Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
FRAUEN
05.10.2020

U20 startet mit Sieg in Frankfurt

Die U20-Frauen sind mit einem Sieg in die neue Saison in der übergangsweise wieder zweigleisigen 2. Bundesliga gestartet. Gegen das Nachwuchsteam der Eintracht Frankfurt gerieten die Hoffenheimerinnen zunächst in Rückstand (17.), die über weite Strecken ausgeglichene Partie drehten Vanessa Leimenstoll (58.) und Vanessa Diehm (67.) nach der Pause aber noch in einen 2:1-Erfolg.

Nach siebenmonatiger Pflichtspielpause kämpften die U20-Frauen der TSG am Sonntag erstmals wieder um Punkte – und das mit Erfolg. Zum Auftakt in die Saison in der Süd-Staffel der 2. Frauen-Bundesliga gastierte die Mannschaft von Chef-Trainer Siegfried Becker bei der U20 der Eintracht Frankfurt. „Für einige Spielerinnen war es das erste Zweitligaspiel, ein bisschen Nervosität hat man das ein oder andere Mal schon gesehen“, bemerkte Becker, der zum Pflichtspielstart fünf Neuzugänge in die Anfangsformation beorderte. Im Stadion am Brentanobad überließen die Gastgeberinnen der TSG zunächst mehr Ballbesitz, die Partie spielte sich vorrangig im Mittelfeld ab. „Wir hatten öfter den Ball, Frankfurt war aber gefährlicher“, haderte Becker. In der 17. Minute ging Frankfurt nach einem Angriff über die rechte Seite durch Jonna Brengel in Führung, der TSG fehlte nach vorne hingegen die Durchschlagskraft. Das U20-Duell blieb in Folge umkämpft und ausgeglichen, die besseren Chancen hatte die Eintracht, die diese jedoch nicht nutzte.

Viele Zweikämpfe prägten auch nach der Pause das Spiel, die Hoffenheimerinnen fanden aber nach einer Umstellung auch immer häufiger den Weg in die Offensive. Nach einem langen Pass von Amelie Bohnen kam Vanessa Leimenstoll vor der weit herausgerückten SGE-Torhüterin Da-Hye Lee an den Ball und überwand diese mit einem cleveren Kopfball (58.) – 1:1. Und die TSG legte sogar noch nach. In der 67. Minute zog U17-Neuzugang Vanessa Diehm von der Strafraumkante ab, ihr starker Schuss landete zum 2:1 im rechten Torwinkel. Durch die Führung nahm die Partie nochmal etwas an Fahrt auf, doch die Gastgeberinnen konnten die Defensive der TSG bis zum Schlusspfiff nicht knacken. „Wir waren in der zweiten Halbzeit deutlich gefährlicher, das spiegelt sich auch in den Toren wider“, resümierte Becker. „Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden, leider haben wir unser Leistungspotenzial nicht ausgeschöpft und hätten uns auch über ein Unentschieden nicht beschweren dürfen. Unter dem Strich haben wir aber mehr für das Spiel getan und uns so drei Punkte verdient.“ Auf die U20 wartet nun erneut ein spielfreies Wochenende, ehe es am 18. Oktober gegen den Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln geht.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben