Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
29.10.2020

Historischer Sieg in Gent

Der erste Auswärtssieg der Vereinsgeschichte im Europapokal: Die TSG Hoffenheim hat in der UEFA Europa League 4:1 (1:0) bei KAA Gent gewonnen und feierte damit international den ersten Erfolg auf fremden Rasen. Ishak Belfodil, Florian Grillitsch, Mijat Gaćinović und Munas Dabbur erzielten bei einer starken Mannschaftsleistung die Tore für die TSG.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zum 1:1 bei Werder Bremen veränderte Cheftrainer Sebastian Hoeneß seine Startelf auf fünf Positionen. Oliver Baumann kehrte ins Tor zurück und ersetzte Philipp Pentke. Die Dreierkette davor blieb mit Stefan Posch, Kevin Vogt und Kevin Akpoguma unverändert. Auf der linken Außenbahn begann Ryan Sessegnon als Neuerung, Robert Skov rückte auf die rechte Seite. Florian Grillitsch ersetzte im Mittelfeld Dennis Geiger und spielte an der Seite von Diadie Samassékou und Sebastian Rudy. Im Sturm rückten Ishak Belfodil und Ihlas Bebou in die Startelf.

In der 67. Minute wechselte die TSG doppelt: Sargis Adamyan und Mijat Gaćinović ersetzten Bebou und Rudy positionsgetreu. Zehn Minuten später kam es zum nächsten Doppelwechsel: Klauss und Christoph Baumgartner kamen für die beiden Torschützen Belfodil und Grillitsch (77.). In der 82. Minute stellte Hoffenheim um: Nach dem Wechsel von Munas Dabbur für Posch agierte die Mannschaft von Sebastian Hoeneß mit einer Viererkette.

Szene des Spiels:

Die 14. Minute: Nach einem Foul von Stefan Posch an Roman Yaremchuk gab es Elfmeter für Gent. Oliver Baumann ahnte jedoch die Ecke, parierte den Schuss von Yaremchuk und verhinderte den frühen Rückstand. Erst die Parade ermöglichte den souveränen Sieg der TSG.

Zahl des Spiels: 529

529 Tage lagen zwischen dem bislang letzten Pflichtspieltreffer von Ishak Belfodil (beim 2:4 in Mainz am 18. Mai 2019) und dem Treffer zum 1:0 bei KAA Gent.

Aufstellungen:

KAA Gent: Roef – Hanche-Olsen, Ngadeu-Ngadjui, Nurio Fortuna – Castro-Montes (77. Botaka), Dorsch (77. Marreh), Bezus (56. Odjidja-Ofoe), Kums (68. Kleindienst), Mohammadi – Bukari, Yaremchuk (68. Niangbo)

TSG Hoffenheim: Baumann – Posch (82. Dabbur), Vogt, Akpoguma – Skov, Rudy (67. Gaćinović), Grillitsch (77. Baumgartner), Samassékou, Sessegnon – Bebou (67. Adamyan), Belfodil (77. Klauss)

Tore: 0:1 Belfodil (36./Handelfmeter), 0:2 Grillitsch (52.), 0:3 Gaćinović (73.), 1:3 Kleindienst (90.+2), 1:4 Dabbur (90.+3)

Besondere Vorkommnisse: Baumann hält einen Foulelfmeter von Yaremchuk (14.)

Der Spielfilm

4

Erste gute Chance im Spiel: Die TSG konterte über links. Grillitsch legte nach einem Doppelpass mit Belfodil zurück auf Rudy, der aus 16 Metern das linke Eck anvisierte, aber knapp drüber zielte. Schade.

14

Nach einem Foul von Posch im Strafraum an Yaremchuk schoss der gefoulte den Elfmeter selbst und visierte die rechte Ecke an, aber Baumann machte sich lang und parierte den halbhohen Schuss stark.

23

Freistoß aus 25 Metern halbrechter Position. Skov nah sich den Ball und schoss nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.

27

Nächster Freistoß und wieder schoss Skov. Erneut visierte er das rechte Eck an, aber Roef machte sich ganz lang und parierte den starken Schuss mit den Fingerspitzen.

28

Langsam war die Führung überfällig: Gent klärte einen langen Ball vor die Füße von Bebou, der noch an einem Gegenspieler vorbeizog. Sein Abschluss war dann aber zu ungenau. Da war mehr möglich.

37

Bebou wurde im Strafraum angespielt und kam zum Abschluss. Sein Versuch wurde mit der Hand geblockt. Den fälligen Strafraum verwandelte Belfodil mit einem perfekten Schuss ins linke Eck.

47

Klasse Spielzug der TSG: Rudy flankte von recht in den Rückraum zu Grillitsch, der den Ball volley nahm und genau ins Eck setzte, aber Roef parierte ganz stark und verhinderte den zweiten Treffer.

52

Was für ein klasse Angriff der TSG: Posch schickte Bebou in den Strafraum, der Stürmer behielt die Übersicht und legte zurück, wo der mitgelaufene Posch den Ball durchließ für Grillitsch. Der Mittelfeldspieler traf aus elf Metern perfekt ins linke Eck.

57

Der neue Mann wurde sofort gefährlich: Odjidja-Ofoe wurde links im Strafraum angespielt und schoss ins kurze Eck, aber Baumann war schnell unten und parierte stark.

62

Belfodil bat seinen Gegenspieler zum Tanz und gewann das Duell. Seinen Abschluss aus halbrechter Position parierte Roef dann jedoch mit den Füßen.

63

Nur eine Minute später die nächste Gelegenheit für den Algerier: Akpoguma verlängerte eine Skov-Ecke in die Mitte. Belfodil hielt seinen Fuß rein, aber Roef reagierte stark.

73

Belfodil legte am Strafraum nochmal nochmal quer zu Gaćinović, der aus vollem Lauf den Ball perfekt in den rechten Winkel schlenzte. Traumtor!

84

Auf einmal tauchte Mohammadi frei vor dem Tor auf. Er schob den Ball an Baumann vorbei, traf aber nur den Pfosten.

90 + 2

Die TSG war hinten zu offen. Kleindienst musste aus kurzer Distanz nur noch einschieben.

90 + 3

Die TSG antwortete sofort: Dabbur mit einer schönen Einzelaktion am rechten Strafraumeck und dem perfekten Schuss ins lange Eck. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben