hälfte wurde dann leider verändert. Wir machen den Ball nicht fest, kassieren eine Ecke und dann fällt der Ausgleich. Danach war das Spiel in der zweiten Hälfte offen. Wir hatten, glaube ich, die größeren Chancen. Aber auch Frankfurt war gefährlich. Das 1:2 war aus unserer Sicht brutal bitter, weil wir selbst einen Konter hätten fahren können. Wir haben aber nicht aufgegeben und auch noch das verdiente 2:2 erzielt. Leider haben wir aber den Lucky Punch in der Schlussphase verpasst. Das Ergebnis ist zu wenig für uns, aber wir haben viele Nackenschläge verkraftet und geben nicht auf.“

Oliver Glasner (Trainer Eintracht Frankfurt): „Das 2:2 geht in Ordnung. Beide Mannschaften hatten gute Torhüter und auch jeweils eine gute Chance zum Sieg. Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Wir wollten zeigen, dass wir die Bundesliga nicht abschenken, die Mannschaft gibt alles. Nach unserer Führung sind wir etwas zu passiv gewesen. Deshalb ist auch noch der verdiente Ausgleich für Hoffenheim gefallen.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben