Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
17.10.2020

Überzeugender erster Sieg unter Herdling

Im ersten Auswärtsspiel unter dem neuen Chefcoach Kai Herdling hat die U23 gleich den ersten Dreier eingefahren. Beim FC Bayern Alzenau siegte "Hoffe zwo" deutlich mit 4:1 (1:1) und feierte damit den bislang höchsten Saisonsieg. Vor allem in der zweiten Halbzeit wusste die Herdling-Elf zu überzeugen und verdiente sich dadurch den Erfolg. Für die TSG-Treffer waren Meris Skenderović, Luis Görlich, Maximilian Beier an seinem 18. Geburtstag sowie Chinedu Ekene verantwortlich.

Personal & Taktik

Kai Herdling wählte in seinem ersten Spiel als U23-Chefcoach auf fremdem Platz eine 3-5-2-Grundordnung als taktisches Mittel. Gegenüber der 0:1-Niederlage bei seinem Debüt gegen die U23 des SC Freiburg wechselte er das Personal seiner Startelf gleich auf sechs Positionen. Neu von Anfang an dabei waren Mario Erb, Fabian Rüth, Robin Szarka, Alfons Amade, Meris Skenderović und Profi-Leihgabe Maximilian Beier, der am Spieltag seinen 18. Geburtstag feierte. Für sie mussten Niklas Kölle, Emilian Lässig und Quincy Butler auf die Bank weichen, außerdem fehlten Melayro Bogarde, João Klauss de Mello und Sargis Adamyan aus dem Profikader.

Vor Torhüter Daniel Klein ließ Herdling eine Dreierkette mit Erb, Rüth und Philipp Strompf verteidigen. Als Sechser lief Szarka im defensiven Mittelfeld auf. Vor ihm bildeten Amade und Kapitän Andreas Ludwig das offensive Mittelfeld. Die Flügel waren durch Luis Görlich auf der rechten und Deji Beyreuther auf der linken Seite besetzt. Ganz vorne agierten die beiden Spitzen Skenderović und Beier.

Bayern Alzenaus Trainer Artur Lemm stellte im Vergleich zur 1:2-Niederlage unter der Woche beim Bahlinger SC nur auf zwei Positionen um: Im Tor kam Julian Bauer für Bilal Zibadne zum Zug, außerdem begann Robert Schick anstelle von Adnan Alik. Der Ex-Hoffenheimer Nelson Mbouhom schaffte es nicht in den Spieltagskader.

Der Spielfilm

15

Die erste Chance des Spiels haben die Gastgeber: Halbrechts im Strafraum kommt Maximilian Brauburger zum Schuss, aber Daniel Klein bestätigt seine starke Form und lenkt die Kugel noch an den Pfosten.

24

TOR FÜR DIE TSG!

Die erste gefährliche Aktion von "Hoffe zwo" führt direkt zum Tor. Ganz stark gemacht von Skenderović, der den Ball rechts im Strafraum erhält, nach innen zieht und mit einem halbhohen Schuss in die lange Ecke erfolgreich ist. Dritter Saisontreffer für den Toptorjäger der TSG.

25

Tor für Alzenau

Gibt's doch nicht. Nur eine Minute nach der TSG-Führung fällt der Ausgleich. Einen Distanzschuss von Besmir Haliti wehrt Klein zur Seite ab. Alzenaus Angreifer Jihad Boutakhrit ist durchgelaufen und kann somit per Abstauber seinen vierten Saisontreffer und den 1:1-Ausgleich erzielen. 

30

Jetzt wieder "Hoffe"! Beier kommt auf die Grundlinie durch und legt zurück auf Amade, der aus zehn Metern schießen kann, aber nur den Pfosten trifft.

37

Dicke Chance für den FC Bayern Alzenau: Eine Hereingabe rutscht an den zweiten Pfosten zu Dominik Crljenec durch, der die Kugel dann jedoch aus fünf Metern über das Tor jagt.

45

Noch mal die Gastgeber: Aus halbrechter Position wird Nils Fischer bedient, dessen Schuss noch abgefälscht aufs TSG-Tor fliegt. Doch Klein ist zur Stelle und entschärft auch diesen Ball.

45 + 1

Halbzeit in Alzenau

Mit einem 1:1-Pausenstand geht es in die Kabinen. Die TSG ist gut in die Partie gekommen, verlor gegen Ende des ersten Durchgangs aber etwas die Kontrolle und ließ gute Chancen der Gastgeber zu. Somit ist das Unentschieden zur Halbzeit ein wenig schmeichelhaft.

53

Die Herdling-Elf kommt ganz stark aus der Pause und hat die erste Möglichkeit des zweiten Durchgangs. Nach einer Szarka-Ecke köpft Strompf an die Latte! Das hätte die Führung sein können.

54

Gleich danach noch eine Hoffenheimer Doppelchance! Wieder leitet Szarka ein, diesmal indem er präzise auf den zweiten Pfosten flankt, wo Beier zum Kopfball kommt. FCB-Torhüter Bauer pariert, der Ball springt auf die Latte und wieder vors Tor. Dann kommt Görlich zum Kopfball, doch ein Alzenauer kann auf der Linie klären.

56

TOR FÜR DIE TSG!

Jetzt ist er drin! Beier chippt den Ball von der linken Seite an den zweiten Pfosten. Dort ist Görlich eingelaufen und köpft ein. Erster Saisontreffer für den Rechtsaußen.

61

TOR FÜR DIE TSG!

Starke Aktion von Geburtstagskind Beier! Nach einem Pressschlag kommt der Ball als Kerze an der Strafraumgrenze heruntergeflogen. Mit dem ersten Kontakt nimmt Beier die Kugel stark mit in den Sechzehner. Sein Gegenspieler kann ihn zwar stellen, doch der TSG-Stürmer dreht sich um ihn herum und legt den Ball am Keeper vorbei ins Tor.

72

TOR FÜR DIE TSG!

Nächster Hoffenheimer Treffer und wieder ist Beier beteiligt. Ein Steilpass des eingewechselten Max Geschwill landet bei Beier, der Richtung Tor zieht und mit einem Querpass den zur Halbzeit für Skenderović in die Partie gekommenen Chinedu Ekene findet. Für Ekene ist es dann kein Problem aus kurzer Distanz das 4:1 zu erzielen. Auch für ihn im Übrigen der erste Saisontreffer.

90

Schlusspfiff in Alzenau

Der erste Sieg unter Kai Herdling ist unter Dach und Fach. Am Ende war es verdient, da die TSG sich in der zweiten Halbzeit enorm steigerte und vor allem in den ersten 20 Minuten des zweiten Durchgangs voll und ganz zu überzeugen wusste. So hatte die Herdling-Elf die Spielkontrolle und kombinierte sich immer wieder zu guten Chancen. "Glückwunsch an die Jungs, sie haben sich für eine sehr gute Trainingswoche belohnt und eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt", so Herdling, der sich nun gemeinsam mit seiner Mannschaft und seinem Trainerteam auf das nächste Heimspiel vorbereitet. Das steigt schon am kommenden Dienstag, wenn der SSV Ulm im Dietmar-Hopp-Stadion zu Gast ist.

Die Szene des Spiels

Der dritte TSG-Treffer in der 62. Minute war so etwas wie die Entscheidung in diesem Spiel. Zudem war das Tor von Maximilian Beier ein sehenswertes. Die Ballmitnahme in den Strafraum, die Behauptung gegen den Gegenspieler, die Drehung der Torabschluss à la Gerd Müller. Starke Aktion des Jungprofis!

Die Zahl des Spiels

3 - Im dritten Spiel nach dem 2:2 gegen die TSG Balingen gab es für "Hoffe zwo" mal wieder etwas Zählbares. Denn nach zuletzt zwei Niederlagen ohne eigenes Tor gelangen nun wieder Treffer, die auch noch Punkte zur Folge hatten. Ein Sieg mit drei Toren Unterschied war zudem zuletzt vor einem knappen Jahr im November 2019 beim 4:1-Heimsieg gegen die TSG Balingen gelungen. Der Erfolg jetzt war darüber hinaus der dritte Sieg im sechsten Duell mit den Alzenauern.

Das Stenogramm

FC Bayern Alzenau - TSG 1899 Hoffenheim II 1:4 (1:1)
Alzenau: Bauer - Wilke, Haliti (60. Kummer), Schick, Crljenec, Brauburger, Demir (60. Kang), Fischer, Teklab (57. Almeida Morais), Ferukoski, Boutakhrit.
Hoffenheim: Klein - Erb, Strompf, Rüth, Szarka, Görlich, Beyreuther (74. E. Lässig), Amade (67. Geschwill), Ludwig, Skenderović (46. Ekene), Beier.
Tore: 0:1 Skenderović (24.), 1:1 Boutakhrit (25.), 1:2 Görlich (56.), 1:3 Beier (61.), 1:4 Ekene (72.). Zuschauer: 330. Schiedsrichter: Patrick Simon (Alzey-Worms). Karten: Gelb für Demir / Erb, Szarka, Beier, Rüth, Ekene, E. Lässig.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben