Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
15.08.2021

Punkteteilung zum Auftakt

Mit einem 1:1 (1:0) gegen die SG Sonnenhof Großaspach ist die U23 in die neue Saison der Regionalliga Südwest gestartet. Maximilian Beier hatte „Hoffe zwo“ bereits nach neun Minuten in Führung geschossen und TSG-Keeper Luca Philipp in der ersten Hälfte einen Foulelfmeter pariert. Doch in der zweiten Halbzeit kamen die Gäste noch zum Ausgleich.

Das Personal

Nach neunwöchiger Pause und dem 2:4 am letzten Spieltag der Vorsaison gegen den VfR Aalen stand für „Hoffe zwo“ wieder ein Pflichtspiel an. TSG-Chefcoach Kai Herdling konnte mit Torwart Luca Philipp, Rechtsverteidiger Melayro Bogarde und Stürmer Maximilian Beier drei Spieler aus dem Profikader aufbieten. Außerdem durften sich die drei externen Neuzugänge Aljaž Casar, Maximilian Zaiser und Marco Boras gleich von Anfang an beweisen.

Taktisch ließ es Herdling im 4-2-3-1 angehen. Vor Torwart Philipp verteidigten Boras und Noah König innen sowie Fabian Rüth auf der linken und Bogarde auf der rechten Seite. Die Doppelsechs im defensiven Mittelfeld bildeten Casar und Zaiser. Die Dreierreihe davor bestand aus Amid Khan Agha im Zentrum sowie Robin Szarka auf der rechten und Gautier Ott auf der linken Seite. Als Sturmspitze lief Beier auf.

Die Gäste hatten mit Steven Lewerenz, Lukas Müller, Jonas Kühn und David Hummel vier Neue in ihrer Startelf und fingen ebenfalls in einer 4-2-3-1-Grundordnung an. Fabian Messina, bis zum Sommer noch für die U19 der TSG am Ball, nahm zunächst auf der Bank Platz, kam aber in der zweiten Halbzeit in die Partie.

Der Spielfilm

Der Anpfiff zum Saisonauftakt der U23 verzögerte sich um eine Stunde, weil das Schiedsrichtergespann im Stau feststeckte. Doch als der Ball im Glutofen Dietmar-Hopp-Stadion dann endlich rollte, legten beide Teams ohne großes Abtasten los. Schon nach zwei Minuten rettete nach einem Kopfball aus dem Gewühl die Latte für die TSG und in der 8. Minute ertönte zum ersten Mal in dieser Regionalligasaison die TSG-Tormusik durch das Dietmar-Hopp-Stadion: Gehörigen Anteil daran hatte Ott, der von der Mittellinie aus loslief, den halben Platz und mehrere Gegenspieler hinter sich ließ, bis er frei vor SG-Torwart David Nreca-Bisinger war. Dieser konnte Otts Abschluss zwar noch zur Seite parieren, doch dort lauerte Beier, der per Kopf zum 1:0 abstaubte.

In der Folge entwickelte sich eine offene Partie: Großaspachs Kapitän Joel Gerezgiher setzte einen Volleyschuss aus 22 Metern aufs Tor (18.), Bogarde scheiterte nach feiner Vorarbeit von Khan Agha mit einem Schuss von der Sechzehner-Grenze an einer Parade von Nreca-Bisinger, der den Ball ans Lattenkreuz lenkte (21.) und Philipp rettete im Eins-gegen-Eins gegen SG-Mittelstürmer Can Karatas stark für „Hoffe zwo“.

Dann die 27. Minute: Gerezgiher legte sich den Ball am linken Strafraumeck an Boras vorbei, der fuhr das Bein aus und der Aspacher Kapitän fiel darüber. Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an, schoss scharf halbhoch in die Mitte, aber Philipp riss blitzartig sein Bein hoch und parierte den Strafstoß mit einer starken Fußparade.

Die letzte Chance der ersten Halbzeit hatte dann Szarka, der aus 20 Metern halbrechter Position einen Gewaltschuss losließ. Doch Gästekeeper Nreca-Bisinger bekam gerade noch die Fingerspitzen an den Ball und lenkte ihn über die Latte (36.)

In der zweiten Hälfte setzte zunächst SG-Innenverteidiger Lukas Müller den Ball nach einer Freistoßflanke von der rechten Seite aus spitzem Winkel auf die Latte (52.), ehe Steven Lewerenz nach Zuspiel von Karatas knapp am Tor vorbeischoss (56.). Auf der Gegenseite bediente Khan Agha mit einer starken Seitenverlagerung Ott im Strafraum, der nach kurzer Annahme hart aufs kurze Eck schoss, aber an Nreca-Bisinger scheiterte, der den Ball an den Pfosten lenkte.

Doch die Gäste kamen nun immer mehr auf und drückten auf den Ausgleich. Nachdem König den einschussbereiten SG-Stürmer David Hummel gerade noch blocken konnte (75.) und Philipp einen Schuss von Gerezgiher aus halbrechter Position per Fußabwehr entschärft hatte, fiel in der 83. Minute doch noch der Ausgleich. Kurzzeitig hatte sich die TSG in Unterzahl befunden, da sich Rechtsverteidiger Bogarde verletzt hatte. Über dessen Seite passierte es dann prompt: Einen Angriff der Aspacher konnte die „Hoffe zwo“-Defensive nicht entscheidend klären, sodass Hummel an den Ball kam und aus elf Metern traf.

In der hektischen Schlussphase gab es nur noch Gelbe Karten, aber keine Torchancen mehr. Somit blieb es bei der Punkteteilung zum Saisonauftakt. Nach zuletzt drei Niederlagen am ersten Spieltag immerhin eine kleine Steigerung.

Die Trainerstimme

„Es ist natürlich ärgerlich, dass wir so spät den Ausgleich kriegen, aber Aspach hatte durchaus einige Chancen. Von daher geht das Ergebnis auch in Ordnung“, sagte Herdling, der zwei unterschiedliche Halbzeiten seiner Mannschaft gesehen hatte. „Gegen Ende der ersten Halbzeit waren wir eigentlich gut im Spiel und hatten die Kontrolle, aber mit der zweiten Halbzeit bin ich überhaupt nicht zufrieden. Da haben wir nicht gut gegen den Ball gespielt und die Abstände waren viel zu groß. Insgesamt bin ich mit dem Punkt zufrieden, mit der Art und Weise, wie wir gespielt haben, aber nicht.“

Die Szene des Spiels

Luca Philipp hatte bereits in der vergangenen Saison den einen oder anderen Sahnetag bei der U23 erwischt. Und auch am ersten Spieltag der neuen Runde war der TSG-Keeper gleich voll da. Die eindrucksvollste Szene war die Elfmeterparade in der 29. Minute. Philipp war eigentlich schon auf dem Weg in die rechte Ecke, doch um den zentral geschossenen Strafstoß noch zu halten, riss der 20-Jährige blitzschnell und akrobatisch sein rechtes Bein hoch und kam tatsächlich noch an den Ball.

Die Tabelle

Tabellen nach dem ersten Spieltag sind wenig aussagekräftig. Erst recht, wenn fünf der neun Spiele mit einem Unentschieden enden. Erster Tabellenführer ist durch ihren 3:0-Erfolg bei Rot-Weiß Koblenz die U21 des VfB Stuttgart. Auch der 1.FSV Mainz 05 II (3:1 gegen den VfR Aalen), der FC Gießen (1:0 gegen den FC-Astoria Walldorf) und die Kickers Offenbach (1:0 gegen den FC Homburg) fuhren Auftaktsiege ein. Topfavorit SV Elversberg hatte spielfrei.

Das Stenogramm

TSG 1899 Hoffenheim II – SG Sonnenhof Großaspach 1:1 (1:0)
Hoffenheim: L. Philipp – Bogarde (84. Strompf), Boras, König, Rüth – Zaiser, Casar – Szarka (46. Kölle), Khan Agha (73. Boutakhrit), Ott (73. Geschwill) - Beier.
Großaspach: Nreca-Bisinger – Schiek, Gipson, Müller, Kühn – Sadler (56. Messina), Gerezgiher – Owusu (77. Brändle), Hummel (90.+2 Frölich), Lewerenz – Karatas.
Tore: 1:0 Beier (8.), 1:1 Hummel (83.). Zuschauer: 220. Schiedsrichterin: Fabienne Michel (Mainz). Karten: Gelb für Khan Agha, Casar, König, Rüth, Boutakhrit / Karatas, Gipson, Schiek. Besondere Vorkommnisse: Philipp hält Foulelfmeter von Gerezgiher (29.); Gelbe Karte für Großaspachs Trainer Steffen Weiß wegen Meckerns (90.+1).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben