Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG IST BEWEGUNG TSG Radio
PROFIS
10.04.2022

Keine Punkte in Leipzig

Ein Abend zum Vergessen beim Team der Stunde: Die TSG Hoffenheim hat 0:3 (0:3) bei RB Leipzig verloren. Gegen die beste Bundesliga-Mannschaft der Rückrunde kassierte die TSG zwei frühe Gegentore und erholte sich davon nicht mehr. Der dritte Leipziger Treffer kurz vor der Halbzeit entschied die Partie.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zur 1:2-Niederlage veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf vier Positionen. Die Dreierkette vor Torwart Oliver Baumann musste durch diverse Ausfälle komplett umgebaut werden, so dass Stefan Posch, Håvard Nordtveit und Chris Richards vor Torwart Oliver Baumann begannen. Auf der rechten Außenbahn startete Ihlas Bebou, Pavel Kadeřábek rückte nach links. Das Mittelfeld blieb unverändert, es liefen erneut Diadie Samassékou, Angelo Stiller und Christoph Baumgartner auf. Im Angriff kehrte Georginio in die Anfangsformation zurück und stürmte neben Andrej Kramarić.

20 Minuten vor Schluss wechselte die TSG doppelt: Munas Dabbur und Jacob Bruun Larsen kamen für Georginio und Baumgartner (70.). In der 80. Minute feierte Robert Skov sein Comeback und ersetzte Bebou.

Szene des Spiels:

Die 80. Minute: Robert Skov wurde für Ihlas Bebou eingewechselt und feierte nach fünf Monaten und exakt 155 Tagen Verletzungspause sein Comeback. An einem gebrauchten Abend wenigstens eine positive Nachricht.

Zahl des Spiels: 100

Zum 100. Mal stand Ihlas Bebou in einem Pflichtspiel für die TSG Hoffenheim auf den Rasen. In diesen Partien Zeit erzielte der Togolese 23 Treffer.

Aufstellungen:

RB Leipzig: Gulacsi – Simakan (62. Klostermann), Orban, Gvardiol – Mukiele, Laimer (46. Adams), Kampl (80. Olmo), Halstenberg (62. Angelino) – Forsberg, Szoboszlai – Nkunku (62. Poulsen)

TSG Hoffenheim: Baumann – Posch, Nordtveit, Richards – Bebou (80. Skov), Samassékou, Kadeřábek – Baumgartner (70. Bruun Larsen), Stiller – Georginio (70. Dabbur), Kramarić

Tore: 1:0 Nkunku (5.), 2:0 Halstenberg (20.), 3:0 Szoboszlai (44.)

Der Spielfilm

5

Die TSG bekam einen Freistoß aus dem Halbfeld nicht verteidigt. Szoboszlai fand mit der Hereingabe Nkunku, der noch im Strafraum Kadeřábek ausdribbelte. Der Franzose traf dann mit links ins untere linke Eck.

20

Die TSG wurde ausgekontert: Laimer verlor den Ball eigentlich am Strafraum, aber über Umwege kam Halstenberg ans Leder und traf mit einem satten Schuss ins rechte Eck.

40

Die TSG mit der besten Offensivaktion bislang: Kramarić hob einen Freistoß auf Kadeřábek, der mit dem Kopf nochmal querlegte. Baumgartners Abschluss sowie der Nachschuss von Kramarić wurden leider im Strafraum geblockt.

44

Erneut war es ein Konter: Simakan fing den Ball ab, lief 50 Meter in die Hoffenheimer Hälfte und flankte auf Nkunku, der mit dem Kopf in die Mitte querlegte, so dass Szoboszlai aus kurzer Distanz nur einschieben musste zum 3:0.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben