Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
12.12.2020

Klare Niederlage am Bornheimer Hang

Re-Start misslungen: Im ersten Spiel nach sechswöchiger Corona-Pause verlor die U23 mit 2:5 beim FSV Frankfurt. Dabei lag die Mannschaft von Trainer Kai Herdling bereits zur Pause mit 0:4 zurück. In der zweiten Halbzeit steigerte sich "Hoffe zwo" und verkürzte durch Chinedu Ekene und Abdulkerim Çakar.

Personal & Taktik

Vor sechs Wochen durfte "Hoffe zwo" zum bis heute letzten Mal in der Regionalliga auf den Rasen. Damals gab es ein 0:3 gegen die U21 des VfB Stuttgart. Im Vergleich dazu wechselte Cheftrainer Kai Herdling seine Startelf auf fünf Positionen. Die drei Leihgaben aus dem Profikader Luca Philipp, Melayro Bogarde und Maximilian Beier waren diesmal nicht dabei. Auch Marco John, der zuletzt sein Profidebüt gab, fehlte. Außerdem saß Max Geschwill auf der Bank. Die fünf Neuen in der ersten Elf: Daniel Klein im Tor, Mario Erb in der Abwehr, Quincy Butler auf der linken Seite sowie Meris Skenderović und Chinedu Ekene im Angriff.

Vor Klein bestand die Dreierkette in der Abwehr aus Erb, Philipp Strompf und Fabian Rüth. Davor als Sechser lief Robin Szarka auf, die Achter-Positionen belegten Kapitän Andreas Ludwig und Alfons Amade. Die rechte Außenbahn lief Luis Görlich auf und ab, die linke gehörte Butler. Ganz vorne im Sturm dann Skenderović und Ekene.

Der FSV veränderte seine erste Elf gegenüber dem 3:0 vor sechs Wochen gegen den FK Pirmasens nur auf einer Position: Für Luca Bazzoli begann Toptorjäger Muhamed Alawie. Mit dabei war auch der Ex-Hoffenheimer Steffen Straub, der aktuell der beste Vorlagengeber der Liga ist.

Der Spielfilm

9

Tor für Frankfurt

Die Führung für die Gastgeber. Alawie bringt von der linken Seite eine scharfe Hereingabe ins Zentrum. Klein ist am Ball, kann ihn aber nur nach vorne abwehren. Dort lauert Ihab Darwiche, der aus sechs Metern zum 1:0 abstaubt.

23

Tor für Frankfurt

Schon wieder ist der Ball drin! Eine Ecke von Straub wird an den zweiten Pfosten verlängert. Dort steht Arif Güclü, der den Ball aus zwei Metern über die Linie drückt und seinen fünften Saisontreffer erzielt.

32

Pfosten! "Hoffe zwo"-Toptorjäger Skenderović versucht es 14 Meter vor dem Tor aus halblinker Position. Sein Schuss klatscht an den langen Pfosten.

39

Tor für Frankfurt

Der FSV präsentiert sich hier unglaublich effizient. Darwiche zieht davon und kommt über die rechte Seite bis zur Grundlinie. Am zweiten Pfosten steht Alawie bereit, der keine Probleme hat, Darwiches Vorlage zum 3:0 im TSG-Tor unterzubringen.

45 + 2

Tor für Frankfurt

Das 4:0. Klein kann einen FSV-Abschluss noch parieren, doch gegen Güclüs Nachschuss aus acht Metern ist er machtlos. Doppelpack für den Frankfurter Angreifer.

45 + 3

Halbzeit in Frankfurt

Ganz bitterer Pausenstand für "Hoffe zwo"! Der FSV überzeugt in der Offensive, während die TSG hinten nicht sicher genug steht. Da die Frankfurter kaum Chancen ausließen, geht es mit 0:4 in die Kabine. Trainer Herdling sah sich nach 39 Minuten schon dazu gezwungen, sein Wechselkontingent auszuschöpfen: Für Robin Szarka, Andreas Ludwig und Meris Skenderović kamen Emilian Lässig, Semih Şahin und Abdulkerim Çakar.

49

Latte! FSV-Mittelfeldspieler Ahmed Azaouagh schießt den Ball aus neun Metern mit dem Außenrist ans Quergebälk. Jetzt mal Glück für "Hoffe zwo"!

67

Starke Parade von Klein! Eine Freistoßflanke von der rechten Seite bringt Straub ins Zentrum, wo sich Alawie absetzt und im Rückwärtslaufen aus sieben Metern aufs Tor köpft. Doch Klein fährt die Pranke aus und kratzt den Ball über die Latte.

73

Ekene legt eine Hereingabe von der linken Seite am Strafraumrand zurück auf Erb, der aus 20 Metern den Hammer auspackt. Aber Daniel Endres im Frankfurter Tor hält stark und klärt zur Ecke.

75

TOR FÜR DIE TSG!

Jetzt ist er drin! Rüth schaltet sich vorne ein und kommt links in den Strafraum. Sein flacher Rückpass ins Zentrum landet bei Ekene, der die Kugel kontrolliert und mit einem präzisen Flachschuss in die linke Ecke trifft.

79

Pfostentreffer der Frankfurter: Darwiche dirbbelt an und zieht mit seinem rechten Fuß kurz vor dem Strafraum ab. Der Ball knallt an den Pfosten. Den hätte Klein nicht gehabt.

80

TOR FÜR DIE TSG!

Jetzt wird es doch noch mal heiß! Çakar wird links im Strafraum vom Frankfurter Rechtsverteidiger Leonhard von Schrötter gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelt er höchstselbst souverän zum 2:4. Çakars erster Treffer für die TSG.

88

Fast das 3:4! Ein langer Ball landet im Sechzehner bei Şahin. Endres kommt aus dem Frankfurter Tor und Şahin versucht, ihn per Kopf zu überlupfen. Der FSV-Torwart macht sich jedoch lang und hat die Kugel. Der wäre wichtig gewesen, um es hier noch mal richtig spannend zu machen.

90 + 2

Tor für Frankfurt

Langer Schlag von Endres, der bis vor den TSG-Strafraum fliegt. Klein kommt aus seinem Tor, doch Güclü spitzelt den Ball am Keeper vorbei und schiebt ihn ins leere Tor. Dritter Treffer für den FSV-Angreifer.

90 + 4

Schlusspfiff in Frankfurt

Das war's. Die U23 unterliegt klar mit 2:5. Nach dem 0:4-Pausenrückstand gab sich die Herdling-Elf zwar nicht auf, war wesentlich präsenter und hatte mehr Ballbesitz. Doch es reichte nicht, um noch Punkte vom Bornheimer Hang mitzunehmen. "Der FSV hat verdient gewonnen", sagte Herdling. "So wie wir in der ersten Halbzeit gespielt haben, dürfen wir nicht auftreten. In der zweiten Halbzeit waren wir dann etwas dominanter. Darauf müssen wir aufbauen."

Die Szene des Spiels

Das 3:0 des FSV-Toptorjägers Muhamed Alawie war so etwas wie die Vorentscheidung und es unterstrich, was dieses Spiel entschied. Die Frankfurter waren im Strafraum brandgefährlich, die TSG-Defensive zu oft nicht konsequent genug. Der starke Ihab Darwiche kam bis zur Grundlinie und legte quer, der umtriebige Alawie vollendete am langen Pfosten

Die Zahl des Spiels

3 - Die zweite Niederlage mit drei Toren Differenz in Folge für "Hoffe zwo". Vor allem FSV-Angreifer Arif Güclü, der schon in den vergangenen drei Spielen am Bornheimer Hang stets getroffen hatte, trumpfte mit seinen drei Toren auf. Immerhin setzte auch TSG-Stürmer Chinedu Ekene seinen Lauf fort und traf im dritten Auswärtsspiel hintereinander.

Das Stenogramm

FSV Frankfurt - TSG 1899 Hoffenheim II 5:2 (4:0)
Frankfurt: Endres - von Schrötter, Sawaneh, Nothnagel, Williams, Mangafic (75. Bazzoli), Azaough, Darwiche (82. Kelati), Straub, Güclü, Alawie (79. Hirst).
Hoffenheim: Klein - Erb, Strompf, Rüth - Szarka (39. E. Lässig) - Görlich, Butler - Amade, Ludwig (39. Şahin) - Ekene, Skenderović (39. Çakar).
Tore: 1:0 Güclü (9.), 2:0 Güclü (23.), 3:0 Alawie (39.), 4:0 Güclü (45.+1), 4:1 Ekene (75.), 4:2 Çakar (80., Foulelfmeter), 5:2 Güclü (90.+2). Zuschauer: 0. Schiedsrichter: Christoph Rübe (Kassel). Karten: Gelb für Endres, Williams / Görlich, Rüth.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben