Alle Ergebnisse TSG-FAN eCup
AKADEMIE
23.04.2019

U13 Dritter in Italien / U15 Vierter in Rotterdam

Durchweg ordentliche Turnierauftritte haben die Akademie-Teams von der U15 bis zur U13 am Osterwochenende absolviert. Das beste Ergebnis fuhr die U13 ein, die sich beim Italo-Tedesco in Telgate den dritten Platz holte. Bis ins Halbfinale stieß auch die U15 beim Sportchain-Club in Rotterdam vor. Am Ende wurde es Platz vier. Die U14 war mal wieder beim Premier Cup in Berlin am Start und schied unglücklich im Viertelfinale aus.

U15 | Sportchain-Cup in Rotterdam

Als Titelverteidiger war die U15 von Trainer Wolfgang Heller bei dem mit 24 internationalen Teams besetzten Turnier in Rotterdam wieder dabei. Nachdem die 2003er im Vorjahr bei der erstmaligen Teilnahme gleich den Siegerpokal mit nach Hause genommen hatten, schickten sich auch die 2004er der TSG an, weit zu kommen. An ihrem ersten Turniertag starteten sie mit einem 1:0-Erfolg gegen die Belgier vom Club Brügge. Das goldene Tor erzielte Linus Weik. Auch die beiden anderen Gruppenspiele des Tages entschieden die Heller-Schützlinge souverän für sich: Erst schossen Denis Perrone und Leon Leuze einen 2:0-Erfolg gegen die Excellence Soccer Academy aus Kanada heraus, dann trafen Thomas Bauer und George Iorga gegen die nordirische Nationalmannschaft und sorgten somit für das gleiche Ergebnis. Drei Spiele, drei Siege und kein Gegentor: Der erste Turniertag konnte als gelungen bezeichnet werden.

Bevor es am zweiten Turniertag zu den beiden verbleibenden Gruppenspielen kam, besuchte der TSG-Tross noch das Eredivisie-Spiel zwischen Excelsior Rotterdam und Willem II Tilburg im gut besuchten und stimmungsvollen Stadion des Erstligisten aus der Hafenstadt. Am Nachmittag ging es dann zunächst gegen Brøndby IF aus Dänemark. Nachdem die TSG in den ersten zehn Minuten drei Riesenchancen vergeben hatte, trafen die Dänen direkt mit dem ersten Schuss zum 1:0. Kurz danach bekam Brøndby noch einen Elfmeter zugesprochen, den es zum 2:0 nutzte. Dabei blieb es.

Im letzten Gruppenspiel gegen die Finnen von Käpylän Pallo musste dann noch mal ein Sieg her, da die nordirische Auswahl punktgleich mit der TSG war. Das Torverhältnis sprach aber bereits für die Kraichgauer. Wieder startete die Heller-Elf gut und erspielte sich einige Chancen. In Führung ging jedoch abermals der Gegner – erneut mit dem ersten Schuss. Die TSG zeigte jedoch eine starke Reaktion und kam durch Tore von Umut Tohumcu (2) und Felix Hagmann noch zum hoch verdienten Dreier, der den Gruppensieg und damit den Einzug ins Halbfinale brachte.

 Die Finalspiele fanden am dritten Turniertag, am Ostermontag, statt. Gegner im Halbfinale war das Team von Sparta Rotterdam, das seine Gruppe vor Mannschaften wie Tottenham Hotspur und Slavia Prag gewonnen hatte. Die TSG spielte die Niederländer förmlich an die Wand und hatte Chancen über Chancen. Da aber nur Eren Akgeyik und Tohumcu trafen und zwei individuelle Fehler dem Gegner ebenfalls zwei Treffer ermöglichten, ging es nach einem 2:2 ins Elfmeterschießen, das die TSG verlor. Im Spiel um Platz drei gegen RB Leipzig führten zahlreiche Offensivaktionen der Heller-Truppe nur zu einem Tor durch Akgeyik. Auf der anderen Seite brauchten die Leipziger zwei Chancen für einen Treffer. Mit dem Ergebnis von 1:1 ging es abermals ins Elfmeterschießen, in dem erneut die TSG das Nachsehen hatte.

Cheftrainer Heller machte wieder mal die Chancenverwertung als großes Manko seiner Mannschaft aus: „Es war sicherlich eine gute Erfahrung für die Jungs, gegen so viele ausländische Teams zu spielen. Aber auch gegen diese Mannschaften zählen die Tore und nicht nur die schöne Spielweise.“

U14 | Premier Cup in Berlin

Traditionell nimmt die U14 über Ostern am Premier Cup in der Hauptstadt teil. Am Freitagabend erfolgte die Auslosung, die den TSG-Jungs die Gruppengegner Hertha BSC, 1.FC Köln und NK Osijek aus Kroatien bescherte. Tags darauf ging es dann auf den Plätzen des Olympiageländes endlich los. Erster Gegner war der 1.FC Köln, der in der ersten Halbzeit zwar etwas mehr vom Spiel hatte, dem die Mannschaft von TSG-Trainer Sebastian Haag jedoch im zweiten Abschnitt immer mehr den Schneid abkaufte. Das Resultat waren einige gute Chancen. Fünf Minuten vor dem Ende verwertete Livio Falco dann einen Pass von Diren Dagdeviren zum umjubelten 1:0-Siegtreffer.

Eine schwierige Partie war dann das Aufeinandertreffen der Kraichgauer mit Hertha BSC. Die Lokalmatadore ermöglichten der TSG im gesamten Spiel nur eine Chance und trafen selber zwei Mal. Somit standen nach dem ersten Turniertag drei Punkte zu Buche und die Entscheidung über den Einzug ins Viertelfinale musste am letzten Gruppenspielt fallen, der am zweiten Turniertag ausgetragen wurde.

Der Gegner aus Osijek hatte ebenso wie die TSG drei Punkte. Da die Kroaten aber nur mit 0:1 gegen Hertha verloren und sich gegen Köln ebenfalls mit 1:0 durchgesetzt hatten, musste die Haag-Elf gewinnen, um noch auf Platz zwei zu landen. Der Gegner legte viel Härte an den Tag und war stets bemüht, der TSG durch schmerzhafte Duelle die Lust am Fußballspielen zu nehmen. Nachdem Dafina Redzepi im Strafraum von hinten umgetreten worden war, verwandelte Tim Drexler zunächst einen Strafstoß zum 1:0. In der Schlussminute brachte Falco dann noch einen Konter zum 2:0 unter. Damit war das Viertelfinale erreicht.

Gegner dort war der Nachwuchs von RB Salzburg, der seine Gruppe vor dem FC Zürich, dem FC Augsburg und Werder Bremen gewonnen hatte. Die TSG zeigte dabei ihre beste Turnierleistung und hatte durch Drexlers Elfmeter die große Chance, in Führung zu gehen. Doch der U14-Kapitän verschoss und drei Minuten vor Schluss gelang den Salzburgern der glückliche Siegtreffer, durch den für die TSG das Turnier vorbei war. Chefcoach Haag war dennoch zufrieden mit dem Gesamterlebnis in Berlin: „Das war ein sehr gut organisiertes Turnier, das uns viel Spaß gemacht hat. In der Gruppenphase waren unsere Leistungen noch ein bisschen schwankend, leider haben wir uns dann für unser gutes Spiel gegen Salzburg nicht belohnt. Dennoch waren es tolle Erfahrungen in allen Bereichen für die Spieler und das Trainerteam.“

U13 | Italo-Tedesco in Telgate/Italien

Starker Auftritt der U13 beim „Italo-Tedesco 2019“ in Telgate bei Bergamo. Das Team von Trainer Pascal Söll startete mit einem 2:1 gegen Borussia Dortmund in dieses Turnier und holte nach weiteren Siegen gegen Juventus Turin (2:0) und den Ausrichter ASD Telgate (2:0) die volle Punktzahl aus der Gruppenphase.

Im Viertelfinale besiegten die Hoffenheimer RB Leipzig mit 3:2, mussten sich dann aber dem VfB Stuttgart mit 0:4 geschlagen geben. Durch das 1:0 gegen Juventus sicherte sich die U13 immerhin einen Treppchenplatz. Ein bisschen Kultur stand an diesem Osterwochenende auch auf dem Programm, gemeinsam mit ihrem Trainerteam erkundeten die Jungs die komplett unter Denkmalschutz stehende Oberstadt (città alta) Bergamos.

„Trotz unserer Personalnot haben sich die Jungs in jedem Spiel reingeknallt und alles gegeben“, so Söll. „In zwei Partien mussten sogar unsere Torhüter im Feld spielen, unter den Umständen bei so einem gut besetzten Turnier den dritten Platz zu holen ist sehr stark! Ein Riesenkompliment an unsere Mannschaft“, lobte der U13-Cheftrainer.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben