Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
U23
15.09.2020

"Hoffe zwo" weiter glück- und punktlos

Auch im dritten Saisonspiel musste die U23 eine Niederlage hinnehmen. Im Heimspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach unterlag die Mannschaft von Trainer Marco Wildersinn mit 1:4 (0:2). Franko Kovačević verkürzte zwischenzeitlich, doch die Gäste waren vor allem in Person von Angreifer Marvin Cuni nicht zu stoppen.

Personal & Taktik

Wildersinn schickte die TSG-U23 im 4-3-3 auf den Rasen und nahm gegenüber der 0:1-Niederlage beim Bahlinger SC vier Wechsel in der Startformation vor. Für Deji Beyreuther spielte Philipp Strompf in der Abwehrkette, für Emilian Lässig begann Robin Szarka als Sechser im Mittelfeld und für TSG-Profi Sargis Adamyan und Meris Skenderović durften Rui Monteiro Mendes und Gautier Ott im Angriff anfangen. 

Die Viererkette vor Torwart Luca Philipp bestand aus Strompf und Mario Erb innen sowie Alfons Amade auf der rechten und Niklas Kölle auf der linken Seite. Den offensiven Gegenpart zu Szarka im Mittelfeld bildete das Duo Marco John und Andreas Ludwig, während Monteiro Mendes über die rechte und Gautier Ott über die linke Seite angriff. Der Franzose musste jedoch bereits nach 16 Minuten verletzungsbedingt durch Franko Kovačević ersetzt werden. Im Sturmzentrum sollte Chinedu Ekene für Betrieb sorgen.

Die Gäste aus Großaspach wählten eine 4-5-1-Formation als taktisches Mittel und stärkten ihre Defensive zusätzlich durch eine Doppelsechs im Mittelfeld. Ganz vorne lief Jan Ferdinand auf, der vergangene Saison noch für "Hoffe zwo" auf Torejagd gegangen war. Der Ex-Akademie-Spieler Nils Anhölcher stand nicht im Kader.

Der Spielfilm

2

Die TSG startet direkt mit einem Pfostentreffer! Szarkas Freistoß aus dem rechten Halbfeld köpft Strompf am langen Pfosten ins Zentrum zu seinem Innenverteidiger-Kollegen Erb, dessen Kopfball aus sieben Metern am linken Pfosten landet. 

5

Es geht munter los! Jetzt die Gäste, die nach Foul von Erb 20 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen bekommen: Joel Gerezgiher nimmt Maß und bringt den Ball mit viel Tempo und Schnitt aufs Tor. Doch Philipp ist auf der Hut und lenkt die Kugel über die Latte. Starke Aktion von beiden!

9

Tor für Großaspach

Bitter! Einen langen Einwurf der Gäste von der rechten Seite will Strompf klären, doch stattdessen verlängert er ihn über Philipp im TSG-Kasten hinweg ins eigene Tor. Saisonübergreifend nach drei Spielen ohne eigenen Treffer wieder das erste Tor der SG Sonnenhof.

22

Tor für Großaspach

Wieder liegt der Ball im Tor. Die SG greift über ihre rechte Seite an. Mohamed Diakité, der im Sommer von Unirea Braila aus der dritten rumänischen Liga nach Großaspach kam, spielt einen ganz starken Pass tief in den Hoffenheimer Strafraum. Marvin Cuni ist eingelaufen und vollendet vom rechten Fünfereck zum 2:0 für die Gäste.

32

Gute Chance auf den Ausgleichstreffer. John kommt mit Tempo über die linke Seite. Sein Passversuch auf den eingewechselten Franko Kovačević misslingt zwar, doch der Ball kommt zu Ekene im Zentrum, der sich dreht und schießt. Drüber.

36

Starker Freistoß von Szarka, der den Ball aus 19 Metern von halbrechts mit Schnitt auf die Mauerecke zirkelt, doch Oliver Schnitzler im Großaspacher Tor pariert.

38

"Hoffe zwo" ist jetzt am Drücker. Monteiro Mendes spielt einen klasse Diagonalball von der Mittellinie ans linke Strafraumeck. Dort hat sich Strompf in Position gelaufen. Der Verteidiger macht noch einen Schritt und jagt den Ball dann hoch aufs kurze Eck, verfehlt das Tor aber knapp.

42

Jetzt mal wieder die Gäste. Gerezgiher kommt links vor dem Strafraum an den Ball, macht aus dem Stand eine Bewegung in die Mitte und zieht dann ab. Die Kugel flattert gefährlich, doch Philipp im TSG-Tor fährt die Pranke aus und kratzt den Ball über die Latte.

45

Halbzeit im Dietmar-Hopp-Stadion

Die Zuschauer bekommen eine durchaus unterhaltsame Partie zu sehen, doch der Halbzeitstand trübt das Vergnügen natürlich. Während es die TSG nicht schaffte, eine ihrer guten Möglichkeiten für einen Treffer zu nutzen, schlugen die Gäste zwei Mal zu. Beide Teams sind hier aber durchaus für weitere Treffer gut. Noch ist alles drin für "Hoffe zwo"

67

Tor für Großaspach

Das macht Cuni einfach stark und es ist bitter für die TSG, die mitten in ihrer Drangphase das 0:3 kassiert. Der vor der Saison von der U23 des FC Bayern München nach Aspach gewechselte Deutsch-Albaner geht mit ganz viel Tempo über die linke Seite nach vorne und schließt dann aus 18 Metern mit einem präzisen Flachschuss in die rechte Ecke zum 3:0 ab.

77

TOR FÜR DIE TSG!

Jetzt das Tor für "Hoffe zwo"! John wird am linken Sechzehnerrand von Innenverteidiger Ken Gipson umgerammt. Klare Sache: Foulelfmeter. Den verwandelt Kovačević sicher zum 1:3. Allerdings kann John nicht weitermachen und Wildersinn hat schon drei Mal gewechselt. Die letzte Viertelstunde muss die TSG zu zehnt absolvieren.

79

Tor für Großaspach

Das war es wohl. Wieder ist es Cuni. Diesmal trifft der Angreifer in Stürmermanier aus dem Gewühl an der Fünfergrenze. 1:4.

90

Schlusspfiff im Dietmar-Hopp-Stadion

Eine bittere Niederlage für die Wildersinn-Truppe, die nun die ersten drei Saisonspiele verloren hat. Richtig schlecht war der Auftritt der Kraichgauer nicht, aber vorne fehlte die Durchschlagskraft, die der Gegner, angeführt vom starken Cuni, mehrmals bewies. "Das ist natürlich bitter. Wir köpfen nach einer Minute an den Pfosten und auf der anderen Seite uns das Ding selber rein. Das Glück ist momentan nicht auf unserer Seite", sagte Wildersinn, der seinen Jungs jedoch nicht allzu große Vorwürfe machen wollte. "Sie haben alles reingeworfen und am Ende selbst mit einem Mann weniger weiter gepresst und Torchancen gehabt."

Die Szene des Spiels

Es hätte eine heiße Schlussviertelstunde werden können, nachdem Schiedsrichter Lars Erbst in der 74. Minute auf den Elfmeterpunkt gezeigt und auf Strafstoß für die TSG entschieden hatte. Doch für das brutale Einsteigen des Gäste-Verteidigers zeigte er nur die Gelbe Karte und Marco John konnte infolge des Fouls nicht weiterspielen. So hieß es Zehn gegen Elf statt Elf gegen Zehn - und kurz danach zog die SG Sonnenhof der tapferen TSG-U23 mit dem 4:1 endgültig den Stecker. 

Die Zahl des Spiels

3 - Drei Spiele, drei Niederlagen: ein ganz bitterer Saisonstart für "Hoffe zwo". Überragender Mann war SG-Neuzugang Marvin Cuni, der sich mit seinem Dreierpack ohne Frage zum Mann des Spieles krönte.

Das Stenogramm

TSG 1899 Hoffenheim II - SG Sonnenhof Großaspach 1:4 (0:2)
Hoffenheim: Philipp - Amade, Erb, Strompf, Kölle - Szarka - Ludwig, John - Monteiro Mendes (72. Şahin), Ott (16. Kovačević) - Ekene (58. Skenderović).
Großaspach: Schnitzler - Sirigu (64. Schiek), Gipson, Gehring, Brändle - Jüllich (83. Owusu), Diakité - Gerezgiher (60. Widemann) - Meiser, Cuni - Ferdinand.
Tore: 0:1 Strompf (9., Eigentor), 0:2 Cuni (22.), 0:3 Cuni (67.), 1:3 Kovačević (77., Foulelfmeter), 1:4 Cuni (79.). Zuschauer: 234. Schiedsrichter: Lars Erbst (Gerlingen). Karten: Gelb für Kovačević, Erb / Jüllich, Diakité, Gipson.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben