Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
07.05.2021

„Hoffe zwo“ bei formstarken Homburgern

Am 37. Spieltag der Regionalliga Südwest tritt die U23 beim ehemaligen Bundesligisten FC Homburg an. Für die Mannschaft von Trainer Kai Herdling geht es darum, den Aufwärtstrend fortzusetzen und im vierten Spiel in Folge ohne Niederlage zu bleiben. Gelingt dies, ist der Klassenerhalt sicher.

Das sagt der Trainer

Mit der Leistung seiner Mannschaft beim 1:1 gegen Hessen Kassel unter der Woche war U23-Chefcoach Kai Herdling einverstanden. Gegen den formstarken FC Homburg, der von den vergangenen zehn Partien nur eine verloren hat, wird jedoch ein mindestens genauso engagierter Auftritt nötig sein, um Punkte mit in den Kraichgau zu nehmen. Vor allem nach dem Trainerwechsel Anfang März, als Timo Wenzel auf Matthias Mink folgte, stimmen die Ergebnisse bei den Saarländern. „Seitdem haben sie sich stabilisiert“, findet auch Herdling, der um die Schwere der Aufgabe im Homburger Waldstadion weiß. „Das ist ein sehr erfahrener Gegner mit hoher Qualität in der Offensive. Für uns wird das ein harter Brocken.“

Das Personal

Linksverteidiger Deji Beyreuther wurde nach seiner Roten Karte im Spiel gegen Kassel für ein Spiel gesperrt, muss also in Homburg aussetzen. Ansonsten fehlen weiterhin Tobias Heiland, Andreas Ludwig, Jacob Young und Alexandar Borković.

Der Gegner

Stolze 21 Jahre lang – von 1974 bis 1995 – war der FC Homburg mindestens zweitklassig. Von 1986 bis 1988 sowie in der Saison 1989/90 spielten die Saarländer sogar in der Bundesliga – unter anderem mit Spielern wie Thomas Dooley, Jimmy Hartwig oder Rodolfo Cardoso. Doch seit Mitte der 90er-Jahre sind die Regional- und die Oberliga die Heimat der Homburger. Näher als Platz drei in der Regionalliga – wie zuletzt vor zwei Jahren – kam der FCH dem bezahlten Fußball seitdem nicht mehr.

In der aktuellen Saison haben die Saarländer ebenfalls nichts mit dem Aufstieg zu tun. Daran änderte auch eine zwischenzeitliche Serie von neun Spielen ohne Niederlage, die nach dem Trainerwechsel gestartet und erst am vergangenen Dienstag durch eine 2:3-Niederlage beim Tabellenzweiten Kickers Offenbach unterbrochen wurde, zu wenig.

Im Kader der Homburger befinden sich mit Verteidiger Jannis Reuss und Angreifer Thomas Gösweiner auch zwei Ex-Hoffenheimer, wobei sich Gösweiner am Dienstag in Offenbach einen Kreuzbandriss zuzog und monatelang ausfallen wird. Bester Torjäger des FCH ist der Serbe Damjan Marceta, der vor zwei Jahren vom FC Gießen nach Homburg kam und aktuell bei neun Saisontreffern steht.

Serien und bisherige Duelle

Beide Teams gehen mit Positivläufen in die Partie. „Hoffe zwo“ hat seit drei Partien und dem 1:2 beim VfB Stuttgart II nicht mehr verloren, der FC Homburg ist seit vier Heimspielen ungeschlagen. Besonders aufpassen sollte die TSG-Defensive auf Innenverteidiger Ivan Sachanenko, der in den vergangenen drei Partien im Waldstadion immer getroffen hat.

Die Bilanz spricht knapp für die Kraichgauer, die von 14 Duellen mit dem FCH sechs gewonnen haben, während die Homburger fünfmal als Sieger vom Feld gingen. Besonders gut sah „Hoffe zwo“ zuletzt im Waldstadion aus: Seit August 2013 und vier Spielen hat die TSG in Homburg nicht mehr verloren.

Die Lage der Liga

Das Duell um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Dritte Liga zwischen dem SC Freiburg II und den Kickers Offenbach geht in die nächste Runde. Klare Vorteile bei fünf Punkten Vorsprung und einem Nachholspiel in der Hinterhand haben die Breisgauer, doch der OFC hat sich noch nicht aufgegeben, wie der dramatische 3:2-Sieg der Kickers am Dienstag gegen Homburg gezeigt hat. Mit der seit 14 Partien ungeschlagenen SV Elversberg bekommen es die Offenbacher jedoch morgen mit einem harten Gegner zu tun, während die Freiburger beim Aufsteiger Schott Mainz antritt.

Für die TSG würde schon ein Punkt in Homburg reichen, um den Klassenerhalt rechnerisch klarzumachen. Wobei die Frage nach dem zweiten Absteiger neben Eintracht Stadtallendorf sowieso nur noch in der Theorie offen ist. Für den FC Bayern Alzenau wird es bei aktuell elf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer wohl nicht mehr reichen.

 

FC 08 Homburg – TSG 1899 Hoffenheim II
Samstag, 8. Mai, 14.00 Uhr, Waldstadion, Homburg

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben