Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
U23
19.10.2020

Mit Rückenwind gegen die „Spatzen“

Mit dem Rückenwind des deutlichen Auswärtssieges bei Bayern Alzenau geht die U23 in die nächste englische Woche. Bereits am Dienstagabend empfängt „Hoffe zwo“ im Dietmar-Hopp-Stadion den SSV Ulm 1846 – und will den ersten Heimsieg 2020 unter Dach und Fach bringen.

DAS SAGT DER TRAINER

„Der klare Sieg in Alzenau nach guter Trainingswoche tut uns natürlich gut“, zeichnet Herdling ein positives Bild von der aktuellen Stimmung. „Wir erwarten jetzt mit Ulm eine Mannschaft, die viel Qualität und Regionalliga-Erfahrung hat. Aber über diese Eigenschaften verfügen wir auch, daher gehen wir selbstbewusst und mit dem Ziel, drei Punkte zu holen, in diese Begegnung.“

DAS PERSONAL

Aufgrund von Krankheit und langwierigen Verletzungen stehen Tobias Heiland, Fisnik Asllani, Amid Khan Agha, Domen Gril, Jacob Young und Alexandar Borković wie schon in den vergangenen Wochen nicht zur Verfügung. Zuletzt gesellte sich noch Semih Şahin ins Lazarett. Wieder ins Training eingestiegen ist hingegen der junge Gautier Ott, der am Dienstagabend eine Option sein könnte.

DER GEGNER

Die „Spatzen“ sind ordentlich in die neue Saison gestartet. In den ersten drei Begegnungen, darunter auch ein 2:0-DFB-Pokal-Sieg gegen den Zweitligisten Erzgebirge Aue, blieben die Männer von Trainer Holger Bachthaler ohne Gegentor, ehe sie dann erst Ende September durch eine 0:2-Heimniederlage gegen den VfR Aalen auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurden. Anschließend fing sich der SSV zwar wieder, ist aber in vier Regionalliga-Auswärtsspielen noch ohne Sieg und hat dabei gerade mal zwei Tore erzielt. In der Gesamtabrechnung steht die Bachthaler-Elf auf Platz sieben und somit 13 Ränge besser als die TSG. Der Abstand zu Spitzenreiter Steinach beträgt jedoch bereits sieben Punkte. Mit Adrian Beck (9 Spiele / 2 Tore) und Felix Higl (8/2) stehen zwei ehemalige Spieler der TSG-Akademie im Ulmer Kader.

SERIEN UND BISHERIGE DUELLE

Die Gesamtbilanz zwischen beiden Teams, die auch zehn Duelle aus der Oberliga Baden-Württemberg beinhaltet, sieht Ulm klar vorne. In der Regionalliga ist sie mit drei Siegen, vier Unentschieden und drei Niederlagen ausgeglichen. Allerdings: Der Trend spricht für die „Spatzen“, die die jüngsten drei Aufeinandertreffen jeweils für sich entschieden haben. Im letzten Gastspiel in der Silbergasse vor eineinhalb Jahren landete Ulm sogar einen klaren 4:0-Sieg. Es war der höchste Auswärtssieg in diesem Duell, den höchsten insgesamt verzeichnete der SSV in der Oberliga-Saison 2005/06. Beim 9:0 im Donaustadion stand auf Seiten der Hoffenheimer kein geringerer als der heutige Coach Kai Herdling auf dem Platz.

Beide Teams gehen mit Rückenwind in diese Partie, Ulm gewann am vergangenen Spieltag zu Hause gegen Offenbach 1:0. Auswärts wartet der ehemalige Bundesligist allerdings schon seit sieben Spielen auf einen Erfolg. Der letzte Dreier gelang vor knapp über einem Jahr beim 3:0 in Gießen. Ähnlich dramatisch ist die Heimmisere der U23, die seit Ende November im Dietmar-Hopp-Stadion nicht mehr gewonnen und seitdem nur einen Zähler in fünf Spielen verzeichnet hat.

DIE LAGE DER LIGA

Schwerer als erwartet tut sich bislang die als Top-Favorit gestartete SV Elversberg, die sich auch am Wochenende zu einem 4:2-Sieg gegen Schlusslicht RW Koblenz quälte. Die Saarländer müssen aufpassen, dass der TSV Steinbach, der bereits sechs Punkte weg ist, nicht davongaloppiert. Im Topspiel beim Dritten FSV Frankfurt darf sich die Sportvereinigung nichts erlauben. Das Spitzenspiel der zehnten Spielrunde steigt jedoch in Haiger, wenn im Sportzentrum Haarwasen der Tabellenerste TSV Steinbach auf den SC Freiburg II und somit auf den schärfsten Verfolger trifft. Dabei kommt es auch zum Duell der bislang gefährlichsten Liga-Torschützen: Steinbachs Enis Bytyqi (7 Tore / 7 Spiele) und Freiburgs Marvin Pieringer (8/8). Die TSG rangiert derweil trotz des klaren Sieges in Alzenau noch auf Platz 20. Da die über ihr stehenden Mannschaften teilweise weniger Begegnungen absolviert haben, müssen am Dienstagabend dringen Punkte her.

 

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Ulm 1846
Dienstag, 20. Oktober, 19 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben