Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
U23
25.09.2020

„Hoffe zwo“ punktet dreifach in Pirmasens

Endlich. Dank eines hochverdienten 2:0 (1:0)-Erfolgs beim FK Pirmasens hat die U23 die ersten Regionalliga-Punkte eingefahren. Die Elf von Trainer Marco Wildersinn ging vor 520 Zuschauern im Sportpark Husterhöhe als hochverdienter Sieger vom Platz, die Tore markierten Robin Szarka im ersten und Maximilian Beier im zweiten Durchgang.

Personal & Taktik

Nach dem 0:3 am vergangenen Wochenende in Offenbach nahm Wildersinn drei Änderungen in der Startformation vor. Andreas Ludwig, Meris Skenderović und Semih Şahin blieben zunächst draußen, wurden aber jeweils eingewechselt. Für sie rückten Profi-Leihgabe Sargis Adamyan sowie Deji Beyreuther und Chinedu Ekene in die erste Elf. Die Viererreihe blieb unverändert, auf der Doppelsechs agierten Robin Szarka und Emilian Lässig. Im 4-2-3-1 besetzte Maximilian Beier die Position an vorderster Front, dahinter spielten Ekene (links), Adamyan (zentral) und Beyreuther (rechts).

Pirmasens hatte 48 Stunden zuvor eine empfindliche 2:5-Klatsche im Landespokal beim Oberligisten Hassia Bingen kassiert. Gegenüber dem 1:1 in der Regionalliga bei Hessen Kassel änderte Trainer Patrick Fischer seine Mannschaft auf vier Positionen. Luka Dimitrijevic, Manuel Grünnagel, Dennis Chessa und Felix Bürger rückten in die Anfangsformation. Gianluca Lo Scrudato, eine Viertelstunde vor Schluss noch eingewechselt, Arne Neufang, Benno Mohr und Tim Hecker kamen diesmal hingegen nicht zum Einsatz.

Der Spielfilm

14

Nach anfänglicher Verunsicherung findet die TSG ins Spiel. Robin Szarka setzt einen ersten Warnschuss ab, doch sein Freistoß fliegt knapp vorbei.

22

TOR FÜR DIE TSG!
Es hatte sich angedeutet! Nach schöner Vorarbeit von Maxi Beier bringt Szarka die U23 mit einem trockenen 16-Meter-Schuss in Führung!

39

"Hoffe zwo" bleibt am Drücker. Beier versucht es mit einem Rechtsschuss aus zwölf Metern, doch FKP-Keeper Benjamin Reitz ist zur Stelle.

45

Wieder ist es Beier, diesmal nach Querpass Ekene, doch seine Direktabnahme fliegt über das Gehäuse. Es bleibt beim 1:0.

45

"Es war nicht einfach für die Jungs, nach den vier Niederlagen zum Auftakt die Köpfe frei zu kriegen", so Wildersinn über die holprige Anfangsphase. "In der Folge haben sie sich aber stark ins Spiel gekämpft, sind verdient in Führung gegangen und haben danach befreit aufgespielt", bilanzierte der 39-Jährige den ersten Durchgang.

57

Die TSG macht druckvoll weiter. Beyreuther bedient Adamyan, der Stürmer aus dem Profi-Kader scheitert aber knapp.

59

Chancen im Minutentakt. Wieder ist es Beier, der Reitz prüft, wieder bleibt der FKP-Schlussmann Sieger. Doch das 2:0 liegt in der Luft!

60

TOR FÜR DIE TSG!
Szarka zieht einen Eckball auf den langen Pfosten, Adamyan lässt die Kugel abtropfen - und Beier ist da und erhöht mit einem Drehschuss auf 2:0.

80

Das Aufbäumen der Hausherren bleibt aus. Die TSG nimmt etwas das Tempo raus, kommt aber durch den eingewechselten Skenderović zur nächsten Gelegenheit. Sein Kofball nach Zuspiel Beyreuthers verfehlt jedoch das Ziel.

82

Luca Philipp verbringt im TSG-Tor einen geruhsamen Abend. Stattdessen kann Skenderović das 3:0 erzielen, doch Reitz klärt dessen Rechtsschuss mit dem Fuß.

90

Es tut sich nichts mehr im Sportpark Husterhöhe. Völlig verdient fährt die U23 die lange ersehnten drei Zähler ein. "Das war eine sehr gute Mannschaftsleistung", freut sich Wildersinn vor allem darüber, wie sich seine Truppe in diese Begegnung reingefuchst hat. "Spielerisch wie kämpferisch war das eine ordentliche Vorstellung. Nach dem 2:0 war deutlich zu spüren, welche Last von der Mannschaft abgefallen ist. Wir waren dem dritten Tor schließlich näher, als Pirmasens dem Anschlusstreffer."

Die Szene des Spiels

Ein 2:0 nach einer Stunde muss nicht immer die Vorentscheidung sein. Am Freitagabend aber ist klar: Der zweite Treffer ist der K.o.-Schlag für die Hausherren, die den Hoffenheimern bis dahin nichts entgegen zu setzen haben. Stark, wie Adamyan für Beier ablegt, der sich in Torjägermanier nicht zwei Mal bitten lässt und die drei Punkte in trockene Tücher legt.

Die Zahl des Spiels

1 – Der Bann ist gebrochen: Erster Sieg im Kalenderjahr 2020 und somit erster Dreier der Saison. Und das Schöne dabei: hochverdient.

Das Stenogramm

FK Pirmasens – TSG 1899 Hoffenheim II 0:2 (0:1)
Pirmasens: Reitz – Griess, Becker, Dimitrijevic, Hammann, Grünnagel (74. Lo Scrudato), Zimmer, Krob, Chessa, Cisse (61. Neofytos), Bürger (69. Diallo).
Hoffenheim: Philipp – Görlich, Strompf, Ekene (88. Şahin), Beier (69. Skenderović), E. Lässig, Adamyan (85. Ludwig), Kölle, Szarka, Beyreuther, Erb.
Tore: 0:1 Szarka (22.), 0:2 Beier (60.). Zuschauer: 520. Schiedsrichter: Felix Prigan (Esslingen). Karten: Gelb für Bürger, Lo Scrudato, Krob / Lässig, Strompf, Beier.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben