Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Events TSG Radio
PROFIS
11.09.2021

TSG Hoffenheim unterliegt Mainz

Lange einen Rückstand hinterhergelaufen, aber die Erfolgsserie des Gegners konnte nicht beendet werden: Die TSG Hoffenheim hat trotz einer kämpferischen Leistung mit 0:2 (0:1) gegen den 1. FSV Mainz 05 verloren. Jonathan Burkardt erzielte für die Mainzer in der ersten Hälfte die Führung, in der 77. Minute entschied Marcus Ingvartsen mit dem 0:2 die Partie für die Rheinhessen, die am 4. Spieltag ihren dritten Sieg errangen.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zur 2:3-Niederlage bei Borussia Dortmund veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf drei Positionen. Chris Richards, erneut verpflichtet vom FC Bayern München, rückte sofort in die Anfangsformation und bildete gemeinsam mit Stefan Posch, Kevin Vogt und David Raum die Viererkette vor Torwart Oliver Baumann. Im defensiven Mittelfeld begannen Dennis Geiger und Sebastian Rudy. Auf den Außenpositionen feierte Mijat Gaćinović (links) an der Seite von Jacob Bruun Larsen sein Startelf-Debüt in dieser Saison. Hinter der Spitze Georginio Rutter agierte Andrej Kramarić.

Zur zweiten Hälfte wechselte die TSG zwei Mal: Pavel Kadeřábek und Christoph Baumgartner ersetzten Posch und Gaćinović. Nach 58 Minuten gab es den nächsten Wechsel: Florian Grillitsch kam für Rudy ins Spiel. Knapp 20 Minuten vor dem Schlusspfiff rückten Munas Dabbur und Robert Skov ins Team, um in der Offensive für frischen Wind zu sorgen. Sie kamen für Geiger und Bruun Larsen (73.).

Die Szene des Spiels:

Das 0:2: Die TSG Hoffenheim zeigte in der zweiten Hälfte eine bessere Leistung wurde in einer eigenen Drangperiode aber knapp 15 Minuten vor dem Spielende ausgekontert und konnte nach dem 0:2 durch Marcus Ingvartsen nicht mehr zurückschlagen.

Die Zahl des Spiels: 50

Jacob Bruun Larsen kam zum 50. Mal in der Bundesliga zum Einsatz – 17 Spiele davon im Trikot der TSG Hoffenheim.

Aufstellungen:

TSG Hoffenheim: Baumann – Posch (46. Kadeřábek), Vogt, Richards, Raum – Rudy (58. Grillitsch), Geiger (73. Dabbur) – Bruun Larsen (73. Skov), Kramarić, Gaćinović (46. Baumgartner) – Rutter

FSV Mainz 05: Zentner – Niakhate (33. Hack), Bell, St. Juste – Widmer, Boetius (76. Stach), Kohr, Barreiro (76. Lee), Lucoqui – Onisiwo (60. Szalai), Burkardt (76. Ingvartsen)

Tore: 0:1 Burkardt (21.), 0:2 Ingvartsen (77.)

Der Spielfilm

18

Die erste Großchance des Spiels: Mainz bekam aus rund 18 Metern einen Freistoß. St. Juste versuchte es direkt, aber Baumann war zur Stelle und parierte stark.

21

Die TSG leistete sich einen fatalen Fehlpass im Spielaufbau. Mit einem Zuspiel war Burkardt frei kurz vor dem Strafraum und traf aus der Drehung ins rechte Eck. Baumann war ohne Chance gegen den platzierten Flachschuss.

24

Schöne Einzelaktion von Bruun Larsen, der sich am rechten Strafraumeck gegen mehrere Gegenspieler durchdribbelte und zum Abschluss kam. Sein Abschluss flog ans Außennetz. Die größte Hoffenheimer Chance bislang. 

68

Schöne Aktion von Raum auf der linken Seite, der bis zur Grundlinie durchlief und auf den zweiten Pfosten flankte. Bruun Larsen legte gekonnt zurück in die Mitte, aber dort konnte kein TSG-Spieler ins Tor einschieben.

77

Die TSG wurde ausgekontert: Der gerade eingewechselte Ingvartsen wurde an der Strafraumkante angespielt, nicht richtig angegriffen und traf mit einem Linksschuss flach ins rechte Eck.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben