Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
16.04.2021

Gabor Gallai: „Respekt erspielen"

Mit vielen positiven Eindrücken kehrten die Nationalspielerinnen der TSG von ihren Länderspielreisen zurück, schon am Samstagabend wartet nun das Spitzenspiel in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga auf die Mannschaft von Chef-Trainer Gabor Gallai. Das Duell mit dem Tabellenführer FC Bayern München wird ab 18.30 Uhr auf Eurosport und Magenta Sport übertragen.

Chef-Trainer Gabor Gallai über…

…die Länderspielpause.

„Zunächst tat mal die Pause über Ostern gut, um nochmal Abstand zu gewinnen und Kräfte zu tanken. Das Training lief dann hier in einer kleinen Gruppe weiter und war entsprechend intensiv. Wir hatten wieder einen Schwerpunkt und konnten viele Facetten trainieren. Im Wochenverlauf sind dann die Nationalspielerinnen zurückgekehrt. Bei Luana Bühler steht vor allem die Regenration im Fokus, für die deutschen und österreichischen Spielerinnen war die Belastung nicht so intensiv, sodass wir guter Hoffnung sind, dass alle am Samstag frisch sind. Gerade unsere Neu-Nationalspielerinnen kamen mit sehr positiven Eindrücken zurück und haben wichtige Erfahrungen gesammelt, alle haben gute Ergebnisse erzielt und haben Selbstvertrauen getankt.“

…das Spitzenspiel beim FC Bayern München.

„Wir wissen aus dem Pokal-Viertelfinale, dass wir uns keine einfachen Fehler erlauben dürfen, denn das wird gegen den FC Bayern bestraft. Zudem werden wir unsere Chancen effizienter nutzen müssen als im Pokalspiel, in dem wir schon viele gute Ansätze hatten. Wir stellen uns auf ein von Beginn an hohes Spieltempo ein, sodass wir davon nicht überrascht werden. Wir gehen davon aus, dass München ähnlich giftig ins Spiel starten wird. Wir wollen die Anfangsphase gut überstehen und uns selbst Respekt erspielen. Mit zunehmender Spieldauer und einem guten Ergebnis werden wir uns dann vielleicht mehr vom Spiel erarbeiten. Wir erwarten definitiv kein 50:50-Spiel, aber rechnen uns Chancen aus, wenn wir wenige Fehler machen und unsere Angriffe gegen die stabile Bayern-Defensive konsequent ausspielen.“

…das Personal.

„Celina Degen ist angeschlagen von der Nationalmannschaft zurückgekehrt und wird uns wohl erstmal fehlen. Bei Lena Lattwein machen wir noch langsam und werden kein Risiko eingehen. Ein Einsatz ist somit fraglich.“

Die bisherigen Duelle:

Vor fast genau einem Monat trafen die TSG und der FC Bayern München im Viertelfinale des DFB-Pokals aufeinander. Mit einem 2:1 (1:0) setzte sich der Tabellenführer der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gegen die Hoffenheimerinnen durch. Dabei kam die TSG nach Toren von Lea Schüller (29., 48.) im zweiten Durchgang stark zurück, belohnte sich nach dem Anschlusstreffer durch Tabea Waßmuth (60.) aber nicht mit dem Ausgleich. Für die Gallai-Elf war es bereits die zweite Saisonniederlage gegen die Bayern: In der Hinrunde unterlag die TSG mit 0:4.

Die Form des Gegners:

Mit 26 Pflichtspielsiegen in Folge sorgte der FC Bayern München für Furore, die beeindruckende Serie riss jedoch am Osterwochenende im Halbfinale des DFB-Pokals gegen den VfL Wolfsburg (0:2). In der FLYERALARM Frauen-Bundesliga sind die Münchnerinnen hingegen weiterhin ungeschlagen, mit einer Tordifferenz von 68:3 – die Mannschaft von Chef-Trainer Jens Scheuer stellt die beste Defensive und die beste Offensive der Liga – führt der Vorjahres-Zweite die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung auf Wolfsburg an. Zwölf Spielerinnen des Bundesliga-Spitzenreiters waren zuletzt mit ihren Nationalmannschaften unterwegs, ein Quartett aus München weilte mit den vier Hoffenheimerinnen auch bei den DFB-Frauen.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben