Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
U23
14.09.2020

Wildersinn glaubt an ersten Saisonsieg

Nach zwei Niederlagen zum Saisonstart hofft die U23 der TSG am Dienstagabend im Heimspiel gegen Drittliga-Absteiger SG Sonnenhof Großaspach auf die ersten Punkte der neuen Spielzeit. Cheftrainer Marco Wildersinn hat bei der jüngsten Partie beim Bahlinger SC Ansätze gesehen, die ihm Grund zu dieser Hoffnung geben.

DAS SAGT DER TRAINER

Zwei Spiele, zwei Niederlagen – die Bilanz der U23 nach jeweils einem Heim- und einem Auswärtsspiel ist für alle Beteiligten enttäuschend. Dennoch hat Cheftrainer Marco Wildersinn beim 0:1 am vergangenen Samstag beim Bahlinger SC Dinge gesehen, die ihm Mut machen. „Wir waren über weite Strecken am Drücker und hatten einige gute Möglichkeiten. Das Gegentor war außerdem irregulär und darf niemals zählen. Insgesamt war das eine ordentliche Leistung einer Mannschaft, die sich in dieser Konstellation erst finden musste.“

In der Tat war die Mischung aus Rekonvaleszenten aus dem Profiteam, U19-Spielern, die ihren ersten Regionalligaeinsatz verzeichneten, einem Neuzugang, der erst zwei Tage zuvor verpflichtet worden war und den etablierten U23-Spielern recht bunt. „Vor diesem Hintergrund war das ein gutes Auswärtsspiel, aber natürlich mit einem unbefriedigenden Ergebnis“, so Wildersinn, der definitiv eine Steigerung gegenüber dem Saisonauftakt gegen die U23 des 1.FSV Mainz 05 gesehen hatte.

Dass der Saisonstart ohne Punkte blieb, ist für Wildersinn und sein Trainerteam zwar enttäuschend, die Schwierigkeiten, mit denen seine Mannschaft aktuell noch zu kämpfen hat, überraschen den 39-jährigen Fußballlehrer jedoch nicht. „Das sind die gleichen Probleme, die wir jedes Jahr zum Saisonstart haben. Die Mannschaft muss sich noch finden und die Abläufe müssen stimmiger werden. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir aus den Erfahrungen lernen und von Spiel zu Spiel mehr harmonieren.“

DAS PERSONAL

Die vier Verletzen Tobias Heiland, Fisnik Asllani, Alexandar Borković und Jacob Young fehlen auch morgen Abend. Als erster aus dem Quartett dürfte wohl Borković wieder zur Verfügung stehen, dessen Rückkehr auf den Trainingsplatz für Ende dieser Woche anvisiert ist. Torhüter Daniel Klein, der nach seinem Handbruch seit drei Wochen wieder trainiert, steht gegen Großaspach ebenfalls nicht zur Verfügung, da er sich auf einem Lehrgang des DFB befindet. Unklar ist noch, ob es Abstellungen aus dem Profikader geben wird. Dies entscheidet sich wie gewohnt erst kurzfristig.

DER GEGNER

Nach sechs Jahren in der Dritten Liga ging es für den selbst ernannten „Dorfklub“ am Ende der Corona-Saison 2019/20 als Tabellenvorletzter wieder runter in die Viertklassigkeit. Der Abstieg brachte einen personellem Umbruch mit sich. Trainer Hans-Jürgen Boysen blieb zwar, doch gleich 22 seiner Spieler verließen die SG. Auf der Seite der Zugänge stehen entsprechend ebenfalls einige Namen. Insgesamt 17 Neuzugänge musste Boysen integrieren. Darunter mit Jan Ferdinand (U23) und Nils Anhölcher (U15 bis U19) auch zwei Angreifer mit einer Vergangenheit in der TSG-Akademie.

Die SG, die ihren Beinamen „Sonnenhof“ durch das in Aspach ansässige Erlebnishotel des Spielerberaters und Gründungsmitglieds der SG, UIi Ferber, bekommen hat, ist ebenso wie „Hoffe zwo“ mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet. Nach einer 0:1-Auswärtsniederlage beim FK Pirmasens unterlag die Boysen-Elf daheim auch den Kickers Offenbach. Tabellarisch ereignet sich am Dienstagabend also ein Nachbarschaftsduell. Die SG ist aktuell 21., die TSG 20. in der 22 Mannschaften umfassenden Liga.

„Hoffe zwo“-Trainer Wildersinn hält trotz des Fehlstarts viel vom Gegner: „Sie haben trotz der vielen Abgänge noch einige drittligaerfahrene Spieler in ihren Reihen und verfügen allgemein über eine hohe fußballerische Qualität.“

SERIEN UND BISHERIGE DUELLE

Die Serien der beiden Kontrahenten gleichen sich, denn sowohl die TSG als auch die SG haben zwei Niederlagen zu Buche zu stehen. Saisonübergreifend haben beide Teams sogar die vergangenen vier Partien verloren. Die SG Sonnenhof blieb zudem in den vergangenen drei Ligaspielen gegen Offenbach und in Pirmasens sowie in der Dritten Liga bei Carl Zeiss Jena ohne eigenen Treffer.

Insgesamt stehen bislang 16 Duelle zwischen Großaspach und der U23 der TSG in den Büchern. Die Bilanz der Kraichgauer ist dabei negativ: acht Niederlagen stehen drei Unentschieden und fünf Siege gegenüber. Die letzten drei Begegnungen gingen alle an die SG, davor hatte jedoch „Hoffe zwo“ drei Siege in Folge gefeiert.

DIE LAGE DER LIGA

Etwas gerader, aber noch nicht hundertprozentig gerade zeigt sich das Tabellenbild der Regionalliga Südwest nach den ersten zwei Wochen. Die meisten Teams haben zwei Partien absolviert, lediglich der FSV Frankfurt (ein Spiel, ein Sieg), der FC Gießen (drei Spiele, ein Sieg und zwei Niederlagen), der SC Freiburg II (ein Spiel, ein Unentschieden) und Rot-Weiß Koblenz (drei Spiele, ein Unentschieden und zwei Niederlagen) weichen davon ab.

Makellos mit sechs Punkten aus zwei Spielen an der Spitze stehen mit Tabellenführer FC Homburg sowie Aufsteiger Hessen Kassel und der U23 des 1.FSV Mainz 05 drei Teams. Noch ohne Punkte ist neben der TSG und Großaspach auch Schlusslicht VfB Stuttgart II.

 

TSG 1899 Hoffenheim II – SG Sonnenhof Großaspach
Dienstag, 15. September, 19.00 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion, Hoffenheim

 

Anmerkung: Das Spiel wird mit Zuschauern stattfinden. Die Landesverordnung gestattet Sportveranstaltungen in Baden-Württemberg mit bis zu 500 Zuschauern. Beim Spiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach wird ausschließlich die Haupttribüne geöffnet sein – diese umfasst rund 230 Plätze mit dem entsprechenden Mindestabstand.

Tickets gibt es im Vorverkauf im Fanshop an der PreZero Arena (Montag bis Freitag 10 bis 18 Uhr) sowie am Spieltag an der Tageskasse (ab zwei Stunden vor Anpfiff). Bitte beachten Sie unser Hygienekonzept für Spiele im Dietmar-Hopp-Stadion. Wir bitten Sie, die Regeln des Hygienekonzeptes konsequent einzuhalten, denn von der Mitarbeit und Rücksichtnahme jedes einzelnen Besuchers wird die Fortsetzung des Spielbetriebs mit Zuschauern abhängen.

Um das Spiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach zu besuchen, benötigen Sie neben der Eintrittskarte noch eine ausgefüllte TSG-Gästeregistrierung sowie ein Ausweisdokument. Bitte füllen Sie die Registrierung im Vorfeld aus und bringen diese zum Spiel mit.

Wir Informieren zudem, dass laut Ligabeschluss bis zum 31. Dezember 2020 keine Gästefans erlaubt sind. Wir bitten daher unsere Gäste aus Großaspach, diese Corona-Regel zu beachten.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben