Alle Ergebnisse TSG eSPORTS TSG Radio
PROFIS
23.10.2020

Abpfiff Europa League – die Fakten zu Spieltag 1 in Gruppe L

Die TSG Hoffenheim ist mit einem 2:0-Sieg gegen Roter Stern Belgrad in die UEFA Europa League gestartet. Jeweils am Morgen nach den Europapokal-Spielen der TSG versorgt Euch tsg-hoffenheim.de in dieser Saison mit den wichtigsten Fakten zum Spiel sowie den Pressestimmen und liefert einen Überblick auf die aktuelle Gruppenkonstellation.

Fakten zum Spiel

Das 2:0 gegen den serbischen Rekordmeister Roter Stern Belgrad ist der zweite Erfolg der TSG Hoffenheim in einem internationalen Wettbewerb. Nach dem 3:1-Sieg gegen Basaksehir Istanbul 2017 ist es zudem der zweite Heimsieg der Kraichgauer in der UEFA Europa League. Die TSG dominierte das Spiel mit 16:8 Torschüssen, 61 Prozent Ballbesitz sowie 548 gespielten Pässen im Vergleich zu 348 von Roter Stern Belgrad. Während die TSG auch im 15. Europapokalspiel mindestens einen Treffer erzielte, traf Munas Dabbur bereits zum 19. Mal in der Europa League. Der Trainer der Gäste, Dejan Stankovic, erlebte einen unglücklichen Abend. In der 64. Minute erhielt er nach einem Wutausbruch zunächst die Gelbe Karte, anschließend wurde er von Schiedsrichter Alejandro Jose Hernandez Hernandez mit der zweiten gelben Karte des Feldes verwiesen.

Schon zuvor war Florian Grillitsch plötzlich vom Spielfeld verschwunden: In der Halbzeit bat der 25-Jährige seinen Trainer Sebastian Hoeneß um seine Auswechslung. Der schöne Grund: Freundin Hannah erwartete im Krankenhaus die Geburt des gemeinsamen Kindes.

Der Mann des Abends

Sportlich war Christoph Baumgartner der Mann des Abends. In der 64. Minute verwandelte der 21-Jährige eine gefühlvolle Flanke von Sebastian Rudy spektakulär und traf mit voller Wucht unter die Latte. Zudem wurde er von der UEFA für das Team der Woche nominiert. Übertroffen wurde Baumgartner jedoch von Florian Grillitsch. Der Mittelfeldspieler bat in der Halbzeit um seine Auswechslung. Der schöne Grund: Partnerin Hannah erwartete im Krankenhaus die Geburt des gemeinsamen Kindes. Um 03.53 Uhr brachte sie ein Mädchen zur Welt. Mutter und Kind sind wohlauf. Ein Europapokal-Baby für die TSG Hoffenheim.

Das Zitat des Abends

Christoph Baumgartner: „Es war als kleiner Bub immer ein Traum von mir, im Europapokal zu spielen. Dass es dann mit einem Tor und einem Sieg klappt, freut mich extrem. Roter Stern hat es uns extrem schwer gemacht. Wir sind nicht immer zum Abschluss gekommen, aber haben am Ende verdient gewonnen. Ich bekomme viel Vertrauen vom Trainerteam und versuche es zurückzuzahlen. Ich habe in der Halbzeit Florian Grillitsch versprochen, dass ich ein Tor für ihn erziele. Da freut es mich natürlich, dass es geklappt hat.“

Pressestimmen

„Der erste Schritt zum Historischen“ Rhein-Neckar-Zeitung

„Hoffenheimer Traumstart“ Bruchsaler Rundschau

„Gelungener Start in die Europa League“ Heilbronner Stimme

„Baumgartner und Dabbur schießen Hoffenheim zum Auftaktsieg“ Spiegel Online

Die Gruppe L im Überblick

In der weiteren Partie der Gruppe L konnte Slovan Liberec gegen KAA Gent mit 1:0 gewinnen. Den entscheidenden Treffer für die Tschechen beim Heimsieg im Stadion u Nisy erzielte Stürmer Yusuf aus dem Bahrain. Aufgrund der besseren Tordifferenz im Vergleich zu Slovan Liberec steht die TSG Hoffenheim nach dem ersten Spieltag der UEFA Europa League auf dem ersten Platz der Gruppe L, Gegner Roter Stern Belgrad wird entsprechend auf dem vierten Rang geführt.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben