Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
PROFIS
26.10.2019

Baumann: „Haben extreme Mentalität gezeigt“

Erleichterung nach einem spannenden Spiel: Das sagten die Spieler und Trainer nach dem 3:2-Sieg der TSG Hoffenheim bei Hertha BSC.

Benjamin Hübner: „Ich denke, dass heute auf Grund der ersten Hälfte die etwas bessere Mannschaft gewonnen hat. In der zweiten Hälfte gab es ein paar Momente, wo es auch hätte kippen können. Umso glücklicher sind wir, dass wir das Spiel mit einer Standardsituation gewinnen konnten. Das darf uns nach einer 2:0-Führung aber nicht passieren. Wir trainieren die Standardsituationen immer und heute hat man gesehen, dass das wichtig ist. Wir haben versucht hinten raus zu spielen und viel Dominanz ausgestrahlt. In der zweiten Hälfte blieb uns nicht mehr viel übrig als zu kontern.“

Andrej Kramarić: „Ich bin natürlich sehr glücklich. Ich fühle mich sehr gut. Vor ein paar Wochen hätte ich nicht gedacht, dass ich zwei Mal über 90 Minuten spielen kann. Das hat mich selbst überrascht. Es war das gleiche Spiel wie im vergangenen Jahr. Wir haben vor der zweiten Hälfte gewusst, was uns erwartet. Wir sind glücklich, dass wir dieses Mal gewonnen haben. Es war ein sehr spannendes Spiel.“

Oliver Baumann: „Wir haben extreme Mentalität gezeigt. Wir haben den Teamspirit, um solche schweren Spiele zu gewinnen. Das bestätigt unsere Arbeit. Wir waren in der ersten Hälfte sehr effektiv, dann hätten wir das 3:0 machen müssen. Aber dann hat Hertha sehr gut gespielt, uns stark unter Druck gesetzt, sich viele Chancen herausgearbeitet. Da war es schon glücklich für uns.“

Jürgen Locadia: „Ich habe heute in der Sitzung erfahren, dass ich spiele. Ich bin sehr glücklich über das Tor, aber natürlich auch über das Resultat.“

Alfred Schreuder: „Es war ein verrücktes Spiel. Wir sind heute der glückliche Sieger. Das Spiel hätte auch anders ausgehen können, so ehrlich muss man sein. Meine Jungs glauben immer an den Sieg, das hat man heute wieder gemerkt.“

Ante Covic (Trainer Hertha BSC): „Ein spektakuläres Spiel mit Höhen und Tiefen. Zu Beginn haben uns Zentimeter gefehlt. Danach hat die TSG ihr starkes Umschaltspiel gezeigt. In der 2. Halbzeit haben wir die Ärmel hochgekrempelt, die Schüssel angezündet und sind zurückgekommen. Umso bitterer, dass wir am Ende verlieren. Wir nehmen kritische, aber auch positive Dinge aus dem Spiel mit. Jetzt müssen wir uns kurz schütteln, dann geht es mit zwei wichtigen Spielen weiter.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben