Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
30.10.2020

Bittere Niederlage gegen Stuttgart

Die Positivserie der U23 in der Regionalliga Südwest endete am Freitagabend. Das Team von Trainer Kai Herdling unterlag dem VfB Stuttgart II im Dietmar-Hopp-Stadion mit 0:3 (0:0). Philipp Strompf musste Mitte der ersten Halbzeit verletzt ausgewechselt werden. "Das Ergebnis steht jetzt so da, aber als Trainer muss ich nicht nur das Resultat bewerten", sagte Kai Herdling. Die Partie fand ohne Zuschauer statt.

Personal & Taktik

Mit Melayro Bogarde, Marco John und Maximilian Beier stehen drei Spieler aus dem Profi-Kader in der TSG-Startelf. Zudem kehren auch Philipp Strompf und Max Geschwill in die erste Elf zurück. Für sie bleiben Lucas Zeller, Niklas Kölle, Deji Beyreuther, Chinedu Ekene und Rui Monteiro Mendes draußen. Herdling lässt sein Team im gewohnten 3-1-4-2 auflaufen, muss aber in der 18. Minute umdisponieren, als Innenverteidiger Philipp Strompf verletzt ausscheidet. Bogarde rückt nach innen, Kölle kommt für Strompf und besetzt die Rechtsverteidigerposition.

Drei Änderungen beim VfB. Gegenüber dem Last-Minute-2:2 gegen Offenbach fehlen Nikos Zografakis und Falko Michel, die zunächst auf der Bank Platz nehmen, sowie Philipp Förster, der nach Verletzung wieder zu den Profis aufgerückt ist. Neu im Team sind Domenico Alberico, Richard Weil und Naouirou Ahamada. Mit Alberico, der im 4-3-1-2 hinter den Spitzen spielt, Marcel Sökler, Antonis Aidonis und Marco Pašalić stehen drei Ex-Hoffenheimer in der Anfangsformation.

Der Spielfilm

2

Es wird zur Gewohnheit. Wie schon gegen Ulm und in Gießen bewahrt TSG-Keeper Luca Philipp seine Farben vor einem frühen Rückstand, als er einen Kopfball von Richard Weil aus dem Winkel fischt.

5

Guter Ball von rechts auf Sökler, der ihn aber freistehend nicht kontrolliert. Die TSG ist noch nicht im Spiel.

8

Beier prüft erstmals Sebastian Hornung mit einem Schuss in die kurze Ecke, aber kein Problem für den VfB-Schlussmann.

28

Das hätte die Führung sein können: Starke Aktion von John, der zwei Abwehrspieler narrt und für Luis Görlich ablegt, der den Außenpfosten trifft.

29

Wenn der baumlange Matej Maglica im TSG-Strafraum auftaucht, schrillen die Alarmglocken. Der Linksverteidiger legt für Sökler ab, dessen Schuss überwindet Philipp, doch Görlich kratzt die Kugel von der Linie.

 

33

Jetzt patzt Maglica im eigenen Sechzehner, aber Beier kann kein Kapital schlagen und schiebt den Ball mit der Picke vorbei.

34

Wieder Maglica. Nach seinem Lobpass auf Lilian Egloff bleibt die Fahne des Assistenten unten, der Angreifer lupft den Ball über den herauseilenden Philipp … doch das Spielgerät senkt sich knapp über der Latte aufs Außennetz.

45

"Wir haben im ersten Durchgang etwas Anlauf gebraucht und zu abwartend agiert. Der VfB hatte zwei große Chancen, um in Führung zu gehen, daher können wir mit dem 0:0 zur Halbzeit zufrieden sein", so Herdling.

54

Szarkas Freistoß hechtet Hornung über die Latte.

56

Doppelchance für die TSG: Monteiro Mendes‘ Schuss wird gerade noch geblockt, der Ball kommt zu Beier, doch wieder macht  sich Hornung lang.

56

Chancen im Minutentakt: Monteiro Mendes setzt sich über rechts durch und bedient Beier, doch der schießt im Fünfmeterraum Hornung an. Weiter 0:0.

64

Tor für Stuttgart!
Szarka kann gerade noch zur Ecke klären. Doch die tritt Pašalić von rechts auf den Kopf von Richard Weil, der zum 0:1 einnickt.

83

Tor für Stuttgart!
„Hoffe zwo“ stemmt sich gegen die drohende Niederlage, doch der VfB erhöht durch einen sehenswerten Schlenzer von Pašalić aus 20 Metern auf 2:0.

85

Tor für Stuttgart!
Jetzt wird die TSG ausgekontert. Langer Ball auf Sökler, der über rechts in den Strafraum eindringt, Philipp ausguckt – und geschickt einschiebt.

87

Die Partie ist entschieden, die Platzherren geben sich aber nicht kampflos geschlagen. Der eingewechselte Quincy Butler prüft noch einmal Hornung, doch der lässt sich an diesem Abend nicht überwinden.

90

"Die erste Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff war entscheidend. Hier haben wir den Fußball gespielt, den ich sehen will, und müssen gefühlt 2:0 in Führung gehen", ärgert sich Herdling nach dem Schluspfiff. "Aber der VfB übersteht diese Phase, macht das 1:0 und wir kommen danach nicht mehr in Schwung. Hinten raus wird es dann leider ein bisschen wild. Die frühe Verletzung von Strompf hat uns da auch nicht unbedingt in die Karten gespielt."

Ob die U23 nun bereits am Dienstagabend beim TSV SCHOTT Mainz wieder ran darf, oder der Spielbetrieb bis vorerst Ende November ausgesetzt wird, entscheidet sich im Laufe des Samstags. Aktuelle Infos gibt es dann auf den Kanälen der TSG.

Die Szene des Spiels

Monteiro Mendes bringt den Ball vors Tor, die Betreuer strecken bereits die Arme zum Jubel, weil Beier im Fünfmeterraum einnetzen wird. Doch nicht. VfB-Keeper Hornung pariert, es bleibt beim 0:0. Danach schlagen die Stuttgarter eiskalt zu. Wenn die TSG hier in Führung geht, verliert sie zumindest nicht so hoch.

Die Zahl des Spiels

83 – Acht und drei. Acht Spieler aus der Hoffenheimer Startelf wurden in der TSG-Jugend ausgebildet, drei sind noch im A-Junioren-Alter.

Das Stenogramm

TSG 1899 Hoffenheim II – VfB Stuttgart II 0:3 (0:0)
Hoffenheim: Philipp – Bogarde, Strompf (18. Kölle), Rühl – Szarka – Görlich, Amade (67. Butler), Ludwig, Geschwill – John (46. Monteiro Mendes), Beier.
Stuttgart: Hornung – Weil, Stein, Aidonis (84. Kober), Maglica – Mack, Ahamada (79. Michel), Pašalić – Alberico – Egloff (46. Zografakis), Sökler.
Tore: 0:1 Weil (64.), 0:2 Pašalić (82.), 0:3 Sökler (85.). Zuschauer: -. Schiedsrichter: Alessandro Scotece (Mörfelden-Walldorf). Karten: Gelb für Kölle, Geschwill, Philipp.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben