Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
14.03.2021

TSG unterliegt Stuttgart

Die TSG Hoffenheim hat 0:2 (0:1) beim VfB Stuttgart verloren. Hoffenheim war vor allem in der zweiten Hälfte das aktivere Team, doch Stuttgart war die effektivere Mannschaft. Nach zuvor vier Bundesliga-Spielen nacheinander ohne Niederlage war es für die TSG die erste Partie ohne einen Punktgewinn seit dem 7. Februar.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf einer Position. Ryan Sessegnon ersetzte Marco John auf der linken Seite. Die Dreierkette vor Torwart Oliver Baumann bildeten erneut Kasim Adams, Florian Grillitsch und Chris Richards. Auf der rechten Seite begann erneut Pavel Kadeřábek. Im Mittelfeld agierten Diadie Samassékou und Sebastian Rudy in der Zentrale, Christoph Baumgartner spielte etwas offensiver. Die Anfangsformation komplettierten Ihlas Bebou und Andrej Kramarić im Sturm. 

Kurz nach Wiederanpfiff musste die TSG in der zweiten Hälfte verletzungsbedingt das erste Mal wechseln. Munas Dabbur ersetzte den angeschlagenen Baumgartner (48.). Kramarić rückte ins Mittelfeld. Nach rund einer Stunde kam Robert Skov in die Partie. Der Däne ersetzte Sessegnon auf der linken Seite (59.). In der Schlussphase sollten Georginio Rutter und Sargis Adamyan nochmal für Gefahr sorgen. Die beiden Stürmer ersetzten Bebou und Samassékou (82.).

Szene des Spiels:

Die 38. Minute: Andrej Kramarić hatte nach einer perfekten Flanke von Pavel Kadeřábek den Ausgleich auf dem Kopf, aber der sonst so treffsichere Kroate erwischten den Ball nicht richtig und köpfte genau auf den Körper von Gregor Kobel.

Zahl des Spiels: 4

Nachdem die TSG zuvor vier Bundesliga-Spiele nacheinander keine Niederlage kassierte, ging Hoffenheim mit dem 0:2 beim VfB Stuttgart zum ersten Mal seit dem 1:3 gegen Eintracht Frankfurt am 7. Februar leer aus.

Aufstellungen:

VfB Stuttgart: Kobel – Mavropanos, Anton, Kempf – Wamangituka (88. Massimo), Endo, Mangala (43. Ahamada), Sosa – Castro (88. Stenzel), Förster (61. Coulibaly) – Kalajdzic

TSG Hoffenheim: Baumann – Adams, Grillitsch, Richards – Kadeřábek, Rudy, Samassékou (82. Adamyan), Sessegnon (59. Skov) – Baumgartner (48. Dabbur) – Bebou (82. Rutter), Kramarić

Tore: 1:0 Adams (15./Eigentor), 2:0 Kalajdzic (64.)

Der Spielfilm

15

Wamangituka setzte sich gegen Sessegnon durch und spielte eine schön Hereingabe nach innen. Kalajdzic verpasste den Ball noch, aber vom Fuß von Adams rollte der Ball ins eigene Torr. Unglücklicher Gegentreffer.

38

Das musste der Ausgleich sein. Perfekte Flanke von Kadeřábek von der rechten Seite in die Mitte. Der eingelaufene Kramarić kam aus kurzer Distanz zum Kopfball, aber köpfte genau auf den Körper von Kobel.

42

Und direkt die nächste Chance: Wamangituka verschätzte sich nach einer Flanke, so dass Sessegnon aus kürzester Distanz und spitzem Winkel zum Abschluss kam, aber sein Schuss flog knapp über die Latte. Kobel wäre machtlos gewesen.

64

Die TSG wurde ausgekontert und bestraft. Wamangituka wurde rechts geschickt und sah in der Mitte den komplett freien Kalajdzic. Der musste nur noch einschieben und erzielte das 2:0.

70

Mal wieder ein Schuss aus der zweiten Reihe von Andrej Kramarić, aber sein Versuch flog knapp am linken Pfosten vorbei.

74

Mit einem Konter wurde die TSG gefährlich. Kramaric legte klug zurück auf Dabbur, der mit links zum Abschluss kam. Aber der Israeli traf leider nur das Außennetz.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben