Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
PROFIS
02.10.2021

Keine Punkte für die TSG im Derby

Im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart hat die TSG am 7. Spieltag eine Niederlage einstecken müssen. Das Team von Trainer Sebastian Hoeneß unterlag nach einer guten Anfangsphase 1:3 (0:1) in der Mercedes-Benz Arena. Der Anschlusstreffer von Jacob Bruun Larsen (84.) kam zu spät.

Personal und Taktik:

Nach dem 3:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg veränderte Sebastian Hoeneß seine Startelf lediglich auf einer Position: Dennis Geiger startete für Christoph Baumgartner auf der rechten Offensivseite. Vor Torhüter Oliver Baumann begannen somit erneut Pavel Kadeřábek, Chris Richards, Kevin Vogt und David Raum in der Viererkette. Die Mittelfeld-Zentrale bildeten Diadie Samassékou und Florian Grillitsch, auf den Außen spielten Geiger und Sargis Adamyan. Ihlas Bebou und Andrej Kramarić stürmten für die TSG.

In der 57. Minute wechselte die TSG doppelt: Kevin Akpoguma und Georginio Rutter kamen für Samassékou und Kadeřábek in die Partie. Kramarić rückte ins Mittelfeld, so dass Rutter im Sturm auflief. Akpoguma ersetzte Kadeřábek hinten rechts. Zwölf Minuten später wechselte die TSG dann erneut doppelt, als Munas Dabbur für Bebou und Bruun Larsen für Geiger in die Partie kamen. Zudem kam Sebastian Rudy in der 83. Minute für Adamyan ins Spiel.

Szene des Spiels:

Der Lattentreffer von Ihlas Bebou in der 17. Minute: Mit einer guten Körpertäuschung setzte sich der Stürmer im Strafraum der Stuttgarter durch und scheiterte aus kurzer Distanz an der Latte. Unmittelbar nach der Chance der TSG erzielte Kempf die Stuttgarter Führung und sorgte somit für die entscheidende Wendung in der Partie.  

Zahl des Spiels: 3

Das 1:3 war bereits der dritte Treffer von Jacob Bruun Larsen in dieser Bundesliga-Saison. Der Däne ist damit der beste Hoffenheimer Torschütze in dieser Spielzeit.          

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Kadeřábek (57. Akpoguma), Vogt, Richards, Raum – Samassékou (57. Rutter), Grillitsch – Geiger (69. Bruun Larsen), Adamyan (83. Rudy) – Bebou (69. Dabbur), Kramarić

VfB Stuttgart: Müller – Mavropanos, Anton, Kempf – Coulibaly, Karazor, Sosa – Mangala (76. Nartey), Endo – Führich – Marmoush (76. Klimowicz)  

Tore: 1:0 Kempf (18.), 2:0 Mavropanos (60.), 3:0 Massimo (81.), 3:1 Bruun Larsen (84.)          

Der Spielfilm

3

Grillitsch mit einem langen Ball auf Kadeřábek, der auf Kramarić zurücklegte. Dieser köpfte aus rund 16 Metern platziert ins linke Eck - Müller war aber schnell unten und parierte.

17

Bebou wurde im Strafraum von Samassékou angespielt und setzte sich mit einer Körpertäuschung durch und kam aus kurzer Distanz zum Abschluss. Sein Schuss scheiterte anschließend nur an der Latte.

18

Nach einer Ecke von Marmoush von der rechten Seite kam Kempf zum Kopfball und nickte aus kurzer Distanz ein. Grillitsch fälschte den Ball noch leicht ab, so dass Baumann keine Chance blieb.

32

Adamyan fing einen Pass im Stuttgarter Spielaufbau ab und leitete diesen an Kramaric weiter. Der Stürmer schoss aus halblinker Position mit links und scheiterte an Torwart Müller.

60

Adamyan leistete sich einen fatalen Ballverlust - Mavropanos lief anschließend von rechts in den Strafraum hinein und traf mit dem linken Fuß eiskalt ins linke untere Eck.

69

Nach einer Hereingabe von Raum kam Kramarić aus rund fünf Metern freistehend zum Kopfball und traf den Ball nicht richtig. Das hätte der Anschlusstreffer sein müssen.

81

Massimo setzte sich durch und schoss aus halbrechter Position in das linke untere Eck. Baumann blieb keine Chance.

84

Bruun Larsen lief von links in die Mitte und zog ab. Sein Schuss wurde noch von Anton leicht abgefälscht und war daher unhaltbar für Müller.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben