Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
08.01.2021

Stambouli: „Dürfen den Glauben an uns nicht verlieren“

Seit viereinhalb Jahren spielt Benjamin Stambouli beim FC Schalke 04 und hat von der Teilnahme an der UEFA Champions League bis zum Abstiegskampf bereits alles erlebt. Vor dem Duell mit der TSG Hoffenheim (Samstag/15.30 Uhr) spricht der französische Defensivspieler mit tsg-hoffenheim.de über den neuen Trainer Christian Gross, die Erwartungen an die Partie und die Hoffnung auf den ersten Schalker Sieg.

Seit diesem Jahr steht mit Christian Gross ein neuer Trainer an der Seitenlinie. Wie ist Dein bisheriger Eindruck vom Coach?

„Der Trainer verfügt über eine klare Vorstellung und macht deutlich, dass wir diesen Kampf nur gemeinsam gewinnen können. Um etwas zu erreichen, müssen wir nach vorn schauen und als Einheit auftreten. Gleichzeitig versucht er, uns das fehlende Selbstvertrauen zurückzugeben. Ich bin davon überzeugt, dass uns der Trainer mit seiner Erfahrung weiterhelfen wird.“

Die TSG Hoffenheim ist ebenfalls mit einer Niederlage ins Jahr 2021 gestartet, was erwartest Du für ein Spiel?

„Es wird ein umkämpftes Spiel, dessen sind wir uns alle bewusst. Wir müssen zu jeder Zeit hochkonzentriert sein und die nötige Aggressivität auf den Platz bringen. Eines steht fest: Wir sind bereit, die Aufgabe anzugehen und werden alles dafür geben, am Samstag drei Punkte zu holen.“

Wo siehst Du die Hoffenheimer Stärken?

„Hoffenheim verfügt über gute Spieler mit großen individuellen Fähigkeiten. Sie versuchen, den Gegner laufen zu lassen und so ihre Stärken auszuspielen.“

Ihr wartet noch auf den ersten Sieg in dieser Saison. Was stimmt Dich zuversichtlich, dass es am Samstag gelingt?

„Wir dürfen den Glauben an uns nicht verlieren. Ich bin fest davon überzeugt, dass uns ein Sieg neue Kraft verleiht und dafür sorgt, dass die Köpfe wieder frei werden. Wir müssen diese Herausforderung gemeinsam angehen, dann wird es uns gelingen, Hoffenheim zu schlagen.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben