Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
23.10.2020

Positive Serie in Gießen fortsetzen

Mit kräftigem Rückenwind fährt die U23 am Samstag zum FC Gießen. Nach zwei Siegen in Folge will das Team von Trainer Kai Herdling bei den Hessen seinen Aufwärtstrend in der Regionalliga Südwest bestätigen und einen weiteren Dreier draufpacken. Drei Siege hintereinander gab es für „Hoffe zwo“ zuletzt im Frühjahr 2017.

DAS SAGT DER TRAINER

„Die Jungs haben zuletzt zwei ordentliche Spiele gezeigt und eine gute Trainingswoche hingelegt“, so Cheftrainer Kai Herdling. „Selbstverständlich wollen wir jetzt da weiter machen, wo wir aufgehört haben, und am Samstag drei Punkte mitnehmen.“ Verletzungs- und sperrenbedingt wird Herdling den Kader etwas umbauen müssen. Ob mit Abstellungen aus dem Profi-Kader zu rechnen ist, wird sich erst kurzfristig entscheiden. „Gießen hat eine intakte Mannschaft, die über viel Regionalliga-Erfahrung und eine gewisse Qualität verfügt, aber im Moment nicht in der Spur ist.“

DAS PERSONAL

Keine Änderung gibt es auf der Liste der Langzeitverletzten. Für das Spiel in Gießen wird zudem Mario Erb ausfallen, der sich beim 2:1 gegen Ulm eine Zerrung zugezogen hatte und ausgewechselt werden musste. Philipp Strompf kassierte in dieser Partie die fünfte Gelbe Karte und muss ebenfalls aussetzen. Dafür kehrten Semih Şahin und Meris Skenderović nach ihren Prellungen wieder ins Training zurück und könnten sich noch für Samstag empfehlen.

DER GEGNER

Mit vollem Namen heißt der am 1. Juli 2018 umbenannte Klub etwas sperrig FC Gießen 1927 Teutonia/1900 VfB e.V., darin finden sich die beiden Vereine SC Teutonia Watzenborn-Steinberg und VfB Gießen wieder, dessen Fußballabteilung im SC aufging. In der Saison 2016/17 spielte der Klub erstmals in der Regionalliga – und stieg sofort wieder ab. Unter seinem neuen Namen marschierte er schließlich geradewegs durch die Hessen-Oberliga und schlug mit neuem Anstrich wieder viertklassig auf. Als die Corona-Unterbrechung kam, steckte der Klub im Abstiegskampf, und auch in dieser Spielzeit muss sich das Team von Trainer Daniyel Cimen zunächst nach unten orientieren. Im September hatte ein Corona-Fall für drei Spielabsagen beim FCG gesorgt, weshalb die Hessen derzeit zwei Spiele weniger absolviert haben. Zwar steht die Cimen-Truppe derzeit nur auf dem drittletzten Rang, richtige „Klatschen“ gab es jedoch bislang auch nicht, selbst gegen Spitzenteams wie Offenbach (0:1), Elversberg (0:1) oder Homburg (1:2) hielten sich die Gießener tapfer.

SERIEN UND BISHERIGE DUELLE

Drei Mal trafen „Hoffe zwo“ und der FC Gießen bzw. Watzenborn-Steinberg aufeinander, nur einmal gewann die TSG. Gerade die Auswärtsbilanz ist ernüchternd, denn sowohl in Wetzlar – wo Watzenborn-Steinberg seine Heimspiele austrug – als auch vergangene Saison in Gießen setzte es Niederlagen. Die aktuellen Serien zeigen bei der Herdling-Elf den besseren Trend, die zwei Spiele in Folge gewonnen hat, während der FC seit zwei Partien sieglos ist.

DIE LAGE DER LIGA

Am Mittwochabend setzte der SC Freiburg II mit einem 4:2-Sieg im Top-Spiel beim TSV Steinbach Haiger ein Ausrufezeichen und sorgte dafür, dass der TSV an der Spitze nicht enteilt. Kevin Pieringer, schon vor dieser Partie bereits Anführer der Torjägerliste, erzielte mal eben einen Viererpack. Auch Elversbergs Stürmer Kevin Koffi scheint nach seiner Rückkehr von seinem kurzen Abstecher zum SV Waldhof in die 3. Liga ins Saarland wieder zu alter Torgefährlichkeit zurückgefunden zu haben: Der Staffel-Torschützenkönig von 2018/19 traf beim 5:1 gegen den FSV Frankfurt drei Mal und erhöhte sein Konto auf sieben. Nach und nach erhält die Tabelle ein immer aussagekräftigeres Bild, mit weiteren Nachholspielen während der Herbstferien wird sie weiter geradegerückt.

FC Gießen – TSG 1899 Hoffenheim II
Samstag, 24. Oktober, 14 Uhr, Waldstadion

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben