Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup TSG Radio
PROFIS
27.02.2020

Schreuder: „Wir müssen mutig sein“

Gelingt der TSG Hoffenheim der zweite Sieg innerhalb einer Saison gegen den FC Bayern München? Cheftrainer Alfred Schreuder hat sich auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Spiel gegen den FC Bayern München (Samstag, 15.30 Uhr/Liveticker auf achtzehn99.de) über die Personalsituation, den Ausfall von Robert Lewandowski und das Duell am Samstag geäußert.

Alfred Schreuder über …

… den Vergleich mit dem Hinspiel: „Es ist ein anderes Spiel als in der Hinrunde. Wir spielen besser als damals und auch die Bayern sind besser drauf. Wir haben zudem erst vor kurzem im DFB-Pokal gegeneinander gespielt. Es ist wichtig, dass wir auf uns selbst gucken. Wir wissen alle, dass die Bayern viele gute Spieler haben.“

… den Ausfall von Robert Lewandowski: „Normalerweise ist es natürlich ein Vorteil für den Gegner, wenn Robert Lewandowski nicht spielen kann. Er ist der beste Stürmer der Liga. Wir müssen uns aber auf uns konzentrieren und werden sehen, wer bei ihnen im Sturm spielen wird.“

… die Personalsituation: „Andrej Kramarić wird heute wieder mittrainieren. Er ist fit und ich gehe davon aus, dass er spielen kann. Zudem kann Ilay Elmkies am Freitag vielleicht wieder mitmachen. Mit Ishak Belfodil, Sargis Adamyan und Munas Dabbur fallen aber drei Spieler sicher aus.“

… die Verletzungen in der Offensive: „Wir haben Glück, dass Ihlas Bebou und Andrej Kramarić wieder fit sind. Wir haben aber auch mit Robert Skov und Jacob Bruun Larsen einige Spieler, die gefährlich sein können. Auch Maximilian Beier hat es gut gemacht nach seinen Einwechslungen. Es ist natürlich schade, dass Munas Dabbur und Sargis Adamyan jetzt ausfallen, aber wir haben genügend Personal, um gefährlich zu sein.“

… das Duell gegen die Bayern: „Es wird ein interessantes Spiel. Wir wissen, wie stark die Bayern sind. Aber wir wissen auch, wie gut wir in dieser Saison schon gegen München gespielt haben. Wir haben fünf Tore in zwei Spielen geschossen. Wir müssen mutig sein für unsere Chance. Man muss aber auch ehrlich sein, dass es in dieser Form der Münchner schwierig wird.“

… die Entwicklung der jungen Spieler: „Hoffenheim ist ein sehr guter Verein für die Entwicklung der jungen Spieler. Das Umfeld ist sehr wichtig. Die Jungs müssen uns vertrauen, dann kommen sie dahin, wo sie hinwollen.“

Die Social-Media-Frage der Woche:

Ist Lucas Ribeiro nach dem Einsatz und dem Tor in Mönchengladbach ein Kandidat für die Startelf?

„Jeder Spieler in unserem Kader kann grundsätzlich in der Startelf stehen. Aber bei Lucas ist es normalerweise noch etwas zu früh. Er ist auf einem sehr guten Weg. Wenn er reinkommt, passiert etwas auf dem Platz. Er hat eine unglaubliche Ausstrahlung, ist ein Gewinner und hat keine Angst. Unsere Aufgabe wird es sein, dass er die Ruhe im Kopf behält. Dann hat er eine große Zukunft vor sich.“

Die Form des Gegners:

Unter der Woche gewann der FC Bayern überzeugend 3:0 im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Chelsea. Auch in der Liga befindet sich die Mannschaft von Trainer Hansi Flick in einer absoluten Top-Form: Seit neun Partien ist der FCB ungeschlagen und errang dabei 25 von 27 Punkten.

Die bisherigen Duelle:

17 Spiele (fünf Remis und zwölf Niederlagen) lang wartete die TSG auf einen Sieg in der Bundesliga gegen den FC Bayern München, bis es am 4. April 2017 so weit war. Dank eines Treffers von Andrej Kramarić siegte die TSG 1:0. In den jüngsten sechs Liga-Partien ist die Bilanz mit drei Siegen und drei Niederlagen somit ausgeglichen.

 

Sie wollen in Zukunft keinen Beitrag bei TSG.TV verpassen? Kein Problem. Mit wenigen Klicks abonnieren sie den offiziellen YouTube-Kanal der TSG. Reinschauen. Informieren. Spaß haben.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben