Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
10.01.2021

„Vertrauen in die handelnden Personen“

Das sagten die Spieler, Verantwortlichen und Trainer nach der 0:4-Niederlage beim FC Schalke 04.

Dietmar Hopp: „Mit einigem Erstaunen habe ich gelesen, dass ich aufgrund der aktuellen Situation Fristen gesetzt und zum Rapport gebeten habe. Dies ist nicht der Fall. Klar ist, dass wir in dieser Saison auch aufgrund vieler außergewöhnlicher Ereignisse noch nicht wie erhofft in Schwung gekommen sind. Ich habe Vertrauen in die handelnden Personen, diese Lage zu meistern und habe ihnen das auch persönlich mitgeteilt.“

Oliver Baumann: „In der ersten Hälfte müssen wir führen. Wir haben es bis zum ersten Gegentor sehr gut gemacht und uns viele Chancen herausgespielt. Dann bekommen wir einen Konter und es steht mit dem einzigen Schalker Schuss aufs Tor auf einmal 0:1. Es ist unerklärlich, wie danach die zweite Hälfte verläuft. Wir bekommen zu einfach Gegentore. Es ist schwierig sachlich zu bleiben. Wir müssen auf uns schauen und uns nicht ablenken lassen.“

Christoph Baumgartner: „Man kann sich sicher vorstellen, dass das für uns alle sehr, sehr schwierig ist. Wir sind hiergekommen und wollten uns die drei Punkte holen. Wir haben in der ersten Hälfte recht gut gespielt und haben einige hochkarätige Torchancen, bekommen dann kurz vor der Pause das 0:1. In der zweiten Hälfte war es dann zu einfach für Schalke, wir haben uns zu leicht abkochen lassen. Die Gegentore sind zu einfach gefallen, wir verteidigen sehr schlecht. So war das Spiel entschieden. Ich kann jedem Fan garantieren, dass wir alles tun, um da rauszukommen.“

Sebastian Hoeneß (Trainer TSG): „Wir haben nach zehn Minuten das Spiel gespielt, was wir vorhatten. Wir hatten mehrere aussichtsreiche Chancen. Leider haben wir diese nicht genutzt. Das war maßgeblich für das Spiel. Mit der ersten großen Schalker Chance steht es dann 0:1 aus unserer Sicht. Wir haben in der zweiten Hälfte dann nicht mehr das auf dem Platz gebracht, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben verteidigt, wie man nicht verteidigen darf. Dann hat das Schicksal seinen Lauf genommen. Ryan Sessegnon und Robert Skov fallen nur kurzfristig aus und kommen hoffentlich bald zurück.“

Alexander Rosen (Direktor Profifußball): „Grundsätzlich ist es ein extrem bitterer Spielverlauf für uns. Wir müssen mit drei klaren Torchancen hier einfach in Führung gehen, aber dann passiert das, was in den vergangenen Wochen so oft passiert ist, dass wir mit der ersten klaren Torchance des Gegners ein Gegentor kassieren. Nichtsdestotrotz ist das Verteidigungsverhalten danach in einzelnen Aktionen einfach zu naiv und verlieren nach hinten raus verdient. Wir sind sehr selbstkritisch, aber heute mussten von Beginn zwei U19-Spieler spielen, Robert Skov und Ryan Sessegnon sind uns diese Woche noch weggebrochen, mittlerweile sind es zwölf oder 13 gestandene Bundesligaspieler, die uns fehlen. Das ist einfach brutal. Wir können nur weitermachen und den Jungs das Vertrauen geben, die da sind. Ich muss keine Lanze brechen für den Trainer, denn da wurde vergangenen Montag ein Thema aufgemacht, was überhaupt nicht der Wahrheit entspricht. Es wurde gemutmaßt, dass die Geschäftsführung und ich hinter dem Trainer stehen, aber Dietmar Hopp nicht. Das ist völliger Blödsinn. Wir haben eine große Geschlossenheit in unseren Reihen. Wir gehen zusammen durch diese Situation.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben