Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
PROFIS
29.10.2021

Kramarić und Rudy schießen TSG zum Sieg

Heimserie ausgebaut: Die TSG Hoffenheim hat 2:0 (2:0) gegen Hertha BSC gewonnen. Andrej Kramarić und Sebastian Rudy erzielten die Treffer für die TSG und bauten damit die Heimserie aus. Für Hoffenheim war es der vierte Heimspiel-Sieg nacheinander. Die TSG überholte durch den Erfolg die Berliner, die ab der 76. Minute nach einem Platzverweis gegen Dedryck Boyata in der Unterzahl spielen mussten, in der Tabelle.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zum 5:1-Sieg gegen Holstein Kiel im DFB-Pokal veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf vier Positionen. Florian Grillitsch bildete gemeinsam mit Stefan Posch und Kevin Vogt die Dreierkette vor Torwart Oliver Baumann. Auf den Außenbahnen ersetzte Robert Skov den an Knöchelprobleme leidenden David Raum, Kevin Akpoguma begann rechts. Dennis Geiger kehrte in die Startelf zurück und sollte gemeinsam mit Sebastian Rudy und Angelo Stiller für ein starkes Zentrum sorgen. Im Sturm begannen Andrej Kramarić und Ihlas Bebou.

In der 66. Minute wechselte die TSG doppelt: Georginio Rutter und Diadie Samassékou ersetzten Bebou und Rudy. Rund zehn Minuten später kam Christoph Baumgartner für Stiller (77.). In der Schlussphase betraten Chris Richards und Jacob Bruun Larsen für Geiger und Kramarić den Rasen (84.).

Szene des Spiels:

Das 1:0. Bis zum Treffer von Andrej Kramarić war es eine zerfahrene Partie mit leichten Vorteilen für Hertha BSC. Doch danach übernahm die TSG das Kommando und erhöhte noch vor der Pause auf 2:0.

Zahl des Spiels: 11

Zum elften Mal lief Andrej Kramarić gegen Hertha BSC auf und behielt dabei seine Weiße Weste: Noch nie verlor der Kroate gegen die Berliner. Acht Mal gewann der Stürmer, dazu gab es drei Remis.

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Posch, Grillitsch, Vogt – Akpoguma, Geiger (84. Richards), Skov – Rudy (66. Samassékou), Stiller (77. Baumgartner) – Bebou (66. Rutter), Kramarić

Hertha BSC: Schwolow – Zeefuik (46. Jovetic), Boyata, Stak, Pekarik – Ascasibar, Serdar – Richter (69. Ekkelenkamp), Darida (46. Maolida(77. Tousart)), Mittelstädt – Piatek (61. Belfodil)

Tore: 1:0 Kramarić (19.), 2:0 Rudy (36.)

Rote Karte: Boyata (76.)

Der Spielfilm

5

Erste Chance der Partie: Nach einem Ballgewinn schaltete die TSG sehenswert um. Rudy legte quer auf Stiller, der es mit links vom Strafraumrand versuchte, aber knapp drüber zielte.

7

Die Riesenchance zur Führung für Hertha: Mittelstädt war links durch und brachte eine scharfe flache Hereingabe in die Mitte. Richter hatte das 1:0 auf den Fuß, aber Baumann parierte sehr stark gegen seine Laufrichtung.

19

Die TSG führte: Kramarić spielte links raus auf Skov, dessen Schuss noch geblockt wurde. Der Däne setzte aber nach und passt in die Mitte. Bebou ließ gekonnt durch. Kramarić hatte Platz und traf zum 1:0.

31

Die TSG dominierte in der Phase: Rudy kam rechts zur Flanke. Skov lief von links durch und setzte zum Kopfball an, aber Schwolow parierte mit den Fingerspitzen.

36

Was für ein Tor: Bebou verlagerte das Spiel nach links auf Skov. Der packte seinen Hammer aus und schoss aufs Tor. Sein Versuch landete am Pfosten, aber Rudy stand goldrichtig und schob den Nachschuss ins Tor.

48

Bebou setzte sich mit einem fairen Körpereinsatz gegen Boyata durch. Gemeinsam mit Kramarić lief er auf einen Gegenspieler zu, wurde dann aber beim Schussversuch geblockt. Da war mehr möglich.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben