Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
10.06.2020

Sabitzer: „Müssen hellwach sein“

Seit knapp fünf Jahren spielt Marcel Sabitzer bei RB Leipzig. Bei den Sachsen hat sich der Österreicher zum Leistungsträger entwickelt und sich in dieser Saison unter Julian Nagelsmann nochmals verbessert. Vor der Partie bei der TSG Hoffenheim (Freitag, 20.30 Uhr/Liveticker auf achtzehn99.de) spricht der Mittelfeldspieler über die Leipziger Saisonziele, seine eigenen Leistungen und die TSG.

Marcel, Du hast am vergangenen Wochenende angeschlagen gefehlt. Geht es Dir wieder besser und bist Du einsatzbereit für Freitag?

„Ich habe ein kleines Zwicken in der Wade verspürt und wir wollten für das Spiel gegen Paderborn kein Risiko eingehen. Ich hoffe aber, dass ich bis Freitag wieder fit bin.“

Vier Spieltage vor Schluss steht ihr mit 59 Punkten auf dem dritten Rang. Wie zuversichtlich bist Du, dass es mit der Qualifikation für die Champions League klappt?

„Ich beschäftige mich nie mit negativen Szenarien. Also ja, ich bin überzeugt, dass wir die Champions-League-Qualifikation schaffen. Wir werden in den verbleibenden Spielen nochmal alles raushauen, um unser Ziel zu erreichen.“ 

Für Dich persönlich läuft die aktuelle Spielzeit ebenfalls sehr gut. Du hast bereits 25 Scorer-Punkte gesammelt in allen Pflichtspielen und die Mannschaft teilweise als Kapitän auf den Rasen geführt. Wie bewertest Du Deine eigenen Leistungen?

„Meine Leistungen sollen andere bewerten. Ich kann nur sagen, dass ich immer alles auf dem Platz gebe, um der Mannschaft zu helfen. Wenn ich dann mit Toren und Assists dazu beitragen kann, unsere Ziele zu erreichen, macht mich das natürlich stolz. Aber am Ende ist nicht meine Statistik entscheidend, sondern die der Mannschaft.“

Am Freitag reist Ihr zur TSG Hoffenheim. In der Vergangenheit waren die Duelle häufig von vielen Toren geprägt. Was erwartest Du für ein Spiel?

„Schwer zu sagen. Die TSG ist ein starkes Team und wird uns auf jeden Fall alles abverlangen. Wir müssen wieder dahinkommen, weniger vermeidbare Fehler zu machen. Dann haben wir auch in Hoffenheim eine gute Chance, die drei Punkte mitzunehmen. Es muss aber kein Tor-Feuerwerk geben – ein 1:0 würde mir auch schon reichen.“ (lacht)

Die TSG ist seit vier Spielen ungeschlagen. Worauf müsst ihr am Freitag besonders achten?

„Ich denke, gerade die Offensive der TSG ist sehr variabel und schwer auszurechnen. Wir müssen hellwach sein. Wenn wir hinten zu Null spielen, bin ich mir sicher, dass wir aufgrund unserer eigenen Offensiv-Qualitäten die Partie für uns entscheiden können.“

Für Julian Nagelsmann ist es die erste Rückkehr zur TSG nach seiner neunjährigen Zeit in Hoffenheim. Glaubst Du, dass er besonders motiviert sein wird?

„So wie ich den Trainer kenne, wird seine Vergangenheit bei TSG keine Auswirkung auf seine Motivation haben. Der Trainer ist immer besonders motiviert – egal gegen wen wir spielen. Das lebt er uns Spielern auch genauso vor.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben